Messeangebote/Events


Exklusiv: Langjährige SAFEWATER Anwender berichten am Stand der Wasserexperten

13.03.2019

.
.

BLUE SAFETY befreite mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept in der D-A-CH-Region bundesweit bereits über 4.500 Behandlungseinheiten nachhaltig von Wasserhygieneproblemen. Zwei langjährige Anwender berichten am 15. und 16. März exklusiv in der Innovationshalle 2.2 am Stand A 30/B 39 und A 40/B 49 von ihren Erfahrungen mit Wasserhygiene und SAFEWATER.

Von Kontamination mit Pseudomonas aeruginosa befreit

 

Nur ein Jahr nach Eröffnung kämpfte die Zahnärztin und Hygienebeauftragte der privatzahnärztlichen Klinik „Zahnärzte im Rheinauhafen“ aus Köln, Dr. Susie Weber, gegen Pseudomonas aeruginosa, die ihre Behandlungseinheiten verkeimten. Weder Industrie noch Handel konnte helfen. Erst BLUE SAFETY brachte mit dem SAFEWATER Hygiene-Technologie-Konzept eine ganzheitliche Lösung, denn mittels hypochloriger Säure, zentral in die Leitung zudosiert, wurde der bestehende Biofilm abgebaut und eine Neubildung seitdem verhindert.

„Innerhalb kurzer Zeit hatten wir bessere Werte, nur ein halbes Jahr nach Installation waren wir keimfrei“, erzählt Weber. „Dank SAFEWATER weiß ich, dass unser Wasser selbst montagsmorgens sauber ist. Ich habe keinen Stress mehr. Aufgrund unseres Klinikstatus ist die garantierte Rechtssicherheit für uns sehr wichtig. Das Gesundheitsamt kontrolliert das Hygienequalitätsmanagement bei jährlichen Begehungen, da müssen wir abgesichert sein.“ Seit fast zehn Jahren sorgt SAFEWATER im kleinsten Krankenhaus Kölns nun schon für hygienisch einwandfreies Wasser – Weber zählt seit der ersten Stunde zu den zufriedenen Anwendern.

Drohende Schließung verhindert: BLUE SAFETY half bei Legionellen-Kontamination

2010 wies eine Routineuntersuchung der Zahnklinik der Universität Witten/Herdecke eine Kontamination mit Legionellen nach. Dr. Frank Tolsdorf, Kfm. Leiter, reagierte direkt und legte alle 35 Behandlungsstühle still. Studenten konnten nicht ausgebildet und Patienten nicht behandelt werden. Tolsdorf recherchierte mögliche Vorgehen und brachte diverse Entkeimungsmethoden zum Einsatz, doch alle blieben erfolglos.

Über das Hygieneinstitut Bonn erfuhr BLUE SAFETY von dem Problem der Zahnklinik, suchte den Kontakt und garantierte mit SAFEWATER eine wirksame Lösung. Erfolgreich: Die Wasserexperten halten die Proben inzwischen seit über sieben Jahren unter den vorgeschriebenen Grenzwerten des Robert Koch-Instituts. „Mit SAFEWATER haben wir eine funktionierende Lösung, um die man sich nicht mehr kümmern muss. Darüber freut sich auch das Gesundheitsamt“, berichtet Tolsdorf. Obendrein entlasten das umfassende Servicepaket, die jährliche Wartung und die akkreditierten Probenahmen seither das Management.

Freitag und Samstag: Anwenderberichte direkt am Stand

In der Innovationshalle 2.2 am Stand A 30/B 39 und A 40/B 49 beraten Sie die Wasserexperten umfassend zu finanziellen, rechtlichen und gesundheitlichen Aspekten der Wasserhygiene. Zudem sind am 15. und 16. März auch Dr. Susie Weber und Dr. Frank Tolsdorf am BLUE SAFETY Stand, um den IDS-Besuchern exklusiv von ihren langjährigen Erfahrungen mit SAFEWATER zu berichten.

Neben der umfassenden (Wasser-)Hygieneexpertise locken darüber hinaus weitere Highlights zum Stand der Wasserexperten: Limitierte Sammeltassen im goldenen IDS-Design und gleich mehrere Gewinnspiele für Zahnärzte, Zahnärztinnen, ZFA und Servicetechniker von Dentaldepots. Obendrein ist für eine kleine Messeauszeit gesorgt, denn neben einer frisch vom Barista zubereiteten Kaffeespezialität, können Sie sich auch mit einem Friedenswasser erfrischen.

Keine Zeit vorbeizuschauen? Die Wasserexperten besuchen Sie auch kostenfrei und unverbindlich in Ihrer Praxis. Einfach unter www.bluesafety.com/Termin oder 00800 88 55 22 88 einen Termin vereinbaren.

Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

BLUE SAFETY GmbH
Siemensstr. 57
48153 Münster
Tel.: 00800 88552288
hello(at)bluesafety.com
www.bluesafety.com