Endodontie


Die neue Endodontie-Feile RECIPROC®

VDW.SILVER®RECIPROC®
VDW.SILVER®RECIPROC®

Auf der diesjährigen IDS stellte das Unternehmen VDW die neue Endodontie-Feile RECIPROC® vor. Diese Neuentwicklung soll eine erhebliche Arbeitserleichterung für den Zahnarzt bedeuten, da eine einzige RECIPROC®- Feile die üblichen Instrumentensequenzen ersetzt und damit der Instrumentenwechsel entfällt. Nachfolgend werden die besonderen Kennzeichen dieser Feile sowie ihre Einsatzmöglichkeiten unter Nennung der entsprechenden Herstellerangaben vorgestellt.

 

 

 

 

Das RECIPROC®-System der Firma VDW, München, wurde zur systematischen Vereinfachung der Kanalaufbereitung bei hoher Sicherheit entwickelt. Ermöglicht wird dies durch die neue reziproke Bewegung und das spezielle Instrumentendesign der Feile. Das hat zur Konsequenz, dass anders als bei rotierenden NiTi-Systemen mit aufwendigen Instrumentensequenzen bei RECIPROC® die vollständige Aufbereitung und Formung des Wurzelkanals mit einem einzigen Instrument – nach dem Motto „One File Endo“ – erfolgt.

Die reziproke Bewegung

  • Endodontie-Feile RECIPROC®

  • Endodontie-Feile RECIPROC®
In der Hin- und Herbewegung mit unterschiedlichen Drehwinkeln schneidet das Instrument in der längeren Vorwärtsbewegung; in der kürzeren Rückwärtsbewegung wird es entlastet. Für die reziproke Feilenbewegung mit speziellen Drehwinkeln ist der VDW.SILVER®RECIPROC®-Motor verantwortlich. Deshalb können die neuen Feilen auch nicht mit herkömmlichen Motoren eingesetzt werden. Der VDW.SILVER®RECIPROC®- Motor hingegen kann mit allen Systemen arbeiten, auch mit üblichen rotierenden. Die speziellen Drehwinkel sind im VDW.SILVER®RECIPROC®-Motor gespeichert und verhindern, dass ein Instrument über sein spezifisches elastisches Limit bewegt wird. Das Risiko einer Instrumentenfraktur wird dadurch minimiert.

Das Instrumentendesign

RECIPROC®- Instrumente werden aus der innovativen Legierung M-Wire®-Nickel-Titan hergestellt. Dieses Material bietet höhere Resistenz gegen zyklische Ermüdung und größere Flexibilität als die gebräuchlichen Nickel-Titan-Legierungen. Ein RECIPROC®-Instrument ersetzt mehrere Hand- und rotierende Instrumente und ist deshalb zur Behandlung eines Patienten für maximal einen Molaren bestimmt. Gebrauchsfertig, steril in Blistern verpackt, wird es nach der Verwendung entsorgt. Durch die bequeme Einmalverwendung werden die Arbeitsabläufe in der Praxis effizienter und das Risiko einer Kreuzkontamination eliminiert, darüber hinaus schützt sie vor Materialermüdung durch Überbeanspruchung.

Das spezifische Instrumentendesign zusammen mit der neuartigen reziproken Bewegung ermöglicht auch die einfache Aufbereitung von stark gekrümmten und engen Kanälen ohne Instrumentenwechsel. Beim RECIPROC®-System wird aus drei verfügbaren Instrumentengrößen die zur Kanalgröße am besten passende nach klar definierten Kriterien ausgewählt. Zum System gehören abgestimmte Papierspitzen und Guttapercha-Stifte zur Erleichterung der Arbeitsschritte Trocknen und Füllen. Alle modernen Obturationsmethoden können in Verbindung mit dem System angewendet werden.

Den Artikel mit Abrechnungstipp können Sie per pdf. (siehe  oben) nochmals einsehen.

 

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Harald Schlepper

Bilder soweit nicht anders deklariert: Harald Schlepper



Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm FINAL Kako 22 Ausschnitt Klein.jpg 4049048a638c59a992c19f66c7254581 3bd8b3414d

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.

Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „Die Versorgung zahnloser Kiefer im digitalen Workflow“ von Permadental am 04.02.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die digitale Prothetik, Planung und Abrechnung der Leistungen, sowie über den Workflow zwischen Praxis und Labor.

Jetzt kostenlos anmelden