22.09.2011

Mit konischen Optipräp®-Torpedos die perfekte Hohlkehle präparieren

Die original Optipräp-Instrumente der Firma BeVo dent erlauben es dem Behandler dank ihrer innovativen teilbelegten Werkzeugspitze in fast jeder Behandlungssituation eine erstklassige Hohlkehle zu präparieren, die auch anspruchvollsten Restaurationen Genüge leistet.

Hersteller: BeVo dent

Produktbeschreibung

Das einzigartige Design des Optipräp-Torpedos gewährleistet eine Führung innerhalb der Hohlkehle und hat den Vorteil, nicht an eine bestimmte Hohlkehltiefe gebunden zu sein. Dadurch ist es problemlos möglich, mit ein und dem selben Instrument viele unterschiedliche Hohlkehltiefen zu präparieren, sodass diese jeder Behandlungssituation frei angepasst werden kann. Dabei schließt die innovative, teilbelegte Werkzeugspitze eine Negativrinnenbildung kategorisch aus.

Das heißt, nicht das Instrument bestimmt den Ablauf der Präparation, wie es zum Beispiel bei einem “Pin-Diamanten“ der Fall wäre, sondern der Behandler wählt seine Präparationstiefe selbst, wird aber in den kritischen Situationen optimal durch das Instrument unterstützt. Dadurch ist es relativ einfach, schnell und sicher ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich die Optipräp-Instrumente der Firma BeVo dent seit ihrer Markteinführung einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen. Denn sie erleichtern nicht nur unerfahrenen Behandlern den Einstieg in die hochwertige Prothetik, sondern ermöglichen auch “alten Hasen“ noch schneller und präziser zu arbeiten.

Die Produktpalette der Optipräp-Instrumente wurde im Laufe der Zeit kontinuierlich ausgebaut, sodass im Bereich der zylindrischen Instrumente mittlerweile acht Instrumente zur Verfügung stehen, mit denen die Behandler für sämtliche Individualitäten gerüstet sind.

Die Anfragen von Behandlern, die zeitweise oder auch ausschließlich mit konischen Instrumenten präparieren und die die Vorteile der genialen Optipräp-Technik jedoch auch nutzen wollten, haben sich in letzter Zeit so stark gehäuft, dass die Firma BeVo dent mit einer Auswahl von konischen Optipräp-Torpedos reagiert hat.

Auch hier stehen nun acht Instrumente zur Verfügung. Je zwei Formen in der Arbeitsteillänge 8 mm, Durchmesser ISO 019 und ISO 022 sowie in der Arbeitsteillänge 10 mm, Durchmesser ISO 021 und ISO 024 mit den optimal darauf abgestimmten Finierern.

Nachdem die technische Umsetzung geraume Zeit in Anspruch genommen hat, stehen die neuen konischen Optipräp-Instrumente ab sofort zur Verfügung. Ausführliche Tests der Instrumente haben gezeigt, dass die Ergebnisse, die mit den konischen Optipräp-Instrumenten zu erzielen sind, denen der bewährten zylindrischen Optipräp-Instrumenten in nichts nachstehen.

Ab sofort ist es also sowohl ”Liebhabern” von zylindrischen wie auch von konischen Instrumenten möglich, die enormen Vorteile der innovativen Optipräp-Technik zu nutzen.

Parallel zu den konischen Optipräp-Instrumenten für die Hohlkehlpräparation haben auch neue Optipräp-Instrumente für die Stufen-, Inlay- bzw. Teilkronenpräparation die Marktreife erlangt. Über diese neuen, revolutionären Instrumente gibt es demnächst umfassende Informationen.

Nähere Informationen bei:
BeVo dent
Inhaber Ralf Volle
75378 Bad Liebenzell
Tel.: 07052 935399
Fax: 07052 5449
E-Mail bevodent(at)t-online.de
www.optipräp.de  

Kontakt

BeVo dent
Weilerstr. 5
75378 Bad Liebenzell