Veranstaltungen

Erste Kursreihe gestartet - 2. Kursreihe folgt im Mai

Curriculum „Team-Zahnarzt der Sportzahnmedizin“

09.02.2018

Die Gesellschaft Sport-Zahn-Medizin startet eine zweite Kursreihe am 4./5. Mai 2018. Restplätze sind noch vorhanden.
Die Gesellschaft Sport-Zahn-Medizin startet eine zweite Kursreihe am 4./5. Mai 2018. Restplätze sind noch vorhanden.


Um die zielorientierte Behandlung und Betreuung von Profi- und Leistungssportlern geht es in dem Curriculum „Sportzahnmedizin“. 30 Zahnärztinnen und Zahnärzte nahmen an der ersten Kursreihe im Januar 2018 teil, darunter namentlich bekannte Zahnärzte aus ganz Deutschland. Durch das zweitägige Programm leiteten die Referenten Zahnärzte Dr. Marcus Striegel und Dr. Thomas Schwenk.

Gastreferenten auf diesem Event war Sven Kruse, mehrmaliger Physiotherapeut der deutschen Olympiamannschaft und Prof. Dr. Tilman Fritsch, Buchautor und Vereinszahnarzt der Fußballmannschaft „Red Bull Leipzig“.
Die Inhalte des gesamten Curriculums befassen sich sowohl mit den Grundlagen der Sportzahnmedizin, allgemeinmedizinischen Hintergründen, der Traumatologie als auch der gezielten Leistungssteigerung bei Spitzensportlern. Aufgebaut ist das angebotene Curriculum in vier aufeinander folgenden zweitägigen Modulen.
An den Wochenenden referieren Sportzahnmediziner, Physiotherapeuten, Traumatologen und Sportmediziner über den Stellenwert der oralen Gesundheit und deren Einfluss auf das sportliche Leistungsniveau. Das erfolgreich abgeschlossene Curriculum befähigt die Teilnehmer nach absolvierter Prüfung und der Vorstellung ausgewählter Fälle als zertifizierter „Team-Zahnarzt der Sportzahnmedizin“ in ihrer Praxis zu agieren. Die Teilnehmer der ersten Kursreihe zeigten sich begeistert und gaben den Kursleitern ein super positives Feedback. Sie freuen sich auf den zweiten Teil des Curriculums, bei dem es um die Möglichkeiten der Leistungssteigerung durch zahnmedizinische Intervention geht.

 

Inhalte des Curriculums (Auszug):

Grundlagen: Stand der Forschung, Sportzahnmedizinischer Anamnesebogen, spezifische sportzahnmedizinische Untersuchungen, Doping-Kontrollen, NADA-, WADA- Richtlinien

Prophylaxe fürLeistungssportler: Indikation, Erhebung und Interpretation von Befunden, Erhebung der Risikoanamnese, Detox your mouth, Entzündungsprophylaxe, Ozontherapie

Medizinisches Hintergrundwissen für Sportzahnärzte:
Kurze allgemeine Diagnostik, Herz-Kreislaufsystem,  Lunge und Atmung, Bewegungsapparat, Diagnostik beim Sport Unfall: Trauma und Innere, Verletzungen im Kopf und Gesichtsbereich, Erste Hilfe: Blutstillung, Schienung, Lagerung, Rehabilitation des Bewegungsapparates und Physiotherapie, Das traumageschädigte Kiefergelenk

Traumatologie
: Prävalenz von Verletzungen im Kopf- und Gesichtsbereich, Prävention von Zahnunfällen, Welcher Mundschutz für welche Sportart? Zahnrettungsbox, Replantation

Möglichkeiten der Leistungssteigerung durch zahnmedizinische Intervention
: Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Teamärzten, orthopädische Aspekte, Physiotherapie, 3D/4D-Wirbelsäulenvermessung, Reaktions- und Krafttest mit und ohne Schienen, Entspannungsschiene, Schieneneignung je nach Sport/Sportler, individuelle Vermessung mit den zebris Vermessungssystemen, Wettkampfzentrik

Aufgrund des großen Erfolgs startet die Deutsche Gesellschaft für Sport-Zahn-Medizin (DGSZM) eine zweite Kursreihe am 04. und 05. Mai 2018. Hierfür sind noch Restplätze vorhanden. Das Curriculum „Sportzahnmedizin“ findet in Zusammenarbeit mit der APW/DGZMK statt. Die deutsche Gesellschaft für Sportzahnmedizin ist ein Zusammenschluss von Zahnärzten, Orthopäden, Physiotherapeuten und Technikern, die bereits Erfahrung mit der Behandlung und Betreuung von Profi- und Leistungssportlern haben.

Weitere Infos unter www.dgszm.de   Anmeldungen an: info(at)dgszm.de

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:


Die CompuGroup Medical Deutschland AG und die ZIS GmbH haben sich auf eine einvernehmliche Regelung bezüglich der TI-Anbindungen verständigt.

Hier erfahren Sie mehr ...