Veranstaltungen

Zahnbegradigung für Erwachsene, Jugendliche und die Jüngsten

Invisalign und iTero Country Forum 2018

18.10.2018

© invisalign
© invisalign

Beim Invisalign und iTero Country Forum 2018 am 21. April in München tauschten sich die Teilnehmer über die jüngsten Innovationen und Änderungen in der Aligner-Technologie aus und besprachen ausgewählte Patientenfälle. Diese wurden von einigen der erfahrensten zertifizierten Invisalign-Zahnärzte aus der ganzen Welt vorgestellt.

Das Invisalign-System ist eine Lösung zur Zahnbegradigung mittels transparenter Aligner bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern. Invisalign First begradigt die Zähne von jüngeren Patienten mit frühem Wechselgebiss sanft und präzise, während Invisalign Comprehensive mit Mandibular Advancement eine Behandlungsoption speziell für jugendliche Patienten ist. Gerade bei Jugendlichen ist der Wunsch nach natürlich schönen Zähnen und einem selbstbewussten Lächeln durch die Angst vor auffälligen, schmerzenden und unkomfortablen Behandlungsmethoden getrübt. Diese Bedenken lassen sich mit dem Comprehensive Package with teen features für einfache bis komplizierte Malokklusionen zerstreuen. Die Behandlung umfasst den Einsatz von transparenten und damit nahezu unsichtbaren Kunststoffschienen. Zusätzliche Funktionen kommen den besonderen Bedürfnissen Heranwachsender entgegen; so erleichtern beispielsweise blaue Indikationspunkte die Bestimmung der Tragedauer. Je nach Empfehlung des behandelnden Zahnarztes können die Aligner in 1- oder 2-wöchigen Intervallen gewechselt werden. Bei einem wöchentlichen Wechsel der Aligner kann die Behandlungsdauer im Vergleich zum 2-wöchigen Wechsel um bis zu 50% verkürzt werden [1]. Die Aligner aus SmartTrack-Material bieten eine bessere Passform, ein angenehmeres Tragegefühl und lassen sich leichter einsetzen und herausnehmen als konventionelle Aligner aus einschichtigem Material mit einer Dicke von 030“.

Das neue Lächeln dauerhaft erhalten

Vivera Retainer sind eine effektive und ästhetische Retentionslösung für mit Invisalign oder anderen Alignern behandelte Patienten, um die erreichte Gebisskorrektur zu unterstützen und die Zähne in ihrer neuen Position zu halten. Sie werden unter Anwendung derselben hochmodernen 3D-Drucktechnologie hergestellt wie die transparenten Invisalign-Aligner. Insbesondere bei der Behandlung heranwachsender Patienten mit häufigen Zahnfehlstellungen, wie beispielsweise bei der Tiefbissbehandlung, hat sich der Einsatz von palatinalen Aufbissen (Precision Bite Ramps) bewährt. Bisher wurden sie ausschließlich in Kombination mit den transparenten Invisalign-Alignern verwendet, sind jetzt aber auch für Vivera Retainer verfügbar, um die Zähne nach einer Tiefbisskorrektur an Ort und Stelle zu halten.

Höchster Tragekomfort jetzt auch für die Kleinsten

Invisalign First-Aligner wurden für die 1. Phase der Frühbehandlung entwickelt. Sie wurden ursprünglich eingeführt, um den speziellen Anforderungen heranwachsender Kinder gerecht zu werden, und können zur Korrektur verschiedener Zahnfehlstellungen wie z. B. Engstand, Weitstand und enge Kiefer eingesetzt werden. Die mit Invisalign First behandelten Kinder können im Vergleich zu mit herkömmlichen Zahnspangen behandelten Kindern essen, worauf sie Lust haben, da die Aligner herausnehmbar sind. Darüber hinaus können die Kinder ihre Zähne wie gewohnt putzen und Zahnseide benutzen und auf diese Weise eine optimale Mundhygiene aufrechterhalten. Invisalign First wurde für einen angenehmen Tragekomfort konzipiert – ganz ohne stechende Drähte oder Notfalltermine aufgrund gebrochener Drähte oder Brackets. Auf diese Weise verhilft Invisalign First bereits den Jüngsten zu einem gesunden und strahlenden Lächeln.

Das Invisalign und iTero Country Forum 2018 war der Behandlung von Jugendlichen und heranwachsenden Kindern mit frühem Wechselgebiss gewidmet. Erster Programmpunkt war der Vortrag von Dr. Donna Galante (Rocklin, US). Als erfahrene Kieferorthopädin stellte sie einige in den USA durchgeführte Behandlungsfälle mit Invisalign® Comprehensive Package with teen features vor. Anschließend berichtete der Kieferorthopäde und Experte für moderne kieferorthopädische Zahnkorrektur Dr. Woo- Ttum Bittner aus Berlin über seine umfangreichen Erfahrungen bei der Behandlung heranwachsender Kinder.

Nahezu unsichtbare Kieferorthopädie für Teenager

„Klinische Fälle – Ein neues Zeitalter“ standen dann im Zentrum des Vortrags von Dr. Simonetta Meuli (Mailand, IT). Interessante Einblicke in die Wünsche und Bedürfnisse der heutigen jungen Generation Z gab dann die erfolgreiche Moderatorin und Influencerin Nela Lee (Essen) in ihrem Vortrag. Anschließend wendete sich Dr. Thomas Drechsler (Wiesbaden) dem Thema „Invisalign Comprehensive Package with teen features mit mandibulärer Protrusion“ zu. Schlüssige Antworten auf die Frage „Warum Invisalign ® Comprehensive Package with teen features?“ gab der KFO-Spezialist für Clear Aligner und Digitale Kieferorthopädie Dr. Frank Kooijmans (Düsseldorf). Die Brücke zwischen der Behandlung Jugendlicher mit dem Invisalign® System und kassenzahnärztlicher Abrechnung schlug dann abschließend Dr. Peter Schicker (Bergisch-Gladbach).

Patientengewinnung

Im Mittelpunkt des Lehrgangs von Dr. Ing. Ahmad Hagar (Freiburg) stand die erfolgreiche Kommunikation mit Jugendlichen und der Einsatz des iTero Element-Scanners anstelle physischer Abformungen. Den Abschluss des Forum-Programms bildete Zelko Relic, Chief Technology Officer und Senior Vice President Global Research and Development, Align Technology. Sein mit Spannung erwarteter Vortrag stellte die Vorteile von Invisalign Comprehensive Package with teen features heraus, darunter, wie Invisalign Zahnärzte dabei unterstützen kann, das schöne Lächeln heranwachsender Kinder und Jugendlicher zu formen, ohne sie in ihrem Leben allzu sehr zu beeinträchtigen. Seit der Einführung der Invisalign First-Behandlung am 2. Juli 2018 wurde das bestehende Portfolio für Jugendliche und Erwachsene stetig erweitert, um auch jüngeren Patienten eine geeignetere und individuelle Behandlung anbieten zu können. Mit der Einführung des Invisalign First-Systems sind die transparenten Invisalign Aligner in bis zu 70% der jährlichen kieferorthopädischen Behandlungsfälle einsetzbar [2].

Literatur
[1] Der wöchentliche Aligner-Wechsel wird für alle Invisalign-Behandlungsfälle (mit vorgegebenem Staging-Protokoll), d. h. für Invisalign Full, Invisalign Teen, Invisalign Lite, Invisalign Assist und Invisalign Go, empfohlen. Die Entscheidung für einen wöchentlichen Aligner-Wechsel liegt im Ermessen des behandelnden Zahnarztes. Zahnbewegungen wie Rotationen, Extrusionen und signifikante Wurzelbewegungen, insbesondere blaue und schwarze Bewegungen in der Zahnbewegungsbeurteilung (Tooth Movement Assessment; TMA), sind zu überwachen. Je nach Ansprechen des Patienten auf die Behandlung, insbesondere von älteren Erwachsenen, können längere Intervalle für den Aligner-Wechsel erwogen werden.
[2] Interne Daten; Daten von Align.

weiterlesen

Weitere Informationen:

Align Technology GmbH
www.invisalign-professional.de


Das könnte Sie auch interessieren: