CME Beiträge - Interaktive Fortbildung





Welche Antwort(en) ist (sind) richtig? Bitte kreuzen Sie an. Bitte beachten Sie: Es können alle Antworten richtig, alle Anworten falsch oder auch nur teilweise Antworten richtig sein.

Zahnärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Angelman-Syndrom

ZMK 1-2/2024


1
Dr. Harry Angelman wählte seinerzeit den Begriff „puppet syndrome“. Während eines Museumsbesuches in welches Land wurde er beim Betrachten des Gemäldes „Knabe mit einer Zeichnung“ zu dieser Begrifflichkeit inspiriert.
Frankreich
Italien
Großbritannien
Spanien


2
Das Angelman-Syndrom zählt zur Gruppe der seltenen neurogenetischen Erkrankungen. Welche genetische Veränderung ist ursächlich?
Veränderung auf dem mütterlichen Chromosom 15
Veränderung auf dem väterlichen Chromosom 15
Veränderung auf dem mütterlichen Chromosom 13
Veränderung auf dem väterlichen Chromosom 13


3
Welche der nachfolgend genannten allgemeinmedizinischen Merkmale und Verhaltensweisen werden nicht als typisch für das Angelman-Syndrom beschrieben?
stark verzögerte körperliche und geistige Entwicklung
Epilepsie
häufiges Auftreten eines negativen Gemütszustandes, wenig Lachen/Lächeln
Hyperaktives und hypermotorisches Verhalten


4
Welches der nachfolgend genannten Bedürfnisse werden als typisch für das Angelman-Syndrom beschrieben und sollte auch im zahnärztlichen Setting aufgegriffen werden?
Bedürfnis: „flackerndes, aufblitzendes Licht sehen zu wollen“
Bedürfnis: „kein Wasser spüren zu wollen“
Bedürfnis: „alles mit dem Mund fühlen zu wollen“
Bedürfnis: „flackerndes Licht sehen zu wollen“


5
Welche vital bedrohlichen Komplikationen stellt aus anästhesiologischer Sicht bei Personen mit Angelman-Syndrom laut Literatur die wichtigste dar und muss bei der zahnmedizinischen Behandlung in Allgemeinanästhesie berücksichtigt werden?
A. Bradykardien
B. Tachykardien
C. maligne Hyperthermie
D. es treten nie vital bedrohliche Komplikationen auf


6
Menschen mit Angelman-Syndrom benötigen zahnmedizinische Betreuung über alle Lebensphasen hinweg. Welche zeitlichen Abstände zwischen zwei Kontrollterminen wird seitens des Autorenteams für diese Personengruppe nicht als bedarfsgerecht) angesehen?
ein Abstand von 3 Monaten zwischen 2 Kontrollterminen
ein Abstand von 4 Monaten zwischen 2 Kontrollterminen
ein Abstand von 6 Monaten zwischen 2 Kontrollterminen
ein Abstand von 12 Monaten zwischen 2 Kontrollterminen