22.11.2013
Parodontologie


„Back to the Roots“ – die klassische Deckung parodontaler Rezessionen mit autologen subepithelialen Bindegewebstransplantaten

... mehr

Bei den mukogingivalen Defekten spielen parodontale Rezessionen eine wichtige Rolle. Sie sind nicht nur im sichtbaren Bereich ein ästhetischer Makel, sondern auch ein medizinischer Risikofaktor, denn freiliegende Zahnhälse sind empfänglich für Karies und abrasive Defekte. Für den Patienten bedeuten sie aufgrund einer gesteigerten Sensibilität oftmals eine Einschränkung bei der Nahrungsaufnahme. Im Fokus der folgenden Ausführungen steht die Deckung von Rezessionen mit autologen subepithelialen Bind ... mehr


 
26.08.2013
Parodontologie

Ernährung, orthomolekulare Medizin und komplementärmedizinische Verfahren als ergänzender Schlüssel zum Behandlungserfolg

Ganzheitliche statt symptomatischer Parodontitistherapie?

... mehr

Die Wissenschaft ist ständig im Fluss, Paradigmenwechsel nicht unüblich und ein steter Fortbildungswille die berühmte Conditio sine qua non. In diesem Zusammenhang ist es auch bedeutsam, ab und an über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, Bewährtes zu hinterfragen und nach alternativen Antworten Ausschau zu halten. Der vorliegende Beitrag wird sicherlich kontroverse Diskussionen über den Inhalt und das Dignose- und Therapiekonzept provozieren. Er stellt aber geschickte Fragen, die wir oftmals auc ... mehr


 
13.06.2013
Parodontologie

Photothermische Therapie, Indocyaningrün, PTT, Parodontitistherapie

Die ICG-gestützte Photothermische Therapie (PTT)

... mehr

Nach mehrjähriger erfolgreicher Anwendung der antimikrobiellen Photodynamischen Therapie (aPDT) auf Basis von Methylen- und Toluidinblau steht ein grüner Farbstoff – Indocyaningrün – angeregt mit 810 nm, zur Verfügung. Mit dem Erfahrungsschatz von zwei Jahren Anwendung und weiterführenden Forschungen wissen wir heute, dass die Hauptkomponente der Wirkung ein photothermischer Effekt (PTT) ist. Im Folgenden sollen Einsatz, Wirkspektrum und Therapieeffizienz näher dargestellt werden. ... mehr


 
29.05.2013
Parodontologie


Klinische Konzepte und neue Entwicklungen in der regenerativen Parodontalchirurgie

... mehr

Ziel der regenerativen Parodontaltherapie ist die Neubildung von Wurzelzement, Desmodont, Alveolarknochen und Gingiva, um damit den verloren gegangenen Zahnhalteapparat wiederherzustellen (Abb. 1 u. 2, [1]). Die konventionellen nichtchirurgischen und parodontalchirurgischen Eingriffe führen in der Regel zu einer Reduktion der Sondierungstiefen und zu einem Gewinn von klinischem Attachmentlevel, histologisch sind sie jedoch durch die Ausbildung eines langen Saumepithels gekennzeichnet. So wurde in den let ... mehr


 
08.03.2013
Parodontologie


Parodontalschienen aus Glasfaserband

... mehr

Für parodontal gelockerte Zähne, bei chirurgischer Reimplantation, posttraumatischer Zahnbeweglichkeit und zur Verstärkung provisorischer Brücken gibt es jetzt eine ästhetische und nichtinvasive Alternative zu Metall-Retainern. Dabei handelt es sich um vorimprägnierte Glasfaserbänder, die besonders durch ihre anwenderfreundliche Handhabung überzeugen. Nachfolgend wird die einfache und schnelle Applikation in wenigen Schritten anhand eines Patientenfalles beschrieben. ... mehr


 
Abb. 1 u. 2: Links der gesunde Seitenzahn 14; rechts der zu behandelnde Zahn 16.
Abb. 1 u. 2: Links der gesunde Seitenzahn 14; rechts der zu behandelnde Zahn 16. Abb. 1 u. 2: Links der gesunde Seitenzahn 14; rechts der zu behandelnde Zahn 16.
18.12.2012
Parodontologie


Anwenderbericht: Fissurenkaries mit healOzone sicher und schmerzlos therapieren

... mehr

Ozon kann in der erhaltenden Zahnmedizin für minimalinvasive Behandlungen eingesetzt werden; eine mögliche Indikation besteht in der Therapie von Fissurenkaries. Die Vorgehensweise bei der Kariesdiagnostik und der Ozon-Behandlung wird von unserem Autor im Folgenden anhand eines Patientenfalles erläutert. Der niedergelassene Zahnarzt hat das healOzone-Gerät vor etwa 9 Jahren angeschafft und nutzt es seitdem im Praxisalltag. ... mehr


 
Prof. Dr. Dag Harmsen, Poliklinik für Parodontologie der Universität Münster (@ UKM, Wilfried Gerharz).
Prof. Dr. Dag Harmsen, Poliklinik für Parodontologie der Universität Münster (@ UKM, Wilfried Gerharz). Prof. Dr. Dag Harmsen, Poliklinik für Parodontologie der Universität Münster (@ UKM, Wilfried Gerharz).
07.09.2012
Parodontologie


Parodontitis wird nicht von einzelnen Bakterienarten ausgelöst

... mehr

Eine neue Studie in der Online-Fachzeitschrift „PLoS ONE“ zeigt: Die Zusammensetzung der Mikroorganismen in der Mundhöhle beeinflusst die Zahngesundheit. Analyse einzelner Bakterienarten reicht dabei nicht, um Therapieerfolg bei der Behandlung von Parodontitis beurteilen zu können. ... mehr


 
07.09.2012
Parodontologie


Die antimikrobielle photodynamische Therapie in der Parodontologie – aktueller Wissensstand

... mehr

In der Parodontitistherapie stehen dem Zahnarzt eine Reihe von Methoden zur Verfügung, um ergänzend zur konventionellen mechanischen Entfernung des Biofilms noch eine weitergehende Reduktion der parodontalpathogenen Bakterien zu erreichen. Schon länger im Gespräch ist beispielsweise die antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT). Interessant erscheint dieser Ansatz, da er mit keinen bekannten Nebenwirkungen und geringen Risiken einhergeht und das Problem der Resistenzen bei der Antibiotikagabe um ... mehr


 
03.05.2012
Parodontologie


Zantomed erhielt Exklusivvertrieb für Scorpion Ultraschallinstrumente

... mehr

Das französische Unternehmen Scorpion (Romagnat), bekannter Hersteller von hochqualitativen Ultraschallaufsätzen für supra- und subgingivale Bereiche aller Markengeräte, und die Zantomed GmbH aus Duisburg haben eine Kooperation geschlossen. Seit Anfang dieses Jahres vertreibt Zantomed nun im Exklusivvertrieb die Ultraschall-Scaler von Scorpion. Diese Instrumente fügen sich in idealer Weise in die Produktpalette der Handinstrumente und der Zantomed-Mundpflegeserie für die Bereiche Prophylaxe und Paro ... mehr


 
27.04.2012
Parodontologie


Der Einfluss des parodontalen Biofilms auf die Gesundheit – Auswirkungen einer unzureichenden Therapie und Prophylaxe

... mehr

Die Parodontitis gilt als multifaktorielle Erkrankung. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die mikrobielle Situation, hat sie doch einen enormen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit. Der vorliegende Artikel erläutert diese Zusammenhänge und gibt Empfehlungen, wie man in Prophylaxe und Therapie der mikrobiellen Situation Herr wird. ... mehr



Die CompuGroup Medical Deutschland AG und die ZIS GmbH haben sich auf eine einvernehmliche Regelung bezüglich der TI-Anbindungen verständigt.

Hier erfahren Sie mehr ...