25.08.2011
Endodontie


Konzept einer systematischen Wurzelkanalbehandlung

... mehr

Die erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung ist in bestimmten Situationen Voraussetzung für den Zahnerhalt und die gegebenenfalls erforderliche prothetische Rekonstruktion. In diesem Beitrag wird das systematische Vorgehen bei der Durchführung der Wurzelkanalaufbereitung und -füllung durch den behandelnden Zahnarzt beschrieben, wie es an der Abteilung für Orale Medizin der Aeskulap-Klinik in Brunnen, Schweiz, gehandhabt wird. ... mehr


 
Abb. 1: Hämangiom: Ausgangssituation.
Abb. 1: Hämangiom: Ausgangssituation. Abb. 1: Hämangiom: Ausgangssituation.
16.08.2011
Allgemeine Zahnheilkunde


Diodenlaser-Einsatz als Therapieoption in der täglichen Praxis – Teil 1

... mehr

Die Einsatzmöglichkeiten des Lasers in der zahnärztlichen Praxis sind ebenso vielfältig wie das Angebot der verschiedensten Geräte. In der Praxis hat sich der Diodenlaser etabliert. Eine Kollegin berichtet über ihre Erfahrungen im Umgang mit einem speziellen Diodenlaser und über die nach ihrer Meinung erforderlichen Kriterien bei der Auswahl eines Gerätes. Ihren Ausführungen liegen Produktangaben zugrunde. ... mehr


 
04.07.2011
Parodontologie


Erfahrungen mit dem Ofensystem VITA VACUMAT New Generation

... mehr

Nachfolgend berichtet ein Kollege über seine Erfahrungen mit dem Ofensystem VITA VACUMAT New Generation , das er seit über einem Jahr in seiner Praxis anwendet. Herstellerseitige Produktangaben sind im Artikel integriert. ... mehr


 
Abb. 1: Der EndoPilot von Komet: Endo-Motor, Apexlocator und Obturationssystem in einem.
Abb. 1: Der EndoPilot von Komet: Endo-Motor, Apexlocator und Obturationssystem in einem. Abb. 1: Der EndoPilot von Komet: Endo-Motor, Apexlocator und Obturationssystem in einem.
24.05.2011
Endodontie


Komet EndoPilot: Das modulare All-in-one-Multifunktionssteuergerät

... mehr

Der Komet EndoPilot* wurde mit dem Ziel entwickelt, dem endodontisch tätigen Zahnarzt ein hochpräzises Gerät für alle Aufgabenbereiche der Endodontie an die Hand zu geben und zugleich die Zahl der benötigten Einzelgeräte für alle verschiedenen Schritte der endodontischen Therapie zu reduzieren. Das Ergebnis: ein Baukastensystem, das jederzeit erweiterbar ist. Der Autor beschreibt Aufbau, Funktion und erste Eindrücke bei der Anwendung dieses Geräts. Herstellerinformationen liegen den Ausführu ... mehr


 
Abb. 1: Aktuelle Aufnahme einer fast 20-jährigen Versorgung: Stabile Freiendbrücke 14–16 mit Exatec-S-Stiften an 14 und 15.
Abb. 1: Aktuelle Aufnahme einer fast 20-jährigen Versorgung: Stabile Freiendbrücke 14–16 mit Exatec-S-Stiften an 14 und 15. Abb. 1: Aktuelle Aufnahme einer fast 20-jährigen Versorgung: Stabile Freiendbrücke 14–16 mit Exatec-S-Stiften an 14 und 15.
11.05.2011
Endodontie


Langzeiterfahrungen mit dem Exatec-Stift-System

... mehr

Nachfolgend berichtet ein Kollege über seine 20-jährige Erfahrung mit einem auf dem Markt erhältlichen Stiftsystem zur Direktversorgung endodontisch behandelter Zähne. Er stellt das System und seine grundsätzlichen Anforderungen an die Versorgung ebenso wie klinische Fälle und die Anwendung vor. ... mehr


 
Abb. 1: Das Endo Rescue Kit 4601 (Komet) enthält 5 Instrumente: einen zylindrisch-konischen Bohrer mit nicht schneidender Spitze, einen kurzen Gates-Bohrer Nr. 4, einen Gates-Bohrer Nr. 3, einen Zeigerbohrer und einen Trepanbohrer.
Abb. 1: Das Endo Rescue Kit 4601 (Komet) enthält 5 Instrumente: einen zylindrisch-konischen Bohrer mit nicht schneidender Spitze, einen kurzen Gates-Bohrer Nr. 4, einen Gates-Bohrer Nr. 3, einen Zeigerbohrer und einen Trepanbohrer. Abb. 1: Das Endo Rescue Kit 4601 (Komet) enthält 5 Instrumente: einen zylindrisch-konischen Bohrer mit nicht schneidender Spitze, einen kurzen Gates-Bohrer Nr. 4, einen Gates-Bohrer Nr. 3, einen Zeigerbohrer und einen Trepanbohrer.
14.12.2010
Endodontie


Neuer Extraktor: Entfernung eines frakturierten WK-Instruments am klinischen Fallbeispiel

... mehr

Für die Entfernung eines im Wurzelkanal frakturierten Aufbereitungsinstruments werden verschiedene Hilfsmittel angeboten. Die Aufbereitungsinstrumente sowie deren Frakturursachen werden nachfolgend erläutert. Ebenso wird ein neu auf dem Markt erhältliches Instrumentenkit für solche Fälle vorgestellt und sein Einsatz anhand eines klinischen Falls Schritt für Schritt beschrieben. Nützlich ist der Hinweis, wie der Einsatz eines entsprechenden Bohrers z. B. mit einer Ultraschallspitze oder einer mit K ... mehr


 
Abb. 13: Ansicht einer resezierten Wurzel mit angefärbtem, nicht aufbereitetem Isthmus (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*.
Abb. 13: Ansicht einer resezierten Wurzel mit angefärbtem, nicht aufbereitetem Isthmus (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*. Abb. 13: Ansicht einer resezierten Wurzel mit angefärbtem, nicht aufbereitetem Isthmus (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*.

 
Abb. 1a: Mikro-CTs werden zu zeitgemäßen anatomischen Kanalstudien benutzt (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*.
Abb. 1a: Mikro-CTs werden zu zeitgemäßen anatomischen Kanalstudien benutzt (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*. Abb. 1a: Mikro-CTs werden zu zeitgemäßen anatomischen Kanalstudien benutzt (© Quintessenz Verlags-GmbH, Berlin)*.
30.11.2010
Endodontie


Überblick über den aktuellen Stand in der Endodontie – Teil 1

... mehr

Das Ergebnis einer endodontischen Behandlung kann auf verschiedene Arten verbessert werden. Die Verfahren, die auf bewährte Techniken zurückgehen, beschreibt der Autor des folgenden Beitrages ebenso wie die Innovationen der letzten Jahre bspw. bei den Aufbereitungsinstrumenten, im Bereich der Endomotoren, der WK-Füllmaterialien oder auch den Einsatz des mineralischen TrioxidAggregates (MTA). Mit dem Ausblick auf neue Entwicklungen wie die der „selbstanpassenden Feile“ zeigt Dr. Heuer, dass die Inn ... mehr


 
Abb. 1: Der Feilenverlauf im Kanal wird auf der Bedienoberfläche EasyTouch von TENEO visualisiert.
Abb. 1: Der Feilenverlauf im Kanal wird auf der Bedienoberfläche EasyTouch von TENEO visualisiert. Abb. 1: Der Feilenverlauf im Kanal wird auf der Bedienoberfläche EasyTouch von TENEO visualisiert.
17.09.2010
Endodontie


Integrierter ApexLocator erhöht Effizienz

... mehr

Ein Tischgerät für den ApexLocator? Aus Sicht von Dr. Holger Scheller ist das nicht nötig, wenn man wie er eine Behandlungseinheit mit einem digitalen Gerät zur Apexlokalisation nutzt. Welche Vorteile daraus – unter anderem in puncto Workflow – entstehen, schildert er nachfolgend unter Einbeziehung entsprechender Produktangaben. ... mehr


 
Abb. 2: Trennung der Frontzahnbrücke zwischen 22 und 23 in der OK-Aufsicht.
Abb. 2: Trennung der Frontzahnbrücke zwischen 22 und 23 in der OK-Aufsicht. Abb. 2: Trennung der Frontzahnbrücke zwischen 22 und 23 in der OK-Aufsicht.


Die CompuGroup Medical Deutschland AG und die ZIS GmbH haben sich auf eine einvernehmliche Regelung bezüglich der TI-Anbindungen verständigt.

Hier erfahren Sie mehr ...