Zahnerhaltung


Passende Amalgam-Alternativen für jeden Patientenbedarf

04.06.2019


Amalgamfüllungen gehören in der Zahnmedizin immer mehr der Vergangenheit an. Dadurch rücken Lösungen in den Fokus, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Patienten anpassen lassen. Ist ein einfaches und schnelles Legen der Füllung gefordert? Stehen Abrasionsbeständigkeit und Polierbarkeit im Vordergrund? Oder soll ein stabilisierender Effekt der Füllung gewährleistet sein? Mit seinen drei Produktkategorien bietet GC ästhetische Lösungen, die die Erwartungen der Patienten erfüllen.

Zum Hintergrund: Seit der Gesetzesänderung am 1. Juli 2018 ist Amalgam zum medizinischen Ausnahmefall für Patienten unter 15 Jahren, Schwangere und Stillende geworden. Der Werkstoff ist ohnehin immer seltener in Gebrauch und wird durch die jetzt erstattungsfähigen Composite-Lösungen im Seitenzahnbereich ersetzt. Ein großer Gewinn für die Patienten aus gesundheitlicher und ästhetischer Sicht.

Passende Alternativen, die sämtlichen Bedürfnissen der Patienten gerecht werden, geraten so verstärkt in den Blick. Mit dem Glas-Hybrid-System EQUIA Forte™ HT, dem injizierbaren G-ænial® Universal Injectable sowie dem glasfaserverstärkten Composite everX Flow™ von GC stehen Alternativen für alle Indikationen zur Verfügung, die dauerhaft stabile, natürliche, ästhetische Ergebnisse ermöglichen.

Wie finde ich die beste Amalgam-Alternative für meine Patienten?

Für jede Behandlung gibt es eine Lösung, die individuell abgestimmt werden muss. Dabei gilt:

  1. G-aenial Universal Injectable ist die universelle, stabile und ästhetische Materialklasse
    G-ænial® Universal Injectable ist besonders breit anwendbar. Das viskose Restaurationsmaterial eignet sich nicht nur für alle Kavitätenklassen, sondern erfüllt höchste Ansprüche an Verarbeitung, Haltbarkeit und Ästhetik. Das Injectable lässt sich leicht applizieren, deshalb ermöglicht es eine sehr gute und vor allem zeitsparende Kauflächenmodellation und Oberflächengestaltung – ganz ohne Abdeckschicht. Es ist besonders thixotrop, abrasionsbeständig und für den einfachen Aufbau von Konturen, Höckern und sogar proximalen Wänden einsetzbar.

  2. Langzeit-Glas-Hybrid-Restaurationssystem für große Füllungen
    Das Füllungsmaterial EQUIA Forte™ HT passt ideal für schwierig isolierbare Kavitäten. Das besonders feuchtigkeitstolerante Material ist hochstabil, nicht klebrig und eignet sich für kaudruckbelastete Restaurationen der Kavitätenklassen I und II, insbesondere für die Restauration empfindlicher, hypomineralisierter MIH-Zähne bei jungen Patienten oder bei großen Defekten, die nicht trockengelegt werden können.

  3. Mit kurzen Glasfasern verstärktes, fließfähiges Composite-Material für den Dentinersatz
    Optimale Lösung für herausfordernde Fälle wie z.B. tiefe Kavitäten oder Kavitäten mit Brüchen bietet das glasfaserverstärkte, fließfähige Composite everX Flow™. Dank seiner beeindruckenden Bruchfestigkeit und der einfachen Anwendung eignet sich das Produkt als kostengünstige Restaurationsalternative für schnelle Füllungen, bei denen Stabilität gefordert ist.

Mehr Informationen finden Sie hier 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: