Abrechnung


Neue BEMA-Besuchsgebühren und deren Zuschlagsmöglichkeiten

In dem Beschluss des Bewertungsausschusses für zahnärztliche Leistungen vom 17.02.2013 wurden neue Gebührennummern in den BEMA aufgenommen sowie neue Regelungen für die Abrechnung des Wegegeldes und der Reiseentschädigung beschlossen. Der Beschluss trat zum 01.04.2013 in Kraft. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht über die Strukturierung der neuen Gebührenziffern.

Besuchsgebühren 151, 152 und 153

151: Besuch eines Versicherten, einschließlich Beratung und eingehender Untersuchung 36 Punkte

Neben der Leistung nach Nr. 151 ist die Leistung nach Nr. 153 nicht abrechnungsfähig. Die Nr. 151 kann zusätzlich zum Wegegeld und zur Reiseentschädigung abgerechnet werden.

152: Besuch eines weiteren Versicherten in derselben häuslichen Gemeinschaft oder Einrichtung in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit einer Leistung nach Nr. 151, einschließlich Beratung und eingehende Untersuchung 34 Punkte

Neben der Leistung nach Nr. 152 ist die Leistung nach Nr. 153 nicht abrechnungsfähig. Die Nr. 152 kann zusätzlich zum Wegegeld und zur Reiseentschädigung abgerechnet werden.

153: Besuch eines Versicherten auf einer Pflegestation (z. B. in Alten- oder Pflegeheimen) zu vorher vereinbarten Zeiten und bei regelmäßiger Tätigkeit des Vertragszahnarztes auf der Pflegestation 14 Punkte

Die Leistung nach Nr. 153 ist neben den Leistungen nach den Nrn. 151 oder 152 nicht abrechnungsfähig. Neben der Leistung nach Nr. 153 sind die Zuschläge nach den Nrn. 161 b bis 161f nicht abrechnungsfähig. Die Nr. 153 kann zusätzlich zum Wegegeld und zur Reiseentschädigung abgerechnet werden.


Zuschläge 161a–f für Besuche nach den Nrn. 151, 153

  1. Der Zuschlag nach Nr. 161a ist neben den Zuschlägen nach den Nrn. 161b bis 161f nicht abrechnungsfähig.
  2. Neben dem Zuschlag nach Nr. 161c sind die Zuschläge nach den Nrn. 161b und 161e nicht abrechnungsfähig.

161a: Zuschlag für dringend angeforderte und unverzüglich durchgeführte Besuche nach den Nrn. 151 oder 153 18 Punkte

161b: Zuschlag für in der Zeit von 20 bis 22 Uhr oder 6 bis 8 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 151 29 Punkte

161c: Zuschlag für in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 151 50 Punkte

161d: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen durchgeführte Besuche nach Nr. 151 38 Punkte

161e: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen in der Zeit von 20 bis 22 Uhr oder 6 bis 8 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 151 67 Punkte

161f: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 151 88 Punkte


Zuschläge 162a–f für Besuche nach der Nr. 152

  1. Der Zuschlag nach Nr. 162a ist neben den Zuschlägen nach den Nrn. 162b bis 162f nicht abrechnungsfähig.
  2. Neben dem Zuschlag nach Nr. 162c sind die Zuschläge nach den Nrn. 162b und 162e nicht abrechnungsfähig.

162a: Zuschlag für dringend angeforderte und unverzüglich durchgeführte Besuche nach den Nrn. 151 oder 152 9 Punkte

162b: Zuschlag für in der Zeit von 20 bis 22 Uhr oder 6 bis 8 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 152 15 Punkte

162c: Zuschlag für in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 152 25 Punkte

162d: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen durchgeführte Besuche nach Nr. 152 19 Punkte

162e: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen in der Zeit von 20 bis 22 Uhr oder 6 bis 8 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 152 34 Punkte

162f: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr durchgeführte Besuche nach Nr. 152 44 Punkte


Zuschlag 165 bei Besuch von Kindern

165: Zuschlag zu den Leistungen nach den Nrn. 151, 152 und 153 bei Kindern bis zum vollendeten vierten Lebensjahr 14 Punkte

Zuschlag 171a und b

171: Zuschlag nach § 87 Abs. 2i SGB V 171a: Zuschlag für das Aufsuchen von Versicherten, die pflegebedürftig sind, eine Behinderung oder eine eingeschränkte Alltagskompetenz aufweisen 35 Punkte

171b: Zuschlag für das Aufsuchen von weiteren Versicherten, die pflegebedürftig sind, eine Behinderung oder eine eingeschränkte Alltagskompetenz aufweisen, in derselben häuslichen Gemeinschaft oder Einrichtung in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit einer Leistung nach Nr. 171a 30 Punkte

  1. Die Leistungen sind abrechnungsfähig für Versicherte, die einer Pflegestufe nach § 15 Abs. 1 SGB XI zugeordnet sind, Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII erhalten oder dauerhaft erheblich in ihrer Alltagskompetenz nach § 45a SGB XI eingeschränkt sind und die Zahnarztpraxis aufgrund ihrer Pflegebedürftigkeit oder Behinderung oder eingeschränkten Alltagskompetenz nicht oder nur mit einem hohen Aufwand aufsuchen können.
  2. Die Leistungen sind neben den Besuchsgebühren der BEMA-Nrn. 151 bis 153 einschließlich der Zuschläge nach den BEMA-Nrn. 161, 162 und 165 sowie dem Wegegeld und der Reiseentschädigung abrechenbar.
  3. Die Anspruchsberechtigung auf eine Leistung nach Nummer 171 ist vom Zahnarzt ggf. anhand des Bescheides der Pflegekasse oder des Bescheides über die Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII in der Patientenakte zu dokumentieren. Bei unbefristeten Bescheiden hat dies einmalig zu erfolgen. Bei befristeten Bescheiden ist der Fristablauf zu dokumentieren.
  4. Die Notwendigkeit des Aufsuchens, beispielsweise bei fehlender Unterstützung durch das Lebensumfeld, bei Desorientierung oder bei Bettlägerigkeit, ist zu dokumentieren.


Kombinationsmöglichkeiten

Die Kombinationsmöglichkeiten der Besuche mit den entsprechenden Zuschlägen können Sie der folgenden Übersicht entnehmen.

151: Besuch eines Versicherten, einschließlich Beratung und eingehende Untersuchung

Zuschläge

161a (dringend angefordert, unverzüglich)

161b (in der Nacht, 20–22/6–8 Uhr)

161c (in der Nacht, 22–6 Uhr)

161d (Samstag, Sonn- oder Feiertag)

161e (Samstag, Sonn- oder Feiertag, 20–22/6-8 Uhr)

161f (Samstag, Sonn- oder Feiertag, 22–6 Uhr)

165 (bei Kindern bis zum vollendeten 4. Lebensjahr)

171a (Besuch eines Pflegebedürftigen, Behinderten usw.)

Zusätzliche Berechnung der angefallenen Wegstrecke (Wegegeld und/oder Reiseentschädigung nach § 8 Abs. 2 und 3 der GOZ).

152: Besuch eines weiteren Versicherten in derselben häuslichen Gemeinschaft oder Einrichtung in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang mit einer Leistung nach Nr. 151; einschließlich Beratung und eingehende Untersuchung

Zuschläge:

162a (dringend angefordert, unverzüglich)

162b (in der Nacht, 20–22/6–8 Uhr)

162c (in der Nacht, 22–6 Uhr)

162d (Samstag, Sonn- oder Feiertag)

162e (Samstag, Sonn- oder Feiertag, 20–22/6–8 Uhr)

162f (Samstag, Sonn- oder Feiertag, 22–6 Uhr)

165 (bei Kindern bis zum vollendeten 4. Lebensjahr)

171a (Besuch eines Pflegebedürftigen, Behinderten, usw.)

171b (Besuch eines weiteren Pflegebedürftigen, Behinderten usw.)

Zusätzliche Berechnung der angefallenen Wegstrecke (Wegegeld und/oder Reiseentschädigung nach § 8 Abs. 2 und 3 der GOZ).

153: Besuch eines Versicherten auf einer Pflegestation (z. B. in Alten- oder Pflegeheimen) zu vorher vereinbarten Zeiten und bei regelmäßiger Tätigkeit des Vertragszahnarztes auf der Pflegestation

Zuschläge

161a (dringend angefordert, unverzüglich)

165 (bei Kindern bis zum vollendeten 4. Lebensjahr)

171a (Besuch eines Pflegebedürftigen, Behinderten usw.)

171b (Besuch eines weiteren Pflegebedürftigen, Behinderten usw.)

Zusätzliche Berechnung der angefallenen Wegstrecke (Wegegeld und/oder Reiseentschädigung nach § 8 Abs. 2 und 3 der GOZ).

Die Abrechnungshinweise sind von der Autorin nach ausführlicher Recherche erstellt worden. Eine Haftung und Gewähr wird jedoch ausgeschlossen.#


Weitere Informationen:

Alles zur Abrechnung nach GOZ, GOÄ und Bema finden Sie auf www.abrechnung-zahnmedizin.de

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Sabine Schnug-Schröder

Bilder soweit nicht anders deklariert: Sabine Schnug-Schröder


Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „TrioClear – Aligner online & unlimited“ von Permadental am 14.09.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die neuen und innovativen Möglichkeiten aus der Welt der Aligner.

Jetzt kostenlos anmelden