22.03.2017
Gesellschaften/Verbände


Verträge - mit Hirn und Herz: Neuer Ratgeber von Dentista und BZÄK

... mehr

Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Dentista e.V. stellen ihren neuen Ratgeber „Verträge - mit Hirn und Herz“ zur Verfügung. Denn was im Alltag gilt, den Umgang miteinander mit Hirn und Herz zu gestalten und Fairness als Leitbild zu sehen, gilt auch für Verträge. ... mehr


 
22.03.2017
Zahnerhaltung

Anzeige

Adhese Universal - das Adhäsiv mit Desensibilisierungseffekt

... mehr

Postoperative Sensibilitäten nach Restaurationen können entstehen, wenn das Dentin ungenügend durch die Adhäsivschicht abgedeckt wird und dadurch Dentintubuli und Kollagennetzwerk freiliegen. ... mehr


 
21.03.2017
Gesellschaften/Verbände

Neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende sind Martin Hendges und Karl-Georg Pochhammer

KZBV: Wolfgang Eßer bleibt Vorsitzender des Vorstandes

... mehr

Kontinuität und neue Dynamik an der Spitze der Vertragszahnärzte: Die Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung hat am Freitag in Berlin Dr. Wolfgang Eßer erneut zum hauptamtlichen Vorsitzenden des Vorstandes der KZBV gewählt. Der Mönchengladbacher Zahnarzt bleibt damit Chef der 53.000 Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte in Deutschland. Zu seinen Stellvertretern wurden Martin Hendges, Zahnarzt und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Verei ... mehr


 
17.03.2017
Gesellschaften/Verbände


ProDente: „Zahngesund im Alter“

... mehr

Diese Frage steht im Mittelpunkt des neu aufgelegten Magazins „Zahngesund im Alter“ von proDente. Die Patienteninformation „Kronen und Brücken“ fasst wesentliche Ergebnisse der kürzlich veröffentlichten 5. Deutschen Mundgesundheitsstudie zusammen. Das Magazin stellt zudem Schritt für Schritt anschaulich dar, wie eine Brücke entsteht. ... mehr


 
17.03.2017
Firmennachrichten

Kooperation: apetito catering und Dürr Dental AG

Spendenaktion zugunsten von Mercy Ships e.V.

... mehr

Eine Spendenaktion der besonderen Art haben sich die apetito catering B.V. & Co. KG aus dem westfälischen Rheine und ihre Kunden aus Bietigheim-Bissingen einfallen lassen. Die Idee: an einem Tag wird das Essen im Betriebsrestaurant der Dürr Dental AG nicht mit der obligatorischen Chipkarte, sondern durch eine Bargeld-Spende an Mercy Ships bezahlt. ... mehr


 
17.03.2017
Gesellschaften/Verbände

Gesund beginnt im Mund – Gemeinsam für starke Milchzähne

Tag der Zahngesundheit 2017

... mehr

Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Gemeinsam für starke Milchzähne“. ... mehr


 
13.03.2017
Firmennachrichten

BDIZ EDI-Tabelle 2017 vergleicht auf einen Blick GOZ mit BEMA und GOÄ

Wegweiser durch den Dschungel der Abrechnung

... mehr

Pünktlich zur IDS 2017 wird die aktuelle BDIZ EDI-Tabelle vorliegen, die auf einen Blick die Vergütung aller zahnärztlichen Leistungen vergleichbar macht. Die Tabelle zeigt anschaulich, dass Zahnärzte bei vielen Leistungen inzwischen den 3,5-fachen Steigerungssatz der GOZ 2012 verlangen müssen, um für vergleichbare Leistungen eine Vergütung zu erhalten, wie sie gesetzliche Krankenkassen im BEMA bezahlen. ... mehr


 
09.03.2017
Abrechnung


Aktualisierte Fassung des GOZ-Kommentars im Januar 2017

... mehr

Nachdem es bereits im Dezember 2016 eine Aktualisierung gab, hat die Bundeszahnärztekammer in Zusammenarbeit mit den Landeszahnärztekammern im Januar 2017 erneut eine überarbeitete Fassung des GOZ-Kommentars veröffentlicht. Die Änderungen stellt Ihnen Abrechnungsexpertin Sabine Schröder im Überblick vor. Die Änderungen vom Dezember sind auf www.zmk-aktuell.de nachzulesen. ... mehr


Termin
09.03.2017
Veranstaltungen

DORMERO HOTEL STUTTGART

Update Antibiotika – rationaler Einsatz in der Parodontologie

... mehr

Auftakt der diesjährigen Fortbildungsveranstaltungen von Hain Lifescience ist am 1. April in Stuttgart. Mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Niklaus P. Lang konnte einer der renommiertesten Parodontologen als Referent gewonnen werden. Der emeritierte Professor der Universität Bern erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrendoktorate und seine Arbeit wird weltweit anerkannt. ... mehr


 
09.03.2017
Produkt-Highlight


Mehrfachschutz in einem Arbeitsschritt: Cervitec® F

... mehr

Chlorhexidin und Fluorid sind wichtige und bewährte Bausteine in der zahnärztlichen Prophylaxe. Fluoride dienen der Remineralisation des Zahnes nach Säureangriffen, Chlorhexidin bekämpft schädliche Bakterien. Die effektivste Möglichkeit, diese Wirkstoffe zu applizieren, ist das Auftragen eines Fluorid- oder Chlorhexidinlackes in der Zahnarztpraxis. ... mehr


 
09.03.2017
Prophylaxe


Zahnpasta mit feinstem Diamantpulver

... mehr

Zahnpasten beinhalten Silikate, Kalziumphosphate oder Kieselsäuren und wirken abrasiv. Die Abrasion auf Dentin wird in RDA gemessen bzw. auf Zahnschmelz mit REA (Radioactive Dentin/Enamel Abrasion). Der RDA-Wert herkömmlicher Zahnpasten liegt, je nach angegebener Indikation (Entfernung von Raucherbelägen oder Plaque-Entfernung an empfindlichen Zähnen), zwischen 30 bis 200. ... mehr


 
09.03.2017
Digitale Praxis


Digitale Abformung mit breitem Anwendungsspektrum

... mehr

Neue Materialien und entsprechende Herstellungsprozesse haben dazu geführt, dass viele zahntechnischen Labore mittlerweile in einem digitalen Workflow arbeiten. Dennoch zögern viele Zahnärztinnen und Zahnärzte beim letzten Schritt der Digitalisierung im Herstellungsprozess von Zahnersatz – der digitalen Abformung. Dabei bieten moderne Intraoralscanner hohe Genauigkeit und ein breites Anwendungsspektrum von Einzelzahnrestaurationen bis hin zu Ganzkieferversorgungen und großen Implantatarbeiten. Was ... mehr


 
09.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Neu: praxisnaher Leitfaden für differenzierte Lokalanästhesie

... mehr

„One fits all“ ist in der dentalen Lokalanästhesie überholt: Jeder Patient verdient eine differenzierte Lösung, die auf ihn, die Behandlung und seine Erwartungshaltung abgestimmt ist. Diese Empfehlung unterstreichen drei führende Lokalanästhesie-Experten in einem von Sanofi, ein führender Hersteller für dentale Lokalanästhetika, initiierten Roundtable [1]. Dabei erstellten Univ. Prof. Dr. Dr. Monika Daubländer, PD Dr. Dr. Peer Wolfgang Kämmerer und Prof. Dr. Frank Liebaug einen praxisnahen L ... mehr


 
09.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Die Anamnese: Grundlage zahnärztlicher Tätigkeit

... mehr

Die Erhebung der Anamnese ist die wichtigste Maßnahme des Zahnarztes zur Erkennung von Risikofaktoren und der Erwartungen an die Behandlung. Mehr als 99 % aller relevanten Erkrankungen lassen sich durch diese einfache Maßnahme erkennen [15]. Dr. Dr. Frank Halling beschreibt in seinem Beitrag, worauf Sie bei der Anamnese-Erhebung – besonders im Rahmen der medizinischen Blickdiagnostik – achten müssen. ... mehr


