Gesellschaften/Verbände

Deutscher Factoring-Verband

Starker Zuwachs – aber dunkle Wolken voraus

23.11.2022

.
.

Das 1. Halbjahr in 2022 lief bemerkenswert gut für Factoring: Die Umsätze der Mitglieder des Deutschen Factoring-Verbandes stiegen im ersten Halbjahr 2022 von 146,5 Mrd. auf 182,4 Mrd. Euro, ein stolzes Plus von 24,5% gegenüber dem Vergleichszeitraum (1. Halbjahr 2021).

Die Kundenzahl legte ebenfalls deutlich zu, mit einem Plus von knapp 33% auf eine neue Rekordmarke von nun 105.600 Kunden (1. HJ 2021: 79.450). Dieses Wachstum ist aber auch durch Neuzugänge im Verband begründet.

Obwohl das BIP im 1. Quartal 2022 preisbereinigt „nur“ um 4% stieg, und im 2. Quartal sogar stagnierte, konnte Factoring ersichtlich von Nachholeffekten nach der Pandemie und als zunehmend nachgefragtes Finanzierungsinstrument überproportional zulegen. Betrachtet man die Entwicklung des Health-Bereichs im Deutschen Factoring-Verband so lesen sich die Zahlen wie folgt: 2019 lag der Umsatz bei 31 Mrd. Euro, 2020 bei 36 Mrd. Euro und in 2021 bei 45 Mrd. Euro.

Nachfrage für „made in Germany“ weiterhin stark 

Dies belegen auch die Zahlen des nationalen sowie des internationalen Factoring-Geschäftes: Das nationale Geschäft wuchs um 18,8% (auf 126,1 Mrd. Euro) und das internationale Geschäft um beachtliche 39,4 (auf 56,2 Mrd. Euro). Waren und Dienstleistungen „made in Germany“ waren ersichtlich trotz aller gegenwärtigen Herausforderungen in den Lieferketten stark nachgefragt. Jedoch kann beobachtet werden, dass der Russland-Ukraine-Krieg, die Problemlage zahlreicher Lieferketten sowie die Inflation vor der Finanzdienstleistung Factoring nicht Halt machen und zu einer deutlichen Abkühlung im Factoring-Konjunkturbarometer führen: So sehen nur noch 33% der Verbandsmitglieder „gute“ oder gar „sehr gute“ Aussichten (zuletzt 60%) für das noch laufende Jahr.

Die große Mehrheit, fast 48% (zuletzt 38%) sehen lediglich noch „befriedigende“ Aussichten, knapp 19% sehen nur „ausreichende“ oder schlechtere Tendenzen sogar (zuletzt 2%). Diese Zahlen sind repräsentativ für den gesamten deutschen Factoring-Markt; die Mitglieder des Verbandes bedienen rund 98% des gesamten verbandlich organisierten Factoring-Volumens in Deutschland.


Quelle:
Deutscher Factoring Verband e.V.


Aufruf zur Online-Umfrage für ZÄ, ZMP und DH – Studie zu Gingivawucherungen
csm Bild 1 gingivawucherung.jpg 06f39e04d9a5f361cbe0cb540b51d060 43c9730af5

Prof. Dr. Christian Graetz et al., Universitätsklinikum Kiel, freuen sich über die Teilnahme an einer anonymisierten Umfrage. Zeitdauer ca. 10 Minuten. Die Studie untersucht, ob aus zahnmedizinischer Sicht eine adäquate Versorgung des o.g. Krankheitsbildes „gingivale Wucherungen“ vorliegt.