Gesellschaften/Verbände


Absage der id infotage dental 2020

01.07.2020

.
.

Am 11. und 12. September hätten in München sowie am 13. und 14. November 2020 in Frankfurt die id infotage dental stattgefunden. Diese musste der Veranstalter LDF nun absagen.

Hygienevorschriften in der Dentalbranche kaum umsetzbar

Bei der sorgfältigen Prüfung des von den Behörden genehmigten Hygienekonzepts für die id infotage dental Frankfurt stellte die LDF fest, dass diese Hygienevorschriften besonders in der Dentalbranche kaum bzw. nur unter enormen Einschränkungen umsetzbar sind. Die zuständigen Behörden haben für die id infotage dental München noch kein Hygienekonzept genehmigt.

Sicherheit geht vor

Die LDF hätte Besuchern und Ausstellern gerne ein positives Signal gesetzt und ihnen die übliche Möglichkeit des Austauschs und der offenen Kommunikation auf ihren Messen geboten. Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen mussten aber, besonders in Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen bei den Corona-Infizierten, schwerer ins Gewicht fallen.

„Unsere Messen, so wie wir, die Besucher und die Aussteller sie kennen, lassen sich in der gewohnten Weise ruhigen Gewissens nicht durchführen. Als Veranstalter müssen wir in dieser besonderen Situation die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitarbeiter, der Aussteller und auch der Besucher in den Fokus rücken“, so Lutz Müller, Messeexperte der LDF.

Nachholtermine 2021

  • Frankfurt: 05. und 06. November 2021
  • München: 12. und 13. November 2021


Quelle:
LDF GmbH


Bislang deuten die vorliegenden Daten auf ein geringes Infektionsrisiko mit dem Coronavirus in der zahnärztlichen Praxis hin. Um eine realistische Einschätzung zu erhalten, wie stark Zahnärzte und ihre Mitarbeiter betroffen sind, bittet die BZÄK betroffene Praxen um Meldung.

Die anonyme Erfassung läuft über die jeweilige Landeszahnärztekammer. 

Hier gehts zu den Meldestellen