Veranstaltungen

Fortbildung: Cerec Masters Club lädt zu Praktiker-Kursen ein.

Kann digital auch Ästhetik?

12.09.2018

Chroma und Lichtdynamik von Keramik wird durch Digitaltechnik in die Restaurationsform gebracht.
Chroma und Lichtdynamik von Keramik wird durch Digitaltechnik in die Restaurationsform gebracht.

Als unabhängige Studiengruppe und Fortbildungseinrichtung bietet der Cerec Masters Club den Mitgliedern und allen Kursteilnehmern ein kontinuierliches Konzept im Umgang mit computergestützten Befunden und Behandlungsverfahren sowie bei der Auswahl vollkeramischer Restaurations- und Befestigungswerkstoffe. Zahnärzte und Zahntechniker lernen hierbei die neuesten Methoden kennen und profitieren im Coaching von den Erfahrungen langjähriger Mitglieder und Experten.

Das Herbstprogramm startet unter der Leitung von Dr. Andreas Kurbad, Viersen, mit einem Software-Training, mit Implantation und der „Königsdisziplin“ Frontzahn-Versorgung:

28.-29. Sept. 2018 in Düsseldorf: Intensiv-Training mit Cerec-Software 4.6
Dieser Kurs vermittelt Fertigkeiten für die lichtoptische Abformung, die Modellphase, zeigt die Funktion von „Biokiefer“ und aller virtuellen Werkzeuge. Ferner werden Inlays, Teilkronen zur Bisshebung, Veneers, Abutments und kleine Brücken konstruiert.
Ort: Henry Schein Dentaldepot; 12 Fortbildungspunkte (KZBV)

26.-27. Okt. 2018 in Düsseldorf: Implantat-Chirurgie, Provisorien, Suprastrukturen mit Cerec
Der Kurs vermittelt die Therapieplanung und das Zusammenspiel der digitalen Komponenten. Jeder Teilnehmer stellt eine monolithische Hybrid-Abutmentkrone sowie eine zweiteilige Abutmentkrone her.
Ort: Henry Schein Dentaldepot; 12 Fortbildungspunkte (KZBV)

9.-10. Nov. 2018 in Düsseldorf: Defektorientierte Restaurationstechniken
Die Teilnehmer lernen mit Cerec die Herstellung von substanzschonenden Inlays, Teilkronen, den Aufbau devitaler Zähne, eine Quadrantensanierung und die Anwendung der adhäsiven Befestigungstechnik.
Ort: Henry Schein Dentaldepot; 12 Fortbildungs-punkte (KZBV)

16.-17. Nov. 2018 in Düsseldorf: Frontzahnästhetik und Smile Design
Dieser Kurs wendet sich an erfahrene Anwender mit zahntechnischen Ambitionen. In einem systematischen Vorgehen werden, an der Schneidekante beginnend, schöne Schneidezähne im OK gestaltet. Mit der Shade-Navigation wird die passende Keramik und Farbe ausgewählt. Ausgeschliffene Konstruktionen werden charakterisiert.
Ort: Henry Schein Dentaldepot; 10 Fortbildungspunkte (KZBV)

23.-24. Nov. 2018 in Ellwangen: Individualisierte Implantat-Abutments
Der Kurs vermittelt Kenntnisse für die computergestützte Implantatplanung, die Fertigung von Provisorien aus Telio CAD, Abutments und Implantatkronen aus Lithiumdisilikat. Die Teilnehmer fertigen eine Hybrid-Abutmentkrone sowie zweiteilige Abutmentkronen.
Ort: Fa. Ivoclar Vivadent; 10 Fortbildungspunkte (KZBV)

7.-8. Dez. 2018 in Düsseldorf: Molarenkronen aus CAD/CAM-Komposit
Keramik-dotierte Kompositblocks verfügen über E-Moduli ähnlich dem Schmelz und Dentin und eignen sich für gefräste Einzelzahnrestaurationen. Die Teilnehmer lernen die Konstruktion und Herstellung von Inlays, Onlays, Teilkronen, Kronen, Veneers und Kauflächen-Veneers aus dem Verbundwerkstoff Tetric CAD. Jeder im Kurs fertigt eine bemalte, monolithische Molarenkrone und eine teilverblendete Frontzahnkrone. Die Einladung wendet sich an Zahnärzte und Zahntechniker, die mit e.max Keramik arbeiten.
Ort: Henry Schein Dentaldepot; 12 Fortbildungspunkte (KZBV)

Weitere Informationen:
www.cerec.de

Anmeldungen:
masters(at)cerec.de


Quelle:
Cerec Masters Club

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: