Firmennachrichten

Das Jahr 2016 war ein Rekordjahr bei Digitaler Abformung

Mit Sirona Connect mehr als 1 Million Restaurationen

05.05.2017

Erfolgreicher als je zuvor: Im Jahr 2016 bestellten Praxen mehr als eine Million zahntechnische Restaurationen über Sirona Connect.
Erfolgreicher als je zuvor: Im Jahr 2016 bestellten Praxen mehr als eine Million zahntechnische Restaurationen über Sirona Connect.


Erstmals über eine Million zahntechnische Restaurationen wurden in 2016 mithilfe des Portals Sirona Connect in Auftrag gegeben. Damit hat sich die Zahl der auf diesem Weg bestellten Arbeiten im Vergleich zu 2015 mehr als verdoppelt - und der Trend zur digitalen Abformung mit anschließender Datenübertragung in das inLab-Labor setzt sich weiter fort. Für das Jahr 2017 rechnet Dentsply Sirona mit einem erneuten Wachstum bei den über Sirona Connect erteilten Aufträgen.

Der Digitalisierungstrend in der Zahnheilkunde ist bereits seit einigen Jahren das große Thema innerhalb der Branche. Dass er sich in einer immer größeren Zahl von Fällen positiv auf die Zusammenarbeit zwischen Praxis und Labor auswirkt, zeigen aktuelle Zahlen aus dem Hause Dentsply Sirona. Denn das Portal Sirona Connect konnte zum ersten Mal die Millionen-Marke knacken. Über die inLab-Software, mit der Labore digitale Abformungen und damit verbundene Arbeitsaufträge direkt aus der Zahnarztpraxis empfangen können, wurden im Jahr 2016 weltweit Restaurationen im siebenstelligen Bereich bestellt - das entspricht rund 3.800 Restaurationen pro Werktag.

Eine internationale Erfolgsgeschichte

Der mit Abstand größte Teil der über eine Million Restaurationen entfällt dabei auf den zahntechnischen Klassiker, die Krone. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Brücken und Inlays, doch auch Abutments, kieferorthopädische Apparaturen oder Veneers gehören zu den über Sirona Connect bestellten Arbeiten.

Breites Spektrum, wachsende Auftragszahlen

Dank dieses breiten Spektrums und der wachsenden Zahl von Aufträgen hilft Sirona Connect in immer mehr Fällen dabei, Zahnärzten und Zahntechnikern eine direkte und einfache Zusammenarbeit zu ermöglichen. Diese Entwicklung kommt allen Beteiligten zugute: Patienten erhalten noch schneller die gewünschte Versorgung, Zahnärzte und Zahntechniker freuen sich über zufriedene Patienten sowie einen einfachen Workflow und Labore profitieren von der wachsenden Zahl digital arbeitender Praxen - denn mit jedem Sirona Connect-Nutzer erweitert sich der Pool potenzieller Kunden.
Für gewerbliche Labore erweist sich dabei insbesondere die Zusammenarbeit mit den CEREC-Nutzern unter den Zahnärzten als attraktive Chance. Denn von ihnen stammt nicht nur der Großteil der digitalen Abformungen, erfahrungsgemäß sind diese Zahnärzte zudem besonders aufgeschlossen dafür, in Kooperation mit inLab-Laboren die Vorzüge digitaler Workflows optimal auszuschöpfen. Darüber hinaus konnten schon viele Zahntechniker ihren Aktionsradius durch die digitale Abformung von regional auf überregional erweitern und somit neue Kunden gewinnen. Labore, die sich bereits auf den digitalen Workflow eingestellt haben oder dies in naher Zukunft planen, dürfen sich über die Fortsetzung des Digitalisierungstrends freuen: „Immer mehr Zahnärzte nehmen die digitale Abformung und die Datenübertragung via Sirona Connect begeistert an“, erläutert Dr. Roland Görlitz, Global Product Manager Labside & Digital Impression bei Dentsply Sirona. „Eine Million Restaurationen im Jahr 2016 waren für uns ein echter Meilenstein, doch damit ist das enorme Potenzial von Sirona Connect noch längst nicht voll ausgeschöpft. Dieser Aufwärtstrend ist eine echte Chance für Labore und Praxen, von dem am Ende vor allem die Patienten profitieren.“

 

 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:


Ihre Meinung ist uns wichtig!
Beurteilen Sie unsere Zeitschrift ZMK und teilen uns mit, was Ihnen gefällt und welche Wünsche Sie an uns bzw. an diese Fachzeitschrift haben.

Verlost werden Amazon-Gutscheine im Wert von 25 Euro.

Hier gehts zu den Fragen

Die Bezirkszahnärztekammer Tübingen veranstaltet in Konstanz die 52. Bodenseetagung für Zahnärzte und Zahnmedizinisches Personal. Aktuelles Thema: "Erfolgskonzepte für die Implantattherapie - sicher implantieren, kompetent versorgen".

Informieren Sie sich hier

Meistgelesene Artikel

bredent Bild 3 Full Range Bonding Kit – Ein kompaktes Set mit allen benötigten Produkten, um alle prothetischen Materialen miteinander zu verbinden.