Startup


Zahnmedizinstudium ohne Numerus clausus und Wartezeit

16.03.2018

Zahnmedizin studieren kann auch anders gehen.
Zahnmedizin studieren kann auch anders gehen.

Da steht man nun, mit seinem Abiturzeugnis in den Händen und dem Wunsch, Zahn- oder Humanmedizin zu studieren. Welche Eltern sind nicht stolz, wenn ihre Kinder in dieselben Fußstapfen treten wollen? Umso größer ist der Frust, wenn es dann an ein paar Punkten im Abitur scheitert. Wird man wirklich ein besserer Arzt, wenn man ein Einser-Abitur hat? Einen Studienplatz für Medizin zu ergattern, gestaltet sich in Deutschland zunehmend schwieriger. Und daran wird auch das Urteil unserer obersten Karlsruher Richter nicht viel ändern. Ein Medizinstudium ist für viele junge Menschen kaum realisierbar. Aber es kann auch anders gehen, weiß Dr. Daniela Bogena aus Erfahrung zu berichten.

Die genannten Erfahrungen haben wir vor circa 5 Jahren gemacht. Die älteste unserer 4 Töchter äußerte schon früh den Wunsch, auch Zahnärztin zu werden. Aber der für viele kaum zu erreichende Numerus clausus mit der scheinbar einzigen Alternative, unzählige Wartesemester zu akzeptieren, schien ihren Wunschberuf in weite Ferne zu rücken.

Nach etlichen Überlegungen und Recherchen wurden wir auf die Medizinische Universität Varna in Bulgarien aufmerksam. Aber erst ein Kurztrip und das Gespräch mit einem deutsch sprechenden bulgarischen Studenten überzeugten unsere Tochter, kurzfristig an dem Aufnahmetest teilzunehmen und kurze Zeit später dort mit dem Studium zu beginnen. Seitdem sind 5 Jahre vergangen und auch unsere zweite Tochter studiert mittlerweile mit Begeisterung im dritten Jahr in Varna Medizin. Durch meine Referententätigkeit im In- und Ausland habe ich einen guten Überblick bezüglich der Ausstattung und Studienbedingungen.

Als Zahnärztin hat mich die hochmoderne Universität Varna sehr fasziniert. Statt in überfüllten Hörsälen arbeitet man in kleinen Gruppen, hat einen engen Kontakt zu den Dozenten und man kann Prüfungen mehrmals wiederholen, ohne exmatrikuliert zu werden.

Alle Seminarräume und Hörsäle sind mit 3D-Technologie ausgestattet, die Bibliothek beherbergt über 160.000 medizinische Werke und das angeschlossene Museum bietet, mit seiner großen Sammlung an Ausstellungsstücken, ein interessantes und umfassendes Lernumfeld. Das Gebäude der Fakultät für Zahnmedizin ist erst wenige Jahre alt und hat einen gehobenen Apparatestandard, höher als in vielen deutschen Zahnkliniken. Ein unschätzbarer Vorteil ist, anders als in Deutschland, dass es in Bulgarien genügend Patienten gibt, die sich in der Klinik behandeln lassen und so den Studenten in den klinischen Semestern zur Verfügung stehen.

Die auf 6 akademische Ausbildungsjahre angelegten Studienprogramme für die zahn- und humanmedizinische Ausbildung werden komplett in englischer Sprache durchgeführt. In beiden Programmen wird 5 Jahre lang studiert. Im Anschluss findet ein praktisches Jahr statt, das auch in Deutschland oder anderswo gemacht werden kann. Nach diesen 6 Jahren ist das Studium in ganz Europa, aber auch in den USA oder in Kanada voll anerkannt. Alternativ besteht die Möglichkeit, in einem höheren Semester nach Deutschland zu wechseln. Eine Assistentenzeit in Deutschland ist nicht mehr nötig, und man kann sich z.B. in einer Kassenarztpraxis niederlassen.  

Ein Studium in Bulgarien hat viele Vorzüge

Aber nicht nur die Studienvoraussetzungen sind erstklassig. Varna bietet den Studierenden eine hohe Lebensqualität zu günstigen Konditionen. Während in deutschen Universitätsstädten kaum bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung steht, bekommt man in Varna je nach Anspruch für 250 bis 400 € monatlich adäquaten Wohnraum. Die Lebenshaltungskosten sind nur halb so hoch wie in Deutschland und man lebt und arbeitet in der sogenannten “Sommerhauptstadt” Bulgariens. Direkt am Schwarzen Meer gelegen, bietet Varna viele preiswerte und gute Restaurants, man lernt die freundliche, unkomplizierte Mentalität des Gastgeberlandes und der internationalen Kommilitonen kennen.

Aufgrund meiner Begeisterung und der Überzeugung, dass dieser Weg eine wirkliche Alternative zu einem Medizinstudium in Deutschland ist, vermittele ich seit 3 Jahren Studienplätze für Varna. Da ich aus Erfahrung weiß, welche Anfangsprobleme und vermeidbaren Hürden auftauchen können, helfe ich Interessierten gerne.

Für die Vorbereitung auf den Aufnahmetest kann ich Multiple-Choice-Fragen mit Antworten zur Verfügung stellen. Ebenso kenne ich die weiteren Aufgabengebiete und verfüge über geeignetes Übungsmaterial. Der Test ist bei dementsprechend guter Vorbereitung, die je nach Vorwissen zwischen 2 und maximal 4 Wochen betragen sollte, sehr gut machbar. Bis heute haben fast alle, die ich auf diesem Weg begleitet habe, einen Studienplatz erhalten.

Der administrative Bewerbungsprozess ist sehr mühselig. Da ich mit allen bürokratischen Vorgängen bestens vertraut bin, übernehme ich diese Arbeiten inkl. aller Übersetzungen und Apostillierungen in Bulgarien. Auch die Anmeldung an der MU Varna für den Aufnahmetest, die evtl. notwendige Hotelbuchung und den vorgeschriebenen Arztbesuch organisiere ich gerne.

Nach bestandener Aufnahmeprüfung helfe ich bei Bedarf bei der Wohnungssuche, der Kontoeröffnung und allen notwendigen Dingen wie Handyvertrag etc. Und schon wird aus einem Problem eine Chance.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.qm-dr-bogena.de

  • Zahnärztin

  • Zahnärztin
    Dr. Daniela Bogena

Dr. med. dent. Daniela Bogena
In Bremen in zahnärztlicher Gemeinschaftspraxis mit ihrem Mann, Dr. Jan Bogena, niedergelassen
Seit 3 Jahren bietet sie Hilfe an bei der Erlangung eines Studienplatzes in Zahn- oder Humanmedizin in Varna/Bulgarien.

weiterlesen