Startup

BDK bringt Praxisabgeber mit interessierten Kollegen

Kongress Young Orthodontists am 1./2. Dezember 2017

06.09.2017

Am 1. und 2. Dezember findet der Kongress Young Orthodontists statt.
Am 1. und 2. Dezember findet der Kongress Young Orthodontists statt.

Hamburg im Advent bildet die malerische Kulisse für den diesjährigen Kongress Young Orthodontists. Am 1. und 2. Dezember 2017 treffen sich junge Kolleginnen und Kollegen sowie „alte Hasen“, um sich gemeinsam fortzubilden und zu netzwerken. Anders als der Name vermuten lässt, beschränkt sich der Young Orthodontists-Kongress nicht nur auf Praxisneugründer. Der BDK hat es sich hier zur Aufgabe gemacht, „Jung und Alt“ zusammenzubringen, um voneinander zu lernen, sich kennenzulernen und sich gegebenenfalls seinen Praxisnachfolger auf neutralem Terrain auszusuchen.

„Die Idee, zusammenzubringen was zusammen gehört – Kollegen, die die Praxis abgeben möchten, und solche, die eine Praxis zur Übernahme suchen – hat sich als Volltreffer erwiesen“, so Dr. Gundi Mindermann, 1. BDK-Bundesvorsitzende.

Mithilfe dieses Konzepts konnten bereits mehreren Kollegen junge Partner vermittelt werden, die nun in die Praxis einsteigen. Dementsprechend ist auch der Kongressablauf gestaltet: Die meisten Vorträge richten sich an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, manche an „Young Orthodontists“ und „Orthodontists“ getrennt. „Es war uns wichtig, mit dem Kongress Young Orthodontists auch ein Forum zu schaffen, von dem alle Kolleginnen und Kollegen profitieren können. Mit dieser ,Live-Praxis-Börse´ bietet der BDK echte Starthilfe“, bestätigt Dr. Hans-Jürgen Köning, 2. BDK-Bundesvorsitzender.

Der Schritt in die Selbstständigkeit

Besonders mit Spannung erwartet wird wieder der Themenblock „Praxisgründung: So gelingt’s“.  Hier erzählen junge Kolleginnen und Kollegen von der turbulenten Zeit, in der sie den Sprung in die eigene Praxis wagten und wie es ihnen gelungen ist, all die Herausforderungen zu meistern, die ihnen auf diesem Weg begegnet sind. Vor allem auch die Frage nach dem besten Standort der eigenen Praxis wird im Mittelpunkt dieses Themenblocks stehen. „Solche Erfahrungsberichte – ehrlich, authentisch und auf Augenhöhe – machen Mut, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.“

Nach längerer Pause wieder im Programm: Ein Fachvortrag. An sich beschäftigt sich der Kongress vor allem mit Praxisführung, mit rechtlichen Fragen, steuerlichen Aspekten rund um den Praxisan- und -verkauf, mit Team- und Patientenkommunikation. Der Fachvortrag „Klinische Erfahrungen zur Behandlung des retralen Zwangsbisses bei erwachsenen Patienten“ setzt nun im Tagungsprogramm 2017 einen ganz anderen Akzent – der BDK konnte Dr. Gabriele Gündel, Erding, für diesen Vortrag gewinnen.

Weil ein sattelfester Umgang mit Mehr-, Zusatz- und außervertraglichen Leistungen in der jungen wie in der alteingesessenen KFO-Praxis existentiell wichtig ist, wird dies auch in Hamburg Thema sein: „Wir stellen fest, dass die Umsetzung der Vereinbarung mit der KZBV immer wieder neue Fragen aufwirft. Deshalb werden wir – RA Stephan Gierthmühlen und ich selbst – hierauf auch in Hamburg nochmals eingehen“, erklärt Dr. Gundi Mindermann den Ablauf.

Die wirtschaftliche und digitale Praxis

Der zweite Kongresstag befasst sich zunächst mit dem „wirtschaftlichen Erfolg der KFO-Praxis“ und startet dann in die Workshops: Je zwei Workshops laufen parallel, jeder kann sich „seinen“ Wunschvormittag selbst zusammenstellen.

Im Anschluss wird’s dann digital – und kommunikativ. Vom Qualitätsmanagement über die richtige Kommunikation im AVL-Gespräch bis hin zur komplett digitalen Praxis stehen zum Ende des Kongresses die Zeichen klar auf Zukunft. Mit Heiko Häckelmann (QM), Praxiscoach Nicole Evers (Kommunikation) und dem „BDK-Digital-Duo“ Dr. Peter Schicker und Dr. Philipp Eigenwillig stehen hier ausgewiesene Experten zur Verfügung, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch vor und nach den Vorträgen Fragen beantworten und Tipps geben können. „Die digitale Praxis ist nicht nur für die jungen Kolleginnen und Kollegen ein existentiell wichtiger Themenbereich – auch denjenigen, die ihre Praxis in den kommenden Jahren abgeben möchten, stellt sich die Frage: Jetzt noch in den digitalen Workflow investieren oder nicht?“, unterstreicht Dr. Köning, der das Thema „Digitalisierung“ gemeinsam mit den beiden Referenten beim BDK betreut.

Die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch besteht bereits am Freitagabend, wenn ein gemütliches Get-together in Hamburg Jung und Alt, Referenten und Teilnehmer, Aussteller und Interessierte zusammenbringt. Hier bleibt ausreichend Zeit, sich kennenzulernen, auszutauschen und dabei den Blick auf das vorweihnachtliche Hamburg zu genießen.           

Weitere Infos sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter www.young-orthodontists.de. Achtung! Noch bis 30.09.2017 ist eine Anmeldung zu Frühbucherkonditionen möglich!

weiterlesen