Firmennachrichten


Starker Zusammenhalt und nachhaltiger Erfolg

04.01.2022

.
.

Die Qualität einer Zahnarztpraxis wird nicht nur im Wesentlichen von der Ausstattung und fachlichen Kompetenz des Teams beeinflusst, auch das Verhältnis der Mitarbeitenden untereinander spielt hierbei eine große Rolle. Arbeitet das Team nicht gut zusammen, kann das die Arbeitsatmosphäre negativ beeinflussen und schlimmstenfalls die Behandlung der Patienten beeinträchtigen. Wir haben deshalb hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Teamwork zusammengestellt, das auch die Patientenbehandlung optimieren kann.

Durch die hohe Arbeitsbelastung, Stress sowie unterschiedliche Persönlichkeiten, können im Praxisalltag immer wieder Konflikte und zwischenmenschliche Differenzen entstehen [1,2]. Wichtig dabei ist, dass Probleme so schnell wie möglich aus dem Weg geschafft werden, da ungelöste Konflikte die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden, die Produktivität und Qualität der geleisteten Arbeit sowie die Behandlung der Patient:innen negativ beeinflussen können [1].

Integration von Anfang an

Die Arbeit eines erfolgreichen Teams beginnt mit der richtigen Personalauswahl [3]. Es lohnt sich, in den Einstellungsprozess finanzielle und zeitliche Ressourcen zu investieren, um Mitarbeiter zu finden, deren Kompetenzen und Persönlichkeit ideal zum restlichen Team passen [3]. Diese frühe Investition kann sich später positiv auf die Arbeitsabläufe in der Praxis auswirken.

Strategien zum Teambuilding

Teambuilding ist zudem keine einmalige Maßnahme, sondern ein fortwährender Prozess, an dem kontinuierlich gearbeitet werden muss. Um ein gutes Teamwork zu etablieren, sollten Zahnarztpraxen folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Es sollte festgelegt werden, welche Werte die Praxis vertritt und wie das übergreifende Leitbild aussieht [4].
  • Damit sich das zahnärztliche Personal nicht in die Quere kommt und ein fließender, optimal aufeinander abgestimmter Workflow entsteht, müssen die Aufgabengebiete genau definiert und verteilt sein [5].
  • Damit das Personal persönlich und fachspezifisch wächst, sollte außerdem die Möglichkeit zum Ausbau ihrer Kompetenzen gegeben sein [4].

Das Ziel: Eine gute Mundgesundheit gewährleisten

Den Patient:innen sollte eine Atmosphäre geboten werden, in der sie sich wohlfühlen und Vertrauen schöpfen können. Schließlich ist es wichtig, dass sie ihre Zahnarztbesuche regelmäßig wahrnehmen und die Ratschläge zur Dentalhygiene annehmen sowie in ihre tägliche Pflegeroutine integrieren.

  • .

  • .
    © Johnson
Um das komplexe Thema der Mundhygiene patientengerecht zu vermitteln, eignet sich das Konzept der 3-fach-Prophylaxe: Zweimal täglich sollte der Mund mechanisch mit der Zahnbürste gereinigt, die Interdentalräume gesäubert und Mundspüllösungen mit antibakterieller Wirkung (z.B. Listerine®) verwendet werden [6]. Bei Listerine® sorgen beispielsweise die bis zu 4 ätherischen Öle Thymol, Menthol, Eukalyptol und Methylsalicylat dafür, das häusliche Biofilmmanagement zu verbessern [7].


Quelle:
Johnson & Johnson GmbH


Der dentogene Focus – 1. Sommersymposium von DÜRR DENTAL im Penta Hotel
csm Titel Einladung Sommersymposium 750x498px.jpg a8c16944b2dedbff5301512ace737e42 0aa55f9f01

DÜRR DENTAL lädt am 17. Und 18.06.22 alle Zahnärzte und deren Praxispersonal zum 1. Sommersymposium nach Leipzig ein. Namhafte Referenten gestalten das Programm für Zahnärzte sowie deren Praxisteam.