Firmennachrichten


Rene Schiller als neuer Country Manager D-A-CH bei Kulzer

09.08.2022

Rene Schiller
Rene Schiller

Rene Schiller kennt die Healthcare-Branche. In seinen Positionen als Business Development Manager, Projetleiter oder zuletzt Geschäftsführer namhafter Unternehmen: Der 49-jährige Dipl.-Wirtschafts-Ingenieur will mit seiner Arbeit immer Sinn stiften – für Menschen und deren Lebensqualität. Diese Möglichkeit sieht er auch in der Dentalbranche und hat seine Arbeit am 1. Juli bei Kulzer begonnen.

„Meine Aufgabe besteht nicht darin, die vielen erfolgreichen Prozesse zu hinterfragen. Ich werde vielmehr Impulse aus anderen Healthcare-Segmenten einbringen und auch Etabliertes hinterfragen. Davon werde ich, aber auch mein erfolgreiches Management-Team in Marketing und Vertrieb, profitieren.“

Dem eingespielten Team um Rolf Zucker (Vertriebsleiter Zahntechnik), Andre Sauer (Vertriebsleiter Zahnmedizin), Thomas Stahl (Marketingleiter D-A-CH) und Dirk Lezius (Handelsmanagement D-A-CH) gelang es in den letzten Jahren die Marktposition des Hanauer Dentalspezialisten auszubauen. Zahlreiche Produkteinführungen und Kampagnen wurden umgesetzt. Nachhaltigkeit gelebt.

Durch den unbedarften Blick profitieren

„Als sensibilisierter Dental-Neu-Einsteiger kann ich nur einen begrenzten Zeitraum einen unbedarften Blick auf die Branche und das Unternehmen werfen. Diese Eindrücke zum Start bestmöglich aufnehmen und einbringen ist mein Credo. Denn von dieser einmaligen Phase profitieren Alle – wir als Unternehmen, und vor allem auch Sie, unsere Kunden in Praxen und Laboren.“


Quelle:
Kulzer GmbH


Aufruf zur Online-Umfrage für ZÄ, ZMP und DH – Studie zu Gingivawucherungen
csm Bild 1 gingivawucherung.jpg 06f39e04d9a5f361cbe0cb540b51d060 43c9730af5

Prof. Dr. Christian Graetz et al., Universitätsklinikum Kiel, freuen sich über die Teilnahme an einer anonymisierten Umfrage. Zeitdauer ca. 10 Minuten. Die Studie untersucht, ob aus zahnmedizinischer Sicht eine adäquate Versorgung des o.g. Krankheitsbildes „gingivale Wucherungen“ vorliegt.