07.12.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Ein Patientenfall

Innovativ und substanzschonend – die klassische Seitenzahnbrücke mal ganz anders

... mehr

Geprägt durch gezielte Werbung im Fernsehen oder in Zeitschriften, steigt der Wunsch der Patienten nach ästhetischen und möglichst metallfreien Restaurationen. So wird eine Restitutio ad integrum durch die prothetische Rekonstruktion erwartet, vielfach soll diese sogar nahezu unsichtbar sein. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Juni 2016 die Versorgung einer Frontzahnlücke mit einflügeligen Zirkonoxidbrücken in das ZE-Festzuschusssystem aufgenommen. Dabei gilt die Langlebigkeit dieser Rekon ... mehr


 
06.12.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Spezielle Zahnpflege bei Dentinhypersensibilität

... mehr

Dentinhypersensibilität ist in der Bevölkerung weit verbreitet. Verantwortlich für die Schmerzsymptome sind offenliegende Dentintubuli, verursacht durch freiliegendes Dentin, das z. B. im Zusammenhang mit Parodontalerkrankungen, Rezessionen, keilförmigen Defekten oder Erosionsschädigungen auftreten kann. Die moderne häusliche Zahnpflege bietet zahlreiche Produkte, die zur Vorbeugung oder Behandlung von Dentinhypersensibilität verwendet werden und damit die Lebensqualität („Quality of Life“) po ... mehr


 
05.12.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Erste Studienergebnisse: Zahnspange kann beim Abnehmen helfen

... mehr

Um Menschen mit Adipositas zu einem Gewichtsverlust zu verhelfen, existieren zahlreiche Programme, die auf eine Verbesserung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten abzielen. Nun kann eine Zahnspange beim Abnehmen helfen. ... mehr


 
Dr. Richard Steffen (Referent), Prof. Dr. Christian Hirsch, MSc. (Tagungspräsident), Prof. Dr. Katrin Bekes (Referentin), Prof. Dr. Norbert Krämer (Referent und Präsident DGKiZ) und Dr. Hubertus van Waes (Chairman) (v.l.).
Dr. Richard Steffen (Referent), Prof. Dr. Christian Hirsch, MSc. (Tagungspräsident), Prof. Dr. Katrin Bekes (Referentin), Prof. Dr. Norbert Krämer (Referent und Präsident DGKiZ) und Dr. Hubertus van Waes (Chairman) (v.l.). Dr. Richard Steffen (Referent), Prof. Dr. Christian Hirsch, MSc. (Tagungspräsident), Prof. Dr. Katrin Bekes (Referentin), Prof. Dr. Norbert Krämer (Referent und Präsident DGKiZ) und Dr. Hubertus van Waes (Chairman) (v.l.).
08.11.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


MIH sicher erkennen und korrekt behandeln

... mehr

Bei der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation(MIH) handelt es sich um ein bevölkerungsrelevantes Phänomen mit steigender Prävalenz. Um diesem entgegenzuwirken, ist ein durchdachtes Präventions- und Therapiekonzept gefragt. Vorgestellt wurde ein solches in einem restlos ausgebuchten 3M Symposium, das am 28. September 2017 zum Auftakt der 24. Jahrestagung der DGKiZ in Leipzig stattfand. Die Grundlage für „Das Würzburger MIH-Konzept“ bildet ein neu entwickelter MIH-Treatment Need Index (MIH-TNI)[1]. ... mehr


 
Ein spannendes Buch zur rechten Zeit - ein Buch mit akademischem anspruch.
Ein spannendes Buch zur rechten Zeit - ein Buch mit akademischem anspruch. Ein spannendes Buch zur rechten Zeit - ein Buch mit akademischem anspruch.
11.10.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Buchrezension

Fachbuch: Sprache und Medizin

... mehr

Autor Sascha Bechmann hat ein anspruchsvolles Buch geschrieben mit dem Titel "Sprache und Medizin", welches interdisziplinäre Beiträge zur medizinischen Sprache und Kommunikation aufgreift und darauf abzielt, die Arzt-Patienten-Kommunikation zu stärken. Dagmar Kromer-Busch hat es für Sie gelesen. ... mehr


 
15.09.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Gedanken zur Bundestagswahl 2017

Mal wieder: die Qual der Wahl ...

... mehr

Hoffentlich sind alle gut aus dem Sommerurlaub zurückgekehrt; gut erholt und hoch motiviert – für die Praxis, den Alltag und natürlich das anstehende Ereignis: die Bundestagswahl. ... mehr


 
09.09.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Gesundheitsrisiken erkennen – Komplikationen vermeiden

Der alternde Mensch in der zahnärztlichen Praxis

... mehr

Die Alterszahnmedizin verstand sich bisher als ein Fach, das sich schwerpunktmäßig mit der Betreuung höheraltriger Menschen im 4. Lebensalter befasste, die in fortgeschrittenem Maße hilfs- sowie pflegebedürftig sind und in der Regel in einer Institution leben. Trotz zahlreicher Anstrengungen, die auf diesem Gebiet bereits unternommen wurden, müssen wir uns heute eingestehen, dass sich der orale Gesundheitszustand dieser Menschen bis heute nicht wirklich verbessert hat. Wir müssen uns deshalb dringe ... mehr


 
Adhäsive Befestigung.
Adhäsive Befestigung. Adhäsive Befestigung.
09.09.2017
Zahnerhaltung


Was leisten moderne Universaladhäsive?

... mehr

Mit der voranschreitenden Entwicklung im Bereich der Restaurationsmaterialien haben sich auch die Adhäsive und deren Anwendungstechniken verändert. Nach zahlreichen Self-Etch- und Etch&Rinse-Adhäsiven sowie klassischen Mehrflaschen-Systemen erfreuen sich nun Einkomponenten-Universaladhäsive zunehmender Beliebtheit. PD Dr. Falk Schwendicke geht nachfolgend u. a. der Frage nach, wie leistungsfähig diese sind, ob andere Systeme nun bald überflüssig werden und welches Adhäsivsystem er persönlich bevo ... mehr


 
Mit der KaVo Austauschaktion 2017 bis zu 10.000 EUR Preisvorteil sichern
Mit der KaVo Austauschaktion 2017 bis zu 10.000 EUR Preisvorteil sichern Mit der KaVo Austauschaktion 2017 bis zu 10.000 EUR Preisvorteil sichern
04.09.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Anzeige

Weniger Flower, mehr Power - KaVo Austauschaktion 2017

... mehr

Weniger Flower, mehr Power: Bei der KaVo Austauschaktion 2017 können sich Zahnärzte mit einer KaVo SYSTEMATICA™ 1060/1062 oder einer ähnlich alten KaVo Behandlungseinheit jetzt bis zu 10.000 EUR Preisvorteil sichern! ... mehr


 
Kompositkunststoffen und Amalgam.
Kompositkunststoffen und Amalgam. Kompositkunststoffen und Amalgam.
15.08.2017
Zahnerhaltung


Biokompatibilität von Kompositkunststoffen und Amalgam – ein Vergleich

... mehr

War Amalgam über Jahrzehnte hinweg das Material der Wahl zur Versorgung von Seitenzahndefekten, so werden heute vermehrt auch Kompositkunststoffe verwendet. Beide Werkstoffklassen werden hinsichtlich ihrer Biokompatibilität z. T. kritisch diskutiert – früher nur Amalgam, heute vermehrt auch Kompositkunststoffe. Dabei ergeben sich interessante Parallelen. Aus beiden Werkstoffen werden in der Mundhöhle Substanzen freigesetzt, die in Labor-Untersuchungen toxische Reaktionen hervorrufen, und die allergi ... mehr