20.06.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Was ist eigentlich Bioaktivität?

... mehr

Fallen Ihnen auch immer mehr „bioaktive“ Dentalprodukte auf? Eines der bekanntesten davon, Bioglass, hat Frau Dr. Barbara Müller in einem Artikel thematisiert. ... mehr


Anzeige
08.06.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Die Greenery Edition: Hier liegen die Patienten mitten im Grünen

... mehr

Einfache Bedienung, reibungslose Arbeitsabläufe, moderne Patientenkommunikation, Zugriff auf Patientendaten, automatisierte Hygieneprozesse und vor allem das einzigartige ergonomische Schwebestuhlkonzept - an der ebenso bewährten wie innovativen Behandlungseinheit KaVo ESTETICA™ E70/E80 Vision kann man wenig verbessern, nur etwas verändern: die Farbe. Daher bietet KaVo ab sofort die KaVo ESTETICA™ E70/E80 Vision neben den bisher verfügbaren 14 Polsterfarben auch in der neuen Farbe „Greenery“ a ... mehr


 
30.05.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Antibakterielle Aktivität selbstkonditionierender Adhäsive in vitro

... mehr

Seit den 1950er Jahren werden am präparierten Zahn im Front- und Seitenzahngebiet Kompositrestaurationen eingesetzt. Als Verbundschicht zwischen dem hydrophilen Dentin und den hydrophoben Kompositen wurden Dentinadhäsivsysteme entwickelt. Die frühere Einteilung der Dentinadhäsivsysteme in Generationen (1 bis 7; Zeitpunkt der Einführung) macht heute nur noch wenig Sinn. Nach heutiger Strategie werden sie nach der Anzahl der Arbeitsschritte und Interaktionen mit der Zahnhartsubstanz in Mehrflaschen-Etc ... mehr


 
11.05.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Einsatz von kombinierten Peptiden – gegenwärtige Forschungsergebnisse

Innovative Ansätze in der Kariestherapie

... mehr

Trotz der großen Erfolge bei der Verringerung der Kariesprävalenz in industrialisierten Ländern, wie beispielsweise in Deutschland (DMS V [15]), stellen dentale kariöse Läsionen, obwohl sie primär nicht lebensgefährdend sind, ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem dar, welches im Vergleich zu anderen Erkrankungen global auf dem Vormarsch zu sein scheint. Im Fokus der Wissenschaft steht der Einsatz gezielter antimikrobieller Peptide (STAMPS = Specifically Targeted Antimicrobial Peptides) zur selekti ... mehr


 
30.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Der gerinnungsgestörte Patient in der Zahnarztpraxis

... mehr

Bei Patienten unter Antikoagulation kann bereits eine Zahnextraktion ernste Folgen haben. Um Blutungskomplikationen zu vermeiden, muss in der Planungsphase des Eingriffs abgeklärt werden, welche Gerinnungsstörung vorliegt und wie der Patient medikamentös eingestellt ist. Der folgende Beitrag gibt eine praxisnahe Übersicht über medikamentöse Antikoagulantien und ihre Konsequenzen für die Dentalchirurgie sowie Empfehlungen zum chirurgischen Vorgehen bei gerinnungsgestörten Patienten. ... mehr


 
09.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Neu: praxisnaher Leitfaden für differenzierte Lokalanästhesie

... mehr

„One fits all“ ist in der dentalen Lokalanästhesie überholt: Jeder Patient verdient eine differenzierte Lösung, die auf ihn, die Behandlung und seine Erwartungshaltung abgestimmt ist. Diese Empfehlung unterstreichen drei führende Lokalanästhesie-Experten in einem von Sanofi, ein führender Hersteller für dentale Lokalanästhetika, initiierten Roundtable [1]. Dabei erstellten Univ. Prof. Dr. Dr. Monika Daubländer, PD Dr. Dr. Peer Wolfgang Kämmerer und Prof. Dr. Frank Liebaug einen praxisnahen L ... mehr


 
09.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Die Anamnese: Grundlage zahnärztlicher Tätigkeit

... mehr

Die Erhebung der Anamnese ist die wichtigste Maßnahme des Zahnarztes zur Erkennung von Risikofaktoren und der Erwartungen an die Behandlung. Mehr als 99 % aller relevanten Erkrankungen lassen sich durch diese einfache Maßnahme erkennen [15]. Dr. Dr. Frank Halling beschreibt in seinem Beitrag, worauf Sie bei der Anamnese-Erhebung – besonders im Rahmen der medizinischen Blickdiagnostik – achten müssen. ... mehr


 
08.03.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Eine aktuelle Studienübersicht zu Diagnostik, Komorbiditäten, Ätiologie und Therapie der kraniomandibulären Dysfunktion - Teil 2: Ätiologie und Therapie

Evidenzbasierte Funktionstherapie - Teil 2

... mehr

Nachdem in Teil 1 aktuelle Diagnosestandards vorgestellt und Komorbiditäten beleuchtet wurden, lauten die Fragestellungen nun: Wie erfolgreich sind die konservativen Therapieansätze Physiotherapie und Schiene zur Behandlung einer kraniomandibulären Dysfunktion (im englischen Sprachgebrauch: Temporomandibular Disorders [TMD])? Ist eine adjuvante Medikamentengabe sinnvoll? Welche Risikofaktoren können für TMD identifiziert werden? Antworten auf Grundlage der aktuellen Studienlage können im zweiten Tei ... mehr


 
08.02.2017
Allgemeine Zahnheilkunde


Die Angst wegleuchten: Lichtkonzepte für die Zahnarztpraxis

... mehr

Der Einfluss von Licht auf die Emotionen und das Wohlbefinden des Menschen ist in den Fokus von Lichtplanung und -design gerückt. Auch der Zahnarzt kann dieses Wissen nutzen, um einen Mehrwert für seine Patienten zu schaffen: Viele Menschen fühlen sich auf dem Behandlungsstuhl unwohl – mit einem optimalen Lichtkonzept kann man das Patientenbefinden positiv beeinflussen. ... mehr


Teil 1: Diagnostik und Komorbidität
06.02.2017
Allgemeine Zahnheilkunde

Eine aktuelle Studienübersicht zu Diagnostik, Komorbiditäten, Ätiologie und Therapie der kraniomandibulären Dysfunktion

Evidenzbasierte Funktionstherapie

... mehr

Dieser zweiteilige Beitrag gibt einen Überblick über die aktuelle Studienlage zur kraniomandibulären Dysfunktion, im englischen Sprachgebrauch: Temporomandibular Disorders (TMD). Der erste Teil befasst sich mit den aktuellen Diagnosestandards und Komorbiditäten, wie Bruxismus und Kopfschmerz. Gegenstand des zweiten Teils werden Risikofaktoren für TMD und die Effektivität verschiedener Therapieoptionen sein. Vom derzeitigen Stand der klinischen Forschung können Empfehlungen für Diagnostik und Thera ... mehr