Steuer


Steuerfreie „Corona-Sonderzahlungen“ für alle Arbeitnehmer bis zu 1.500€

.
.

Aufgrund der Corona-Krise können Arbeitgeber allen Arbeitnehmern bis zum 31.12.2020 Sonderzahlungen bis zu 1.500,00 € steuerfrei in Form von Zuschüssen und Sachbezügen gewähren. Inzwischen wurde dafür auch eine gesetzliche Grundlage geschaffen.

Erfasst von der gesetzlichen Neuregelung werden Sonderleistungen, die die Beschäftigten zwischen dem 01.03. und dem 31.12.2020 erhalten. Voraussetzung ist, dass die Sonderleistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Eine Entgeltumwandlung ist demnach ausgeschlossen.

In erster Linie gedacht ist die großzügige Steuerbefreiung für in der Krisenzeit besonders gefordertes Personal. Weil bei der Anwendung des Steuerrechts jedoch nach Berufen nicht getrennt werden kann, gilt die Steuerfreiheit letztlich für alle Sonderzahlungen in allen Branchen, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

Dazu reicht ein Zusammenhang mit der Corona-Krise aus.

Voraussetzung ist jedoch, dass die Sonderzahlung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt wird. Es ist daher nicht zulässig, dem Arbeitnehmer statt dem vertraglich geschuldeten Weihnachtsgeld einfach eine steuerfreie „Corona-Sonderzahlung“ zu gewähren.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Hans-Jürgen Marx


Metallfreie Versorgungen finden immer mehr Einzug in die zahnärztliche Versorgung. In diesem Webinar am 30. September 2020 von 14:00–15:00 Uhr erfahren Sie die Planung und Abrechnung dieser Versorgung.

Jetzt kostenlos anmelden

Von September bis Oktober finden die Bodenseetagung unter dem Motto „Technischer Fortschritt und Digitalisierung – was brauche ich für meine Praxis?" und das GOZ-Seminar „Die abweichende Vereinbarung § 2 GOZ – unser Freund und Helfer“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier