Abrechnung


Chairside-Laborleistungen: das häufig ungenutzte Honorarpotential im Praxisalltag –Teil 2

Im ersten Teil dieses Beitrags wurde erläutert, unter welchen Voraussetzungen zahntechnische Leistungen, die direkt am Behandlungsstuhl oder im sogenannten „kleinen Praxislabor“ durch die zahnmedizinische Assistenz oder den Behandler selbst erbracht werden, berechnet werden können. Im zweiten Teil werden Ihnen weitere mögliche Chairside-Laborleistungen vorgestellt, die im Praxisalltag anfallen können, immer unter Beachtung der Tatsache, dass sie nicht bereits Teil der zahnärztlichen Gebührenziffer sein dürfen und diese Möglichkeit nur im Bereich der Privatabrechnung bzw. beim GKV-Patienten nur bei gleichartigen Leistungen (GOZ-Anteil) bzw. andersartigen Leistungen besteht. Sollten Sie die u. a. Vorschläge in ihrer praxiseigenen BEB-Liste nicht vorfinden, ergänzen Sie Ihre Liste individuell mit aufwandsgerecht kalkulierten Preisen.

  • Abrechnungsliste 1.
  • Abrechnungsliste 2.
  • Abrechnungsliste 1.
  • Abrechnungsliste 2.

*Diese Liste ist nur als Vorschlag und nicht abschließend zu verstehen.

Die Abrechnungshinweise sind von der Autorin nach ausführlicher Recherche erstellt worden. Ggf. können weitere Leistungen hinzukommen. Eine Haftung und Gewähr werden jedoch ausgeschlossen.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Sabine Schnug-Schröder

Bilder soweit nicht anders deklariert: Sabine Schnug-Schröder



Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „TrioClear – Aligner online & unlimited“ von Permadental am 14.09.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die neuen und innovativen Möglichkeiten aus der Welt der Aligner.

Jetzt kostenlos anmelden