Abrechnung


Factoring: die Vor- und Nachteile

26.11.2020

.
.

Gut ein Drittel aller Zahnarztpraxen nutzen bereits das Factoring. Dennoch ist Factoring für viele Zahnärztinnen und Zahnärzte ein Buch mit 7 Siegeln. In der Regel sind es die gleichen Widerstände, die diesbezüglich angeführt werden, wie z.B.: „Factoring ist zu teuer!“, „Factoring brauche ich nicht!“, „Factoring wird von meinen Patienten nicht akzeptiert!“ usw. Über die Vor- und Nachteile des Factorings informiert Gesundheitsökonom Mathias Leyer.

Factoring bezeichnet den entgeltlichen Verkauf von Forderungen gegenüber Patienten durch den Zahnarzt an ein Factoring-Unternehmen. Die Forderungen werden damit abgetreten bzw. übertragen. Im Gegenzug übernimmt das Factoring- Unternehmen diverse Dienstleistungen, wie beispielsweise die Rechnungsweiterleitung an den Patienten, die Zahlungsüberwachung und das Mahnwesen bis hin – wenn nötig – zur Forderungsbetreibung vor Gericht.

Vorteile des Factorings für die Zahnarztpraxis

  • Vorteil Nr. 1: Sicherheit vor Forderungsausfällen, die die gesamte Patientenrechnung berücksichtigen, also das Zahnarzthonorar sowie die verauslagten Kosten des Dentallabors für den Zahnersatz. Wichtig: Damit Zahnarztpraxen hier auch zu 100% vor Forderungsausfällen geschützt sind, muss das Ankaufsprozedere von der Praxis strikt eingehalten werden!
  • Vorteil Nr. 2: Factoring-Unternehmen bieten den Patienten die Möglichkeiten einer Teil- bzw. Ratenzahlung an. Zahnarztpraxen, die ihren Patienten konsequent die Möglichkeit einer Teil- bzw. Ratenzahlung offerieren, generieren bis zu 30% mehr Umsatz.
  • Vorteil Nr. 3: Liquidität. Factoring-Unternehmen bieten hier verschiedene Möglichkeiten der Auszahlung an. So wird Ihnen, auf Wunsch und gegen eine geringe Gebühr, die Forderung auch zeitnah innerhalb weniger Tage auf Ihrem Konto gutgeschrieben.
  • Vorteil Nr. 4: Factoring entlastet die Praxisorganisation. Zahnarztpraxen brauchen sich nicht mehr um Rechnungsstellung, Mahnwesen und Forderungsmanagement zu kümmern. Das Factoring-Unternehmen ist erster Ansprechpartner bei sämtlichen Rückfragen der Patienten zu ihren Rechnungen.
  • Vorteil Nr. 5: Zahnarztpraxen bieten ihren Patienten mit dem Angebot der Teil-/Ratenzahlung eine besondere Serviceleistung.

Die Nachteile des Factorings für Zahnarztpraxen

Für das Factoring fallen Kosten an. Diese müssen in die Kalkulation eingebunden und umgelegt werden, z.B. über die Steigerungssätze bei der GOZ usw.

Factoring in die Zahnarztpraxis implementieren

Es gibt eine Vielzahl Unternehmen, die Factoring für Zahnarztpraxen anbieten. Diese lassen sich durch Suche im Internet finden bzw. über Anzeigen oder Empfehlungen oder Nachfragen bei Kollegen/-innen oder externen Abrechnungsfachkräften. Was besonders wichtig ist: Achten Sie bei den Factoring-Anbietern darauf, dass es sich auch um ein „echtes Factoring“ handelt, was Ihnen einen Schutz bei Forderungsausfall garantiert.

Das Implementieren von Factoring in die Zahnarztpraxis ist relativ einfach. Wichtig ist, das Ankaufsprozedere strikt einzuhalten, damit Sie selbst bei einem echten Factoring dann doch nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Und die Patienten brauchen eine verständliche Erklärung, warum Sie die „Rechnungsstellung“ jetzt von externen Dienstleistern ausführen lassen. Diese könnte lauten, dass Sie aufgrund der zunehmenden Bürokratisierung einen kompetenten Partner an Ihre Seite nehmen, der Sie hier unterstützt, sodass Sie wieder mehr Zeit für die Patienten und die Behandlung haben.

Gibt es Alternativen zum Factoring?

Wenn es um den Schutz vor Forderungsausfällen geht, dann ist Factoring das Mittel der Wahl. Zwar gibt es verschiedene Dienstleister, die Patienten-Teilzahlung und Finanzierung von Zahnersatz anbieten, allerdings kein Factoring berücksichtigen. Keine Alternative zum Factoring ist die Nutzung eines Praxis-Kredits. Das geht deutlich zu Lasten der Liquidität und bei Forderungsausfällen bleiben Sie auf den Kosten – inkl. Rechnung Dentallabor – sitzen.

Fazit

Factoring bietet Zahnarztpraxen den Schutz vor Forderungsausfällen, d.h. mehr Liquidität, Umsatzsteigerung mittels Teil- und Ratenzahlung, Entlastung der Praxisorganisation etc. Auch sind die Kosten für das Factoring unternehmerisch kalkulierbar.


Nähere Fragen zum Factoring für Zahnarztpraxen beantwortet Ihnen der Autor.


Quelle:

ML PRAXISANALYSEN
Unternehmensberatung und Coaching für Zahnärzte
Mathias Leyer, Gesundheitsökonom FH
Kurmärkische Straße 111
14621 Schönwalde-Siedlung bei Berlin
www.praxis-analysen.de
Opens window for sending emailkontakt(at)praxis-analysen.de


„So funktioniert professionelle Materialwirtschaft“ – unter diesem Titel findet am 27.01.2021 von 14–15 Uhr ein kostenloses Webinar der Firma Wawibox statt. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Weitere Infos & Anmeldung

In der 3-teiligen Webinarreihe „Korrekte Planung und Abrechnung für ein perfektes Lächeln“ werden die korrekte Aufklärung und Vertragsgestaltung, die Planung und Abrechnung der zahnärztlichen Leistungen sowie die Planung und Berechnung der Betreuung und Nachsorge rund um das perfekte Patienten-Lächeln thematisiert.

Weitere Infos & Anmeldung