Praxisführung

Rausreißen? Es geht auch anders!

Neuer Look für alte Böden in Zahnarztpraxen

01.10.2020

.
.

Attraktiv, belastbar und wirtschaftlich: Das sind die Anforderungen an Bodenbeläge medizinischer Praxen. Alte, kaputte und verkratzte Böden sprechen weder das Team noch die Patienten an. Aber wie kann eine Boden-Renovierung ablaufen, ohne den Betrieb einzuschränken und Mobiliar ausbauen zu müssen? Das „floor remake-System“ der Dr. Schutz GmbH bietet die perfekte Lösung für unansehnliche Böden in Zahnarztpraxen und Dentallaboren.

Die Böden in Zahnarztpraxen sind sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Stuhlrollen, Geräte und Desinfektionsmitteln lassen diese schnell altern und unschön wirken. Nicht nur die Hygiene wird zunehmend problematischer, auch das Vertrauen der Patienten kann leiden. Denn es ist nachgewiesen, dass ein psychologisch beruhigendes Farbkonzept und das Erscheinungsbild der Praxis, und dazu zählen die Bodenbeläge, sich maßgeblich auf das Wohlbefinden der Patienten auswirken.

Das Entfernen eines alten und das Verlegen eines neuen Bodenbelags erweist sich für Zahnarztpraxen jedoch äußerst zeit- und kostenaufwendig. Ein neuralgischer Punkt dabei sind die fest installierten Behandlungsstühle, die einem Bodenaustausch im wahrsten Sinne im Wege stehen. Ungewissheit über die letztlich entstehenden Kosten, der hohe Schmutz- und Lärmanfall sowie die unnötige Umweltbelastung durch die Entsorgung des Altbodens sind weitere Hindernisse für einen Bodenaustausch.

Praxissanierung in nur wenigen Tagen

  • Dr. Kahlscheuer informiert über seine Boden-Sanierung.

  • Dr. Kahlscheuer informiert über seine Boden-Sanierung.
    © Dr. Schutz
Zahnarzt Dr. Lutz Kahlscheuer, Königswinter, hatte dieses Problem: „Im Sinne unserer Patienten wollten wir die Praxisräume attraktiver gestalten, denn die 20 Jahre alten PVC-Fliesen waren stark abgenutzt und das Design nicht mehr zeitgemäß und attraktiv. Eine Renovierung war daher überfällig“.

Ein Angebot über einen kompletten Bodenaustausch hatte ihn abgeschreckt, vor allem deshalb, weil das gesamte festsitzende Mobiliar inklusive der Behandlungsstühle ausgebaut werden sollte. Das Angebot zeigte sich außerdem als sehr zeitintensiv und teuer. „Als ich dann von dem floor remake-System der Dr. Schutz GmbH hörte, war ich neugierig und hatte sofort das Gefühl, eine Lösung für mein Problem und die Bedürfnisse der Praxis gefunden zu haben“, so Dr. Kahlscheuer.

Einige Räume seiner Zahnarztpraxis ließ Dr. Kahlscheuer nun vor einigen Jahren renovieren. „Der hierbei sanierte Boden ist mittlerweile 5 Jahre alt und trotz enormer Beanspruchung sieht er immer noch aus wie neu“, so Dr. Kahlscheuer. „Weder Flecken durch Desinfektionsmittel, noch irgendwelche Kratzer von Stuhlrollen oder eine Vergrauung der Laufstraßen sind zu sehen. Und dadurch, dass die alten Fugen der PVC-Fliesen versiegelt wurden, können sich weder Schmutz noch Bakterien ansammeln. Der Boden ist wirklich sehr strapazierfähig, belastbar und vor allem ist der Reinigungsaufwand beträchtlich einfacher geworden. Ich habe also einen hohen Nutzwert, der für mich wirtschaftlich ist und zudem umweltfreundlich“, berichtet der Zahnarzt weiter. Da ihn das Ergebnis überzeugte, wurden 2019 weitere Räume mit dem floor remake-System saniert.

  • Der Bodenbelag im Behandlungszimmer vor der Sanierung mit PU-Design.
  • Der Bodenbelag im Behandlungszimmer nach der Sanierung mit PU-Design.
  • Der Bodenbelag im Behandlungszimmer vor der Sanierung mit PU-Design.
  • Der Bodenbelag im Behandlungszimmer nach der Sanierung mit PU-Design.

Vorhandene Altböden erhalten neues Design

Das floor remake-System der Dr. Schutz GmbH bietet für die Bodenrenovierung die perfekte Lösung. Ohne hohe Kosten und ohne lange Ausfallzeiten ist dieses System universell auf PVC-, Linoleum-, Kautschuk-, Epoxy-, PU- und vielen Parkettböden einsetzbar. Bislang wurden weltweit bereits über 50 Mio. Quadratmeter Boden erfolgreich saniert.

  • Bei der Versiegelung ist kein Ausbau oder Verschieben des Mobiliars erforderlich.

  • Bei der Versiegelung ist kein Ausbau oder Verschieben des Mobiliars erforderlich.
    © Dr. Schutz
Nach individuellen Kundenwünschen erhalten die alten Böden ein neues Design und eine Schutzschicht. Ohne großen Aufwand geht die Renovierung vonstatten. Weder Behandlungseinheiten müssen bewegt, noch Altböden entfernt werden; somit werden Schmutz und Lärm vermieden. Eine Komplettsanierung kann über ein verlängertes Wochenende abgewickelt werden, da auch die Trocknungszeit des neu versiegelten Bodens minimal ist. Die neuen Oberflächen sind hervorragend schmutzabweisend, chemikalienbeständig und rutschhemmend – dies in sehr kurzer Zeit mit niedrigem Kostenaufwand.

Patient und Arzt profitieren

Mit dem floor remake-System kann eine besondere und kreative und individuelle Atmosphäre einer Praxis geschaffen werden, die sich sowohl auf die Patienten als auch auf das Praxisteam positiv auswirkt. Die Praxisräume wirken durch eine gelungene Bodensanierung freundlich und sauber. Das Wohlbefinden der Patienten wird gesteigert und unterstreicht die Kompetenz der Zahnarztpraxis.

Die Vorgehensweise der Bodensanierung

 

1. SchrittDer Bestandsboden wird durch eine Grundreinigung und Anschleifen für den neuen Aufbau vorbereitet. Löcher, Kratzer, Beschädigungen werden ausgebessert und aufgefüllt.
2. Schritt; Erforderlich, wenn ein neues Design gewünscht wird.Für ein attraktives neues Design gibt es zahlreiche Gestaltungstechniken, wie z.B. die Chiptechnik, Wickel- oder Spachteltechnik. Oftmals werden Räume in Schablonentechnik mit unterschiedlichen Farben und Formen ausgestattet. Der Mix aus einer Vielzahl von Techniken erlaubt unbegrenzte Kreativität. Die Folientechnik ist das i-Tüpfelchen: Sie ermöglicht das Aufbringen von Firmenlogos, Wegweisern oder anderen Motive auf den Böden, diese werden somit zu individuellen, gebrandeten Designhighlights.
3. SchrittDer Boden wird anschließend mit einer transparenten Schutzschicht lackiert. Dadurch wird eine lange und hohe Beständigkeit vor mechanischem Abrieb und Kratzern, Desinfektionsmitteln und aggressiven färbenden Substraten erreicht. Fugen werden hermetisch geschlossen, die Oberfläche ist hygienisch und lässt sich mit deutlich geringerem Kosten- und Zeitaufwand reinigen und pflegen.

 

 

Die Vorteile des „floor remake-Systems“

  • Diese Bodensanierung erspart im Vergleich zu einer Neuverlegung bis zu 50% Kosten.
  • In nur 48 bis 72 Stunden wird ein neuwertiger Boden geschaffen. Die Stilllegungszeit ist drastisch reduziert.
  • Es wird weder Schmutz noch Lärm erzeugt.
  • Alte Böden müssen nicht entsorgt werden, die Umwelt wird somit nicht belastet und Abfallkosten entfallen.
  • Der renovierte Boden zeichnet sich durch Rutschsicherheit und eine hohe Chemikalienbeständigkeit aus.
  • Der sanierte Boden erhält einen Langzeitschutz gegen Abnutzung und Abrieb.
  • Die Unterhaltsreinigung wird deutlich einfacher und preiswerter.
  • Der renovierte Boden erfüllt alle Richtlinien im Hinblick auf die aktuellen Hygienestandards, denn die Fugen werden hermetisch versiegelt und eine Bakterienbildung vermieden.

Das besonders ökologische und nachhaltige System bietet höchste Sicherheit für die Kunden. Dies bezeugen zahlreiche Auszeichnungen und Zertifikate, darunter z. B. der Blaue Engel und der 1. Platz beim German Innovation Award 2018.


Quelle:

Dr. Schutz GmbH
Holbeinstraße 17
53175 Bonn
Tel.: 0228 95352-34
Fax: 0228 95352-46
www.dr-schutz-zahnarztpraxen.com
www.dr-schutz.com 


Anzeige
Die eHBA wird in 2021 für Zahnärzte unumgänglich
e Health  600x375 eHBA
Mit dem elektronische Heilberufsausweis (eHBA) erhalten Zahnärzte Zugriff auf die Telematikinfrastruktur (TI).

Schon heute können Sie Ihren Ausweis beantragen.