Firmennachrichten


Fachlich grandiose Vorträge bei der VOCO Dental Challenge

16.09.2019

Die 17. Voco Dental Challenge fand in der Firmenzentrale von VOCO in Cuxhaven statt.
Die 17. Voco Dental Challenge fand in der Firmenzentrale von VOCO in Cuxhaven statt.

Schon zu einer festen Institution avanciert hat sich die VOCO Dental Challenge, ein renommierter Wettbewerb für junge Forscherinnen und Forscher, der diesjährig bereits zum 17. Mal in der Firmenzentrale von VOCO in Cuxhaven veranstaltet wurde.

Acht junge Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner präsentierten am Freitag, dem 13. September 2019, souverän ihre Forschungsergebnisse und stellten sich den zahlreichen Fragen der Jury. Diese setzte sich diesmal aus den Experten Dr. Martin Rosentritt, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Regensburg, und Prof. Dr. Stefan Rupf, Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, Uniklinikum Saarland, zusammen. Prof. Dr. Christian Gernhardt, Universitätspoliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Universitätsklinikum Halle, als 3. Jury-Mitglied war leider verhindert. Dr. Martin Danebrock moderierte routiniert wie eh und je durch die Veranstaltung.

Geschäftsleiter Manfred Thomas Plaumann begrüßte die Gäste und verdeutlichte, dass es VOCO eine Herzensangelegenheit ist, junge Forscher zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu bieten, um ihre Arbeiten und sich selbst vor einem Fachpublikum und der Presse zu präsentieren. Hierfür erhielten sie die Wertschätzung von allen Anwesenden.

An diesem Wettbewerb konnten dieses Jahr Studenten und Absolventen teilnehmen, die ihr Studium im Jahr 2014 oder später beendet und die Untersuchungsergebnisse noch nicht vor dem 30. April 2019 publiziert hatten. Die Forschungsergebnisse mussten in 10-minütigen Kurzvorträgen präsentiert werden.

Als 1. Sieger dieser Challenge ging Albrecht von Bülow, Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Marburg, hervor. Sein Vortrag lautete: „Verlängerung der Verarbeitungszeit von Kompositen mit einer neuartigen LED-Arbeitsfeldbeleuchtung“.

  • Die jungen Forscher und Preisträger (v.l.n.r.): Rumeysa Gülmez (Platz 3), Kerstin Siemer (Platz 2), Albrecht von Bülow (Platz 1), sowie Dominic Gold, Sander Wilmink, Richard Sturm, Vivian Marie Ducke und Ashraf Hanafi.

  • Die jungen Forscher und Preisträger (v.l.n.r.): Rumeysa Gülmez (Platz 3), Kerstin Siemer (Platz 2), Albrecht von Bülow (Platz 1), sowie Dominic Gold, Sander Wilmink, Richard Sturm, Vivian Marie Ducke und Ashraf Hanafi.
    © Ude/ZMK
Der 2. Preis ging an Kerstin Siemer mit ihrem Arbeitstitel „Können Antioxidantien Kompositmaterialien-induzierte Effekte auf Gingivazellen modulieren?“

Der Beitrag von Rumeysa Gülmez, Universität Heidelberg, zum Thema „Präprothetische Leistungsfähigkeit adhäsiver Aufbaufüllungen – eine randomisierte klinische Vergleichsstudie“, erzielte den 3. Platz.

Die 3 Gewinner erhielten Preisgelder in Höhe von 6.000€, 4.000€ und 2.000€ sowie einen zusätzlichen Publikationszuschuss von 2.000€.

Die weiteren Teilnehmer und ihre Vorträge:

  • Sander Wilminik, Universität Witten-Herdecke: „Randschlussverhalten von Bulk-Komposit und regulären Schichttechnik-Kompositen in Klasse II“
  • Richard Sturm, Charité Berlin: „Zeigen gebündelte Glasfaserstifte eine gleiche Frakturresistenz wie solitäre Faserstifte?“
  • Dominic Gold, Universität Leipzig: „Charakterisierung von CAD/CAM-Kompositen“
  • Vivian Marie Ducke: „Alterung und Fraktographie moderner CAD/CAM-Komposite – Wo entsteht der Bruch?“
  • Ashraf Hanafi, Universität Münster: „Die radiologische Darstellung eines Unterkiefermodells aus dem 3D-Druckmaterial V-Print splint“

Alle Gäste der Veranstaltung waren von den grandiosen Forschungsarbeiten begeistert und freuen sich bereits auf die 18. Ausgabe der Dental Callenge in Cuxhaven.


Das könnte Sie auch interessieren: