Praxisführung


Google Ads: Diese Fehler sollten Zahnärzte vermeiden

.
.

Während früher ein sichtbarer Eintrag im Telefonbuch, ein Plakat in der U-Bahn oder eine Empfehlung eines anderen Patienten die tragenden Säulen des Praxismarketings waren, sieht die Welt heute anders aus. Wer als Zahnarzt aktiv neue Wunschpatienten in die eigene Praxis leiten möchte, kommt an Internet und Google nicht mehr vorbei.

Bereits im Jahr 2018 gaben 3 von 4 Deutschen an, ihre Arzttermine am liebsten online buchen zu wollen. Es ist also von herausragender Bedeutung, als Zahnarzt online gefunden zu werden. Dies bestätigen auch die monatlichen Suchanfragen im zahnärztlichen Bereich bei Google.

Die Suchanfrage „Zahnarzt Düsseldorf” wird rund 9.400 Mal im Monat bei Google gestellt, die Suchanfrage „Zahnarzt Stuttgart” etwa 6.500 Mal. Dabei suchen potenzielle Patienten nicht nur generisch nach einem Zahnarzt, sondern ebenfalls speziell nach den Behandlungsschwerpunkten. Die Keywords „Zahnimplantat” und „Zahnkrone” werden beide jeweils mehr als 20.000 Mal im Monat bei Google gesucht.

Google Ads: Schnelle Erfolge

Da es in Ihrer Region (z.B. Darmstadt) Kolleginnen und Kollegen gibt, die die gleichen Behandlungsschwerpunkte wie Sie haben (z.B. Implantologie), müssen Sie mit ihnen um dieselben Keywords (z.B. Implantologie Darmstadt) konkurrieren. Das bedeutet, dass Sie Ihre Praxiswebsite sehr stark optimieren müssen, um für die gewünschten Suchbegriffe das Top-Ergebnis bei Google zu werden. Google Ads hilft Ihnen dabei, diesen Prozess erheblich zu beschleunigen.

Gibt ein potenzieller Patient „Implantologie“ oder „Zahnimplantate” ein, zeigt Google in den Suchergebnissen automatisch die Anzeigen von den Zahnärzten in seiner Umgebung an, die auf diese Keywords bei Google Ads bieten. Von allen vorhandenen Anzeigen erstellt Google Ads ein Ranking.

Wichtige Faktoren sind zum einen die Qualität der Anzeigen und zum anderen die Höhe des Gebots (Bid). Bei jeder Suche entsteht somit eine Auktion. Wie viel Sie für ein Keyword bieten, können Sie selbst einstellen und jederzeit ändern.

Vorteile von Google Ads für das Praxismarketing:

  • Die Anzeigen lassen sich geographisch einstellen. Damit erreichen Sie potenzielle Patienten ganz konkret in Ihrer Stadt oder Ihrem Stadtviertel und halten Ihre Werbeausgaben gering.
  • Die Kosten für Google Ads sind transparent und können eigenständig von Ihnen festgelegt werden. Dadurch haben Sie die volle Kostenkontrolle.
  • Durch die Nutzung von Keywords erreichen Sie gezielt die Patienten, die aktiv nach Ihren Behandlungsschwerpunkten suchen. Dadurch halten Sie die Streuverluste im Vergleich zu Display- und Printwerbung sehr gering.

Diese Fehler kosten Sie neue Patienten

Wenn Sie Ihre Google-Ads-Kampagnen richtig einrichten, stellt Google Ads ein sehr effektives Tool zur gezielten Gewinnung von Neupatienten dar. Leider reicht es nicht aus, einfach willkürlich Anzeigen aufzusetzen und auf irgendwelche Keywords zu bieten. Es müssen zahlreiche Variablen scharf eingestellt werden, wodurch viel Fehlerpotenzial lauert.

1. Nur generische Keywords

Generische Suchanfragen wie „Zahnarzt München” haben ein hohes Suchvolumen und bringen viele Klicks. Die Behandlungsschwerpunkte wie z.B. „Zahnimplantat” oder „Zahnwurzelbehandlung” werden ebenfalls häufig bei Google gesucht.

Bewerben Sie diese Keywords nicht, entgehen Ihnen viele Wunschpatienten. Setzen Sie deshalb neben den generischen Zahnarzt-Keywords ebenfalls auf Ihre spezifischen Behandlungsschwerpunkte. Darüber hinaus sollten Sie einzigartige Leistungen, die nur Sie exklusiv anbieten, auch gezielt bewerben und Ihre Keywords regelmäßig aktualisieren.

2. Radius falsch gewählt

Sie können bei Google Ads sehr genau einstellen, in welchem geographischen Bereich Ihre Anzeigen ausgespielt werden sollen. Haben Sie Ihre Praxis in einer Stadt wie z.B. Heilbronn, dann können Sie Ihre Anzeigen nur Menschen ausspielen, die sich in Heilbronn befinden und nach einem Zahnarzt suchen oder die speziell nach einem Zahnarzt in Heilbronn suchen.

Alternativ können Sie auch die Adresse Ihrer Zahnarztpraxis eingeben und einen Radius um diese Adresse herum wählen, wie beispielsweise 10 km. Hierbei können die meisten Fehler passieren: Wählen Sie den Radius zu groß, dann erreichen Sie Menschen, die zu weit weg sind und nicht für einen Zahnarztbesuch zu Ihnen fahren würden.

Wählen Sie den Radius zu klein, entgehen Ihnen potenzielle Patienten, die zu Ihnen kommen würden. Befinden Sie sich in einer Stadt, dann wählen Sie einen Radius von rund 10 km um Ihre Praxis. Befinden Sie sich in einer ländlichen Region, können Sie den Radius ruhig größer wählen oder einen ganzen Landkreis einstellen.

