14.11.2017
Zahnerhaltung


Antibakterielle Aktivität totalätzender Adhäsive in vitro

... mehr

Um eine vollständige Anpassung eines Füllungsmaterials zu erreichen, werden rückblickend seit den 1950er-Jahren Adhäsive entwickelt, die die Zahnhartsubstanz konditionieren, in die konditionierte Oberfläche eindringen und eine stabile glatte Schicht bilden. Ob der Zahnarzt heute ein Mehrschritt-Etch&Rinse-Adhäsiv, Ein- und Zweischrittselbstkonditionierendes Adhäsiv oder Multi-Mode-Adhäsiv (Etch&Rinse, selbstkonditionierend) verwendet, bleibt seiner Erfahrung überlassen. In bereits vorgestellten E ... mehr


Anzeige
03.11.2017
Zahnerhaltung


Universelles Bonden in einzigartiger Form

... mehr

Adhese Universal von Ivoclar Vivadent ist das universelle lichthärtende Einkomponentenadhäsiv für alle Ätztechniken (Self-Etch-Technik, Selektive Schmelzätzung, Total-Etch-Technik) und für direkte und indirekte Restaurationen. Durch die sehr gute Dentinversiegelung und den Desensibilisierungseffekt hilft Adhese Universal postoperative Beschwerden zu vermeiden. ... mehr


Anzeige
05.10.2017
Zahnerhaltung

10 Jahre Tetric EvoFlow

Deutschlands meistverkauftes fließfähiges Composite feiert 10-jähriges Jubiläum

... mehr

Allen Tetric EvoFlow-Verwendern sagt Ivoclar-Vivadent ganz herzlich Dankeschön für den Einsatz des Materials in Ihrer Praxis. Gleichzeitig möchte das Unternehmen erfahren: ... mehr


 
09.09.2017
Zahnerhaltung


Was leisten moderne Universaladhäsive?

... mehr

Mit der voranschreitenden Entwicklung im Bereich der Restaurationsmaterialien haben sich auch die Adhäsive und deren Anwendungstechniken verändert. Nach zahlreichen Self-Etch- und Etch&Rinse-Adhäsiven sowie klassischen Mehrflaschen-Systemen erfreuen sich nun Einkomponenten-Universaladhäsive zunehmender Beliebtheit. PD Dr. Falk Schwendicke geht nachfolgend u. a. der Frage nach, wie leistungsfähig diese sind, ob andere Systeme nun bald überflüssig werden und welches Adhäsivsystem er persönlich bevo ... mehr


 
15.08.2017
Zahnerhaltung


Biokompatibilität von Kompositkunststoffen und Amalgam – ein Vergleich

... mehr

War Amalgam über Jahrzehnte hinweg das Material der Wahl zur Versorgung von Seitenzahndefekten, so werden heute vermehrt auch Kompositkunststoffe verwendet. Beide Werkstoffklassen werden hinsichtlich ihrer Biokompatibilität z. T. kritisch diskutiert – früher nur Amalgam, heute vermehrt auch Kompositkunststoffe. Dabei ergeben sich interessante Parallelen. Aus beiden Werkstoffen werden in der Mundhöhle Substanzen freigesetzt, die in Labor-Untersuchungen toxische Reaktionen hervorrufen, und die allergi ... mehr


 
03.08.2017
Zahnerhaltung


Behandlung von Klasse-II-Kavitäten – Therapie mit System

... mehr

Bei Klasse-II-Füllungen hat der Zahnarzt etliche Herausforderungen zu meistern. Die herkömmliche Technik der Kavitätenpräparation und des Füllungsaufbaus macht Kompositfüllungen anfällig für Undichtigkeiten und Absplitterungen. Mit modernen Komplettsystemen können diese Therapiemaßnahmen sicherer, einfacher und schneller durchgeführt werden. ... mehr


Anzeige
13.07.2017
Zahnerhaltung


Gewusst wie! Die Broschüre mit Tipps und Tricks rund um die direkte Füllungstherapie

... mehr

In dieser Broschüre sind viele nützliche und praktische Informationen zu immer wiederkehrenden Herausforderungen bei der direkten Füllungstherapie zusammengestellt. ... mehr


 
03.07.2017
Zahnerhaltung


Futar® Anwender werden jetzt doppelt belohnt

... mehr

Futar®, das Bissregistriermaterial der Kettenbach GmbH & Co. KG, ist seit 20 Jahren Marktführer in seinem Segment (Quelle: GfK)! Ein wirklich außergewöhnliches Jubiläum, das die überragende Qualität von Futar® eindrucksvoll unterstreicht. Die langjährige Treue zahlt sich für Futar®-Anwender nun doppelt aus: sie erhalten nicht nur höchste Produktqualität, sondern darüber hinaus eine Einladung zu einem ganz besonderen Event. ... mehr


 
22.06.2017
Zahnerhaltung


Direkte Frontzahnrestaurationen aus Komposit – aktuelle Studienlage und Fallbeispiele

... mehr

Naturgemäß wird zum Thema Frontzahnversorgungen mit Komposit weniger publiziert als zu Seitenzahnversorgungen, bei denen eher materialtechnisch differenziert wird. Dass hochästhetische Frontzahnversorgungen auch in direkter Technik möglich sind, hat sich inzwischen herumgesprochen und bedarf daher nicht unbedingt einer wissenschaftlichen Erörterung; kommt es hierbei doch mehr auf das individuelle handwerkliche Geschick [1,13,17] als auf eine wissenschaftliche Indikationsbeschreibung an. Für eine kom ... mehr


Anzeige
13.06.2017
Zahnerhaltung

OptraSculpt® Next Generation für den Seitenzahnbereich

Composites effizient modellieren

... mehr

Die optimale Modellation hochwertiger Composite-Füllungen entscheidet mit über den langfristigen Behandlungserfolg. Als Ergänzung zum beliebten Modellierinstrument OptraSculpt Pad für den Frontzahnbereich ist nun ein Pendant für den Seitenzahnbereich erhältlich: OptraSculpt Next Generation. ... mehr



Oberstdorf zählt seit vielen Jahrzehnten zu den Topadressen im Alpenraum. Für die anstehenden Winterfreuden verlosen wir 2 Übernachtungen mit Genuss-Halbpension für 2 Personen.

Am besten gleich mitmachen ...