Zahnerhaltung


IPS e.max ZirCAD Prime – Eine Keramik für vielfältige Indikationen

21.04.2020

Ein Material – viele Anwendungsmöglichkeiten: Einzelzahnkrone (21), IPS e.max ZirCAD Prime, BL1 auf dunklem Stumpf, teilverblendet.
Ein Material – viele Anwendungsmöglichkeiten: Einzelzahnkrone (21), IPS e.max ZirCAD Prime, BL1 auf dunklem Stumpf, teilverblendet.

Ästhetisch wie Lithium-Disilikat, belastbar wie Zirkonoxid – ein Material für noch mehr Indikationen und unterschiedlichste Ansprüche … Mit IPS e.max ZirCAD Prime hat sich eine neue Vollkeramiklösung an die Spitze des bewährten IPS e.max-Systems (Ivoclar Vivadent) gesetzt.

Das ist die perfekte Kombination

IPS e.max ZirCAD Prime bietet in jeder Hinsicht volle Flexibilität. Mit einer biaxialen Biegefestigkeit von 1200 MPa eignet es sich für langlebige Einzelzahnkronen und Brücken auf Zahnpfeilern oder Implantaten – im Seiten- und im Frontzahnbereich. Denn dank stufenlosem Transluzenz- und Farbverlauf besteht eine beeindruckende Zahnästhetik. Je nach fallspezifischem Anforderungsprofil kann monolithisch oder teil- bzw. vollverblendet gearbeitet werden, auch kombiniert innerhalb einer Versorgung. Zahntechniker schätzen die effiziente «One-Disc-Solution», bei der sie für ihre Patienten aus dem Vollen schöpfen können.

Das macht vieles einfacher

Bei der Präparation werden einfach die allgemeinen Regeln für Vollkeramik beachtet. IPS e.max ZirCAD Prime-Restaurationen können sowohl konventionell, selbstadhäsiv oder adhäsiv befestigt werden, wie z. B. mit dem selbstadhäsiven, selbsthärtenden Composite-Zement SpeedCEM Plus.
Noch ein Pluspunkt für den Behandler: Nach extraoralem oder intraoralem Einschleifen lassen sich die Kontaktpunkte bei IPS e.max ZirCAD Prime besonders leicht auf Hochglanz polieren.

  • 12-gliedrige Brücke, IPS e.max ZirCAD Prime, 13–23 teilverblendet, 14–16 und 24–26 monolithisch. © D. Vinci, Schweiz
  • 12-gliedrige Brücke, IPS e.max ZirCAD Prime, 13–23 teilverblendet, 14–16 und 24–26 monolithisch. © D. Vinci, Schweiz

Zahnarzt-Informationsmappe

Mehr Informationen über das neue Material IPS e.max ZirCAD Prime für Vollkeramikversorgungen erhalten interessierte Zahnärzte HIER