Firmennachrichten


KaVo Kerr: Eröffnung eines Dental Experience Centers in Köln

Im südlichen Kranhaus im 12. Stock ist das Dental Experience Center untergebracht.
Im südlichen Kranhaus im 12. Stock ist das Dental Experience Center untergebracht.

KaVo Kerr hatte am 27. Juni 2019 den Fachhandel und die Fachpresse zur Eröffnung eines Dental Experience Centers nach Köln eingeladen. Es befindet sich im südlichen Kranhaus des Rheinauhafens, einer der ersten Adressen in Köln. Das Architekturensemble der 3 Kranhäuser, die an historische Lastenkräne erinnern, ist Wahrzeichen des luxuriösen Hafenquartiers.

Das Dental Experience Center von KaVo Kerr und Nobel Biocare soll gemeinsam mit dem Fachhandel genutzt werden. Der lichtdurchflutete, 150 qm umfassende Showroom im 12. Obergeschoss, in den die Besucher zur Veranstaltung geladen waren, bietet einen spektakulären Blick über die Kölner City. An diesen Showroom grenzen Besprechungs- und Schulungsräume, Nebenräume für Technik/Server sowie ein Labor- und Lagerbereich an. Jan Kucher (Director Commercial DACH Kavo Kerr) erläuterte in seiner Eröffnungsansprache das Konzept des Dental Experience Centers: Die Produkte der Unternehmen sollen für den Kunden erfahrbar gemacht werden; das Erlebnis steht im Vordergrund. Nach diesem Konzept wurde bereits eine internationale Plattform in Kloten (Zürich) geschaffen, weitere Zentren sollen folgen.

Vernetzungsgedanke wird visuell erfahrbar

Gerade der digitale Workflow soll in diesem Showroom greifbarer gemacht werden. Dafür wird die Vernetzung der Komponenten visualisiert: Die Mitte des Raumes ist durch ein Holzoktagon im Boden gekennzeichnet. In diesem Bereich wird die Software DTX-Studio als Herzstück des gesamten Systems präsentiert, in dem alle Informationen zusammenlaufen. Die auf der IDS 2019 eingeführte Software verbindet als digitale Plattform bildgebende Systeme, Intraoralscans und CAD/CAM-Lösungen für Labor und Praxis zu einem Workflow. Sie umfasst alle Bereiche der Zahnmedizin und verbindet Praxis und Labor für eine effiziente Gestaltung der Arbeitsabläufe. Auch das neue, gerade in Madrid vorgestellte Implantatsystem Nobel Biocare N1™ wird in diese Software integriert sein. Netzförmig um das Zentrum ist die gesamte Produktpalette von KaVo Kerr in Inseln angeordnet: Behandlungseinheiten und Röntgengeräte, aber auch Kleingeräte und Verbrauchsmaterialien für die Prophylaxe sowie das Sortiment von Kerr für die Endodontie.

Warum Köln?

Die Entscheidung für den Standort Köln erschien aus verschiedenen Aspekten sinnvoll, wie Jan Kucher erläuterte. Zum einen befindet sich der Deutschlandsitz des Kooperationspartners Nobel Biocare ebenfalls in Köln, zum anderen punktete Köln mit einer hohen Dichte von Zahnarztpraxen und Fachhandelsniederlassungen. Auch dürfte es nicht schwerfallen, künftige Besucher für den attraktiven Standort mitten im Zentrum Kölns zu begeistern.

Nicht nur die Produktwelt seht im Fokus, sondern auch Fortbildung, Service und Kommunikation sind wichtige Ziele, die das Unternehmen mit dem neuen Dental Experience Center verbindet, wie Edwin Fieseler (Marketingleiter KaVo Deutschland) auf einem Rundgang mit der Fachpresse durch die Räumlichkeiten erläuterte. So werden im Trainingszentrum Fortbildungen für Zahnärztinnen und Zahnärzte stattfinden. Für den ersten Termin am 25. September konnte Prof. Dirk Ziebolz gewonnen werden, der ein Seminar zur Umsetzung der neuen Klassifikation der Parodontalerkrankungen und der aktuellen wissenschaftlichen Leitlinien in der zahnärztlichen Praxis halten wird. Lebendige Kommunikation zwischen Fachhandel, Zahnärzten und den beiden Dentalunternehmen KaVo Kerr und Nobel Biocare ist ein weiteres Anliegen.

Bewegte Zeiten für KaVo Kerr

Die Eröffnung des neuen Dental Experience Centers fällt für KaVo Kerr in bewegte Zeiten. In der Firmenstruktur zeichnen sich Veränderungen ab, da der transnationale Mutterkonzern Danaher Corporation plant, die Dentalsparte als eigenes Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2019 abzuspalten. Das Dentalsegment, bestehend aus Nobel Biocare, KaVo Kerr und Ormco, wird demnächst als Envista Holdings Corporation („Envista“) eigenständig, wie am 27. Juni bekannt gegeben wurde*. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit der Kölner Comedienne Vicki Blau rundete die Kölner Veranstaltung ab. Bei einem Flying Dinner konnten sich Besucher und Fachberater austauschen und die neuen Räumlichkeiten näher in Augenschein nehmen.


*Quelle: Danaher Corporation Presseinformation

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Dagmar Kromer-Busch


Das könnte Sie auch interessieren: