21.11.2014
Prothetik


Teilkronenversorgung im ästhetisch anspruchsvollen Prämolarenbereich

... mehr

Der folgende Beitrag beschreibt den Fall einer ästhetisch und funktionell anspruchsvollen Teilkronenversorgung mit dem neuen Zirkonoxid-verstärkten Lithiumsilikat (ZLS) als Alternative zur klassischen Lithiumdisilikatkeramik. Die Herstellerangaben der im Behandlungsfall verwendeten Materialien sind im Beitrag integriert. ... mehr


 
24.10.2014
Prothetik

5-jährige Erfahrung in Praxis und Labor

Von der digitalen Abformung zur prothetischen Restauration

... mehr

Im Jahr 2009 kamen die ersten Mundscanner für die digitale Abformung auf den Markt. Durch die Einführung digitaler Abformtechniken konnten zahntechnische Labore direkt in den digitalen Workflow integriert werden. Das führte u. a. zur Verbesserung des Arbeitsflusses und Vereinfachung der Kommunikation zwischen Zahnarzt und Zahntechniker. Nachfolgend beschreiben ein Kollege und eine Zahntechnikermeisterin ihre Erfahrungen in Praxis und Labor nach 5-jähriger Anwendung der digitalen Abformung, erörtern d ... mehr


 
22.10.2014
Prothetik

Risikobeurteilung zum Zeitpunkt der Reevaluation

Prothetik im parodontal geschädigten Gebiss

... mehr

Im Vordergrund steht bei der Reevaluation die Bewertung des Behandlungsergebnisses der antiinfektiösen Ersttherapie. Zu diesem Zeitpunkt sollten die parodontalen Risikoparameter beurteilt werden. Die hier angeführte Risikoanalyse kann bei der Beurteilung der weiteren Vorgehensweise hilfreich sein. Die aufgeführten Grenzbereiche basieren auf der Grundlage wissenschaftlicher Informationen aus aktueller Studienlage. Die Risikoanalyse soll nicht als starres Entscheidungsinstrument dienen, sondern lediglich ... mehr


 
Abb. 1: Zwölfgliedrige Brücke aus Zirkonoxid
Abb. 1: Zwölfgliedrige Brücke aus Zirkonoxid Abb. 1: Zwölfgliedrige Brücke aus Zirkonoxid
30.09.2014
Prothetik


Zahnersatz aus Zirkonoxid – Einsatz in der Praxis

... mehr

Wenn es um Versorgung mit Zahnersatz geht, spielen metallfreie Werkstoffe eine immer größere Rolle. Vollkeramik kann inzwischen für viele Indikationen eingesetzt werden. Seit einigen Jahren wird vor allem über Zirkonoxid diskutiert. Dessen Werkstoffeigenschaften eignen sich für den Einsatz bei festsitzendem Zahnersatz. Dr. Uwe Schwensfeier hat im Bereich Werkstoffkunde promoviert, betreibt eine Praxis in Haltern am See und verfügt über Erfahrung mit der Verarbeitung von Zirkonoxid. Nachstehend lese ... mehr


 
27.08.2014
Prothetik

Anzeige

18. Prothetik Symposium in Berlin: Schnittstellen einer Versorgung - Eine Tellerrandanalyse

... mehr

Zum Thema herausnehmbarer Zