Zahnerhaltung

Neues Wissen für Zahnärzte und Zahntechniker zur Adhäsivtechnik

Restaurationen einfach und sicher befestigen

10.10.2011

Andreas Hoffmann demonstriert an Kronen, Brücken und Zirkoniumdioxid-Blöcken, wie mit wenigen Schritten ein guter adhäsiver Haftverbund herzustellen ist. Hier auf dem Workshop „Die sichere Befestigung“ im Labor Kotschmar Zahntechnik in Eckernförde
Andreas Hoffmann demonstriert an Kronen, Brücken und Zirkoniumdioxid-Blöcken, wie mit wenigen Schritten ein guter adhäsiver Haftverbund herzustellen ist. Hier auf dem Workshop „Die sichere Befestigung“ im Labor Kotschmar Zahntechnik in Eckernförde

Bei der adhäsiven Befestigung von Prothetik teilen sich Zahnarzt und Zahntechniker die juristische Verantwortung. Mit Ideen von Andreas Hoffmann an der Schnittstelle Labor-Praxis werden mehr Präzision, Sicherheit sowie die Prozessoptimierung erreicht. Auf bundesweiten Workshops in Zusammenarbeit mit Kuraray – dem Spezialisten für Befestigung – zeigt Hoffmann das Vorgehen Schritt für Schritt.

Bereits durch die Verwendung nur eines Adhäsivs für sämtliche Restaurationsmaterialien und bei allen Indikationen lassen sich Fehler vermeiden. Dies ist mit Panavia F 2.0 möglich. Seit vielen Jahren bestätigen Studien die zuverlässige Haftkraft von Panavia-Befestigungszementen (1–4).

Mit der Methode nach Hoffmann, Geschäftsführer Dentales Service Zentrum, braucht die Assistenz am Eingliederungstermin nur noch die Oberfläche der Prothetik mit Alkohol, Azeton oder Phosphorsäure zu reinigen. Der Zahnarzt konditioniert die Zahnoberfläche wie gewohnt. Nach der Lichthärtung ist die Entfernung der Überschüsse einfach und erfolgt ohne Diamantpolierer nur mit kurzem Wasserstoß.

Fast alle vorbereitenden Schritte liegen in der Hand des Zahntechnikers. Dieser deckt den Randbereich der Verblendung mit Wachs ab. Die Klebefläche wird jetzt akkurat geätzt, danach die Restauration im Ultraschallbad gereinigt. Es folgt der Auftrag des Silans exakt im Klebebereich – ohne Benetzung der Flächen im Sichtbereich.

Zum Buchen von Kursen mit Andreas Hoffmann wenden sich Labore, die an der Ausrichtung eines Workshops für ihre Zahnärzte und deren Mitarbeiterteams interessiert sind, sowie Praxen, die eine solche Veranstaltung besuchen wollen, an die Kuraray Zentrale in Frankfurt, Tel.: 069 305 35835, E-Mail: dental(at)kuraray.eu.


Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm FINAL Kako 22 Ausschnitt Klein.jpg 4049048a638c59a992c19f66c7254581 3bd8b3414d

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.

Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „Die Versorgung zahnloser Kiefer im digitalen Workflow“ von Permadental am 04.02.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die digitale Prothetik, Planung und Abrechnung der Leistungen, sowie über den Workflow zwischen Praxis und Labor.

Jetzt kostenlos anmelden