 
08.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Eine aktuelle Studienübersicht zu Diagnostik, Komorbiditäten, Ätiologie und Therapie der kraniomandibulären Dysfunktion - Teil 2: Ätiologie und Therapie

Evidenzbasierte Funktionstherapie - Teil 2

... mehr

Nachdem in Teil 1 aktuelle Diagnosestandards vorgestellt und Komorbiditäten beleuchtet wurden, lauten die Fragestellungen nun: Wie erfolgreich sind die konservativen Therapieansätze Physiotherapie und Schiene zur Behandlung einer kraniomandibulären Dysfunktion (im englischen Sprachgebrauch: Temporomandibular Disorders [TMD])? Ist eine adjuvante Medikamentengabe sinnvoll? Welche Risikofaktoren können für TMD identifiziert werden? Antworten auf Grundlage der aktuellen Studienlage können im zweiten Tei ... mehr


 
03.03.2017
Veranstaltungen


DGÄZ INTERNA 2017: Von der implantatgetragenen Restauration bis zu neuen Konzepten für die Totalprothetik

... mehr

Moderne (implantologische) und anpassungsfähige Versorgungskonzepte ermöglichen heute in jedem Alter gleichermaßen funktionelle und ästhetische Rekonstruktionen. Die traditionelle INTERNA der Deutschen Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ) schlägt Ende April den Bogen von der implantatgetragenen Restauration bis zu neuen Konzepten für die Totalprothetik. ... mehr


 
01.03.2017
Gesellschaften/Verbände


Erklärvideo nimmt Angst vor Übertragung von HIV und Hepatitis-Viren in der Zahnarztpraxis

... mehr

Bei der zahnmedizinischen Versorgung von Menschen mit HIV und den Hepatitis-Viren HBV oder HCV kommt es immer wieder zu Fragen. Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) haben deshalb ein kurzes Erklärvideo für Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) bei Youtube eingestellt. Es zeigt: Die meisten Sorgen vor einer eventuellen Übertragung im Praxisalltag sind unbegründet. ... mehr


 
27.02.2017
Zahnerhaltung


Die korrekte Vorbehandlung indirekter Restaurationen zur adhäsiven Befestigung

... mehr

Die adhäsive Befestigung indirekter Restaurationen stellt den Anwender vor zahlreiche Probleme: Zum einen muss das einzugliedernde Werkstück adäquat vorbehandelt werden – der Zahn benötigt eine entsprechende Konditionierung – und dann muss noch ein Kleber gefunden werden, der mit beiden Interfaces kompatibel ist. Der vorliegende Beitrag will evidenzbasierte Empfehlungen zur Vorbehandlung der unterschiedlichen indirekten Restaurationsmaterialien bei der adhäsiven Befestigung aufzeigen und etwas me ... mehr


 
27.02.2017
Zahnerhaltung


Die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation: ein evidenzgeleitetes Behandlungskonzept

... mehr

Heute steht zur Therapie der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation eine Reihe von Optionen zur Verfügung. Diese sollten ausgehend vom Schweregrad der Defekte sowie der Symptome (vor allem im Molarenbereich), aber auch von den individuellen Erwartungen des Patienten (vor allem im Schneidezahnbereich) gewählt werden. Um eine evidenzgeleitete Entscheidung treffen zu können, sollten Zahnärzte die Erfolgswahrscheinlichkeiten und Anwendungsindikationen der Behandlungsoptionen kennen, wobei „Erfolg” durch ... mehr


 
27.02.2017
Implantologie


Navigiertes Implantieren – Fehlerquellen und deren Vermeidung

... mehr

Ein wichtiger Erfolgsfaktor einer implantologischen Behandlung ist die gewissenhafte, gute Planung der Implantatpositionierung. Zum Konzept des Backward-Planning – das Behandlungsziel gibt den Therapieweg vor – zählt die Ermittlung der sinnvollen Positionierung des Implantats, die auch exakt bei der Insertion eingehalten werden soll. Das Übertragen dieser Position wird durch Bohrschablonen vereinfacht. Bei deren Erstellung sowie beim Durchführen der navigierten Implantation können sich jedoch Fehl ... mehr