3. Falscher Matchtype für Keywords

Um bei Google gefunden zu werden, müssen Sie wissen, wie potenzielle Patienten nach einem Zahnarzt bzw. nach zahnärztlichen Leistungen suchen. Geben sie „Zahnwurzelentzündung” oder „Entzündeter Zahn” ein? Suchen sie nach „Prophylaxe” oder „Zahnreinigung”?

Bei Google Ads können Sie genau einstellen, bei welchen Suchanfragen Ihre Anzeigen ausgespielt werden sollen und bei welchen nicht. Die sogenannte Matchtypes legen fest, welche Keywords und welche Keyword-Kombinationen eine Ausspielung Ihrer Anzeigen bewirken.

  • Broad Match: Hier werden Ihre Anzeigen bei dem angegebenen Keyword sowie allen verwandten Keywords ausgespielt. Das bedeutet, wenn Sie das Keyword „Zahnarzt” bewerben, spielt Google Ads Ihre Anzeigen z.B. auch bei „Stomatologe” aus.
  • Phrase Match: Hier werden Ihre Anzeigen nur bei der richtigen Reihenfolge der gewählten Keywords ausgespielt. Das bedeutet, wenn Sie die Keywords „Zahnarzt Hamburg” bewerben, spielt Google Ihre Anzeigen auch bei „Guter Zahnarzt Hamburg”, aber nicht bei „Hamburg Eppendorf Zahnarzt” aus.
  • Exact Match: Hier werden Ihre Anzeigen nur bei dem exakten Keyword ausgespielt. Das bedeutet, wenn Sie „Zahnarzt Hamburg” bewerben, wird Ihre Anzeige auch nur bei der Suchanfrage „Zahnarzt Hamburg” oder „Zahnärzte Hamburg” ausgespielt, sonst nicht.
  • Negative Match: Hier können Keywords definiert werden, bei denen Ihre Anzeigen nicht ausgespielt werden sollen. Das bedeutet, wenn Sie kein Kinderzahnarzt sind und „Kinder” als negatives Keyword definieren, dann werden Ihre Anzeigen bei keiner Suchanfrage ausgespielt, die das Wort „Kinder” enthalten, wie z.B. „Zahnarzt für Kinder”.

Wenn Sie als Zahnarzt Ihr Werbebudget effizient und effektiv einsetzen möchten, sollten Sie auf eine Kombination von Exact und Phrase Match setzen und dadurch Ihre Anzeigen nur bei den lukrativen Keywords ausspielen, bei denen Sie sicher sind, dass die Suchanfragen zu Ihnen und Ihren Behandlungen passen. Setzen Sie dabei insgesamt auf allgemeine Keywords wie „Zahnarzt + Stadt” und auf spezifische Keywords wie „Zahnimplantate”. Nutzen Sie auch negative Keywords, wenn Sie bestimmte Behandlungen oder Adjektive wie „günstig” auf alle Fälle ausschließen können.

4. Mangelhafte Praxiswebsite

Bei Google Ads können Sie sich potenzielle Patienten einkaufen. Die besten Anzeigen können jedoch keine schlechte Praxiswebsite kompensieren. Wenn Sie in den Anzeigen eine moderne Praxis mit hohen Qualitätsansprüchen bewerben, die Nutzer auf Ihrer Praxiswebsite jedoch graphisch die 90er Jahre wieder entdecken oder stundenlang auf das Laden der Website-Bilder warten müssen, dann werden sie Ihre Website schnell wieder verlassen.

Deshalb müssen Sie neben sehr guten Google Ads-Kampagnen auch eine sehr gute Praxiswebsite haben, um das volle Potenzial aus Ihren Werbeanzeigen schöpfen zu können. Sorgen Sie für

  • eine technisch einwandfreie Website,
  • ein modernes Webdesign,
  • großartige Inhalte und Praxisbilder,
  • eine intuitive Menüführung und
  • klare Handlungsaufforderungen.

Fazit

Google-Marketing ist längst nicht nur für hippe Startups und Onlineshops relevant, sondern stellt ebenso für Zahnärzte das wichtigste Praxismarketing-Tool dar. Dank Google Ads können Sie aktiv von Ihren Wunschpatienten gefunden werden und diese von Google in Ihre Praxis leiten. Um das volle Potenzial aus den Google Ads-Kampagnen schöpfen zu können, achten Sie bei Google Ads auf

  • die Auswahl geeigneter Keywords,
  • den richtigen Suchradius,
  • die richtigen Matchtypes sowie
  • eine herausragende Praxiswebsite.

Wenn Sie Google Ads bestmöglich und effizient nutzen möchten, wenden Sie sich an eine auf Zahnärzte spezialisierte Agentur, um sicherzustellen, dass Sie die ganzen potenziellen Fehler von Anfang an vermeiden und das meiste aus Ihren Anzeigen herausholen.


Quelle:
Rankingdocs GmbH

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Sebastian Weidner


Häusliche Prophylaxe: Zähneputzen allein genügt nicht
WF 05 in use

Effektive und einfache Interdentalreinigung: Waterpik® Mundduschen eliminieren bereits nach 3 Sekunden bis zu 99,9 % des Zahnbelags. Mehr erfahren beim kostenlosen Lunch & Learn in Ihrer Praxis.

Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „Professionelle Materialwirtschaft heute: Herausforderungen und Lösungsansätze“ von Wawibox am 06.10.2021 von 14:00–15:00 Uhr von Materialeinkauf, über die Preisgestaltung bis hin zur Optimierung Ihrer Liquidität alles über den Dentalmarkt Deutschland.

Jetzt kostenlos anmelden