Zahnerhaltung


Kosteneffizienz und Materialverlust des VivaPen im Vergleich zu konventionellen Flaschen

11.08.2020


Das unabhängige Testinstitut Bernd + Partner hat die Effizienz, den Materialverlust und die Wirtschaftlichkeit der VivaPen-Lieferform mithilfe eines gravimetrischen Messverfahrens bei repräsentativer klinischer Anwendung untersucht und mit konventionellen Flaschen verglichen.

Ergebnisse

Gesamtzahl Anwendungen pro Milliliter für Adhäsive in verschiedenen Lieferformen
Berndt & Partner, VivaPen Benchmarking Study, August 2013

  • © Ivoclar Vivadent
  • © Ivoclar Vivadent

Zusammenfassung

  • Der VivaPen enthält nur 2 ml Adhäsiv, ermöglicht aber mit circa 190 Einzelzahn-Anwendungen die höchste Zahl an Applikationen.
  • Pro Milliliter Adhäsiv erlaubt der VivaPen fast 3mal mehr Einzelzahnanwendungen als bei konventioneller Flaschendarreichung.
  • Aufgrund der direkten Applikation des Produktes ohne Mischplatte, wird mit dem               VivaPen im Vergleich zu den untersuchten Adhäsiven in Flaschendarreichung am wenigsten Produkt verworfen.
  • Der Klick-Mechanismus und der Sicherheitsverschluss verhindern beim VivaPen Materialverluste wie z. B. durch Verdunstung, Verkrustung des Verschlusses oder ungewollten Materialaustritt.

Weitere Informationen zu Adhese Universal finden Sie hier


Mit dem elektronische Heilberufsausweis (eHBA) erhalten Zahnärzten Zugriff auf die Telematikinfrastruktur (TI). Schon heute können Sie ihn beantragen.

Wie? Hier erfahren Sie die Details

Von September bis Oktober finden die Bodenseetagung unter dem Motto „Technischer Fortschritt und Digitalisierung – was brauche ich für meine Praxis?" und das GOZ-Seminar „Die abweichende Vereinbarung § 2 GOZ – unser Freund und Helfer“ statt.

Weitere Informationen finden Sie hier