Kinderzahnheilkunde

Das fließfähige Composite Tetric EvoFlow Bulk Fill für die rationelle Seitenzahnfüllung

Effizientes Vorgehen bei der Füllungstherapie im Milchgebiss

Fliessfähige Bulk-Fill-Composites dienen als Dentinersatz bei Klasse-I- und -II-Restaurationen. Vorgestellt wird ein Behandlungskonzept, das durch optimales Handling, hohe Effizienz sowie gute Ästhetik überzeugt und somit auch ideal für die Kinderzahnheilkunde ist.

Werden im Milchzahngebiss kariöse Seitenzähne mit Composite gefüllt, galt der Aufwand – verglichen mit anderen Materialien – lange Zeit als sehr hoch. Mit der Entwicklung der Bulk-Fill-Technologie hat sich das grundlegend geändert. Das zeitaufwendige Schichten des Füllungsmaterials reduziert sich in der Regel auf die Applikation der kompletten Füllung in nur einer Schicht. Das neu entwickelte Tetric® EvoFlow Bulk Fill ist für diese Indikation prädestiniert. Im Zusammenspiel mit anderen Komponenten von Ivoclar Vivadent wird eine effektive Behandlung junger Patienten ermöglicht.

Unterschiede der Füllungstherapie im Milchzahngebiss zu den bleibenden Zahnen

Grundsätzlich kann die Art und Weise der Behandlung bleibender Zähne beim erwachsenen Patienten auch in Sachen Füllungstherapie nicht ohne Weiteres auf Kinder bzw. das Milchzahngebiss übertragen werden. Neben der psychologischen Komponente der Patientenführung spielt der Unterschied in der Mikromorphologie der Milchzähne zur bleibenden Dentition eine große Rolle. Zu Bedenken ist beispielsweise, dass der Milchzahnschmelz in seiner obersten Schicht (30 bis 100 μm) aprismatisch ist. Diese Schicht lässt sich also nicht mit Phosphorsäure anätzen. Nach einem breitflächigen Anschleifen ist die Säurekonditionierung jedoch ausreichend, um ein retentives Muster zu erzeugen. Zudem weist das Dentin der Milchzähne größere Dentintubuli auf.

Der Mineralgehalt des intertubulären Dentins ist geringer als jener der bleibenden Dentition. Das Milchzahndentin sollte aufgrund seiner Struktur nicht länger als 10 Sekunden mit Phosphorsäure geätzt werden. Andernfalls erfolgt eine tiefere Demineralisation, die durch Primer nicht mehr kompensiert werden kann. Selbstkonditionierende Adhäsive, wie Adhese® Universal, werden dieser Besonderheit gerecht und zeigen gute Haftwerte an Milchzähnen.

Das Adhäsiv leistet einen entscheidenden Beitrag für die erfolgreiche Füllungstherapie. In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass die Applikation von Adhese Universal aus einem Pen mithilfe einer Metallkanüle im Handling gerade bei Milchzahnfüllungen als ideal zu erachten ist.

Welche Aspekte gibt es bezüglich des Füllmaterials zu beachten?

Composites sind – vergleichbar wie Compomere – im Milchgebiss klinisch erfolgreich einsetzbar. In einer klinischen Studie aus dem Jahr 2006 mit Klasse-II-Kavitäten an Milchmolaren wurde gezeigt, dass Tetric Flow akzeptable Ergebnisse liefert. Milchzähne weisen eine geringere Attritionsresistenz auf als die Zähne der bleibenden Dentition. Die geringere Abrasionsfestigkeit fließfähiger Composites spielt demnach eine untergeordnete Rolle. Mit Tetric EvoFlow Bulk Fill liegt ein fließfähiges Composite vor. Das Material kann in einer Schichtstärke von bis zu 4 mm verarbeitet werden und erfordert bei Milchzahnfüllungen keine Deckschicht. Somit lassen sich die meisten Milchzahnkavitäten in einem Arbeitsschritt füllen. Möglich wird dieses durch den neuen Lichtinitiator Ivocerin®. Untersuchungen zeigten, dass selbst unter schwierigen Bedingungen – z.B. abgewinkelte Position der Polymerisationslampe – eine komplette Lichthärtung möglich ist; eine eingebaute Sicherheit und wie gemacht für die Kinderzahnheilkunde. Unter der OP-Lampe am Behandlungsstuhl härtet das Composite nicht schnell aus, was dem Handling entgegenkommt.

Dank eines chemischen „Licht-Controllers“ bleiben dem Zahnarzt mehr als vier Minuten Verarbeitungszeit, ohne das Licht (8.000 Lux) dimmen zu müssen. Im Gegensatz zu den meisten fließfähigen Bulk-Fill-Materialien weist Tetric EvoFlow Bulk Fill nach der Polymerisation eine dentinähnliche Transluzenz auf und passt sich optimal der Milchzahnfarbe an. Von den drei erhältlichen Farben eignet sich die IVW besonders für die Kinderzahnheilkunde.

Wie sieht es mit der Anwendung im klinischen Alltag aus?

Wie die meisten Erwachsenen haben auch viele junge Patientinnen und Patienten nicht immer die gleiche Freude beim Legen einer Füllung wie der Zahnarzt – und sind dementsprechend nicht immer kooperativ. Die Behandlung sollte demnach zügig erfolgen. Anhand eines Patientenfalles wird die effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow Bulk Fill vorgestellt (Abb. 1). Für ein sauberes und relativ trockenes Behandlungsfeld wird der Lippen- und Wangenhalter OptraGate® angelegt. Somit bleibt der Mund des Kindes geöffnet, und das Weichgewebe wird vom Zahn abgehalten. Die Trockenlegung kann durch Watterollen zusätzlich unterstützt werden. Nach der Präparation des betroffenen Zahnes und der Kariesexkavation wird eine Matrize angelegt (Abb. 2). Adhese Universal dient als Bonding. Es wird nach dem Auftragen verblasen sowie lichtgehärtet (Abb. 3). Anschließend erfolgt die Füllung der Kavität mit Tetric EvoFlow Bulk Fill (Abb. 4). Dabei wird die Kanüle des Applikators auf den Boden der Kavität aufgesetzt und das Material appliziert sowie anschließend vom Boden langsam an die Oberfläche gezogen. Auf diese Weise lassen sich Blasenbildungen vermeiden. Tetric EvoFlow Bulk Fill zeichnet sich durch ein exzellentes Anfließverhalten aus. Nach der abschließenden Lichthärtung von 10 Sekunden (Abb. 5) und dem Entfernen der Matrize (Abb. 6) werden mit rotierenden Instrumenten (Feinkorndiamant, Arkansas-Stein) die Überschüsse entfernt sowie die Oberfläche entsprechend reduziert und der Morphologie angepasst. Nach der Okklusionskontrolle erfolgt lediglich noch die Politur. Hierfür haben sich Silikonpolierer des OptraPol-Systems bestens bewährt (Abb. 7). Aufgrund ihres hohen Anteils an mikrofeinen Diamantpartikeln glätten sie schnell die Oberfläche und sorgen fur einen stabilen Hochglanz (Abb. 8).

  • Abb. 1: Ausgangssituation: Zahn 54 distal mit einer Karies.
  • Abb. 2: Präparierte Kavität und angelegte Matrize.
  • Abb. 1: Ausgangssituation: Zahn 54 distal mit einer Karies.
  • Abb. 2: Präparierte Kavität und angelegte Matrize.

  • Abb. 3: Applikation von Adhese Universal mit dem Viva Pen für 20 Sekunden; anschließendes Trocknen mit Luft und Lichthärten für 10 Sekunden.
  • Abb. 4: Füllen der Kavität mit Tetric EvoFlow Bulk Fill. Der Überschuss kann mit einer Sonde aufgenommen werden.
  • Abb. 3: Applikation von Adhese Universal mit dem Viva Pen für 20 Sekunden; anschließendes Trocknen mit Luft und Lichthärten für 10 Sekunden.
  • Abb. 4: Füllen der Kavität mit Tetric EvoFlow Bulk Fill. Der Überschuss kann mit einer Sonde aufgenommen werden.

  • Abb. 5: Lichtpolymerisation mit Bluephase Style für 10 Sekunden.
  • Abb. 6: Die polymerisierte Füllung nach Entfernung der Matrize.
  • Abb. 5: Lichtpolymerisation mit Bluephase Style für 10 Sekunden.
  • Abb. 6: Die polymerisierte Füllung nach Entfernung der Matrize.

  • Abb. 7: Die Politur der Füllung mittels OptraPol.
  • Abb. 8: Die fertige Tetric EvoFlow Bulk Fill-Füllung nach der Applikation von Fluor Protector S distal am Zahn 54.
  • Abb. 7: Die Politur der Füllung mittels OptraPol.
  • Abb. 8: Die fertige Tetric EvoFlow Bulk Fill-Füllung nach der Applikation von Fluor Protector S distal am Zahn 54.

Fazit

Das Behandlungskonzept mit dem fließfähigen Composite Tetric EvoFlow Bulk Fill überzeugt im Zusammenspiel der Komponenten durch eine hohe Effizienz. Die Füllungen lassen sich zügig legen. Die kritische Phase der Behandlung wird dank der geringen Verarbeitungs- und Polymerisationszeiten auf ein Minimum reduziert. Für die Kinderzahnheilkunde ist dieses Material somit optimal geeignet. 

weiterlesen
Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Dr. Niklas Bartling



Die Anbindung Ihrer Praxis an die Telematikinfrastruktur ist eine Aufgabe, die verschiedener
Vorbereitungen und Kenntnisse bedarf. Damit Sie bestens informiert sind, empfehlen wir Ihnen den Besuch einer Infoveranstaltung, die in 5 Städten bundesweit stattfindet.

 

 

Veranstaltungsorte- und Termine sowie Details lesen Sie hier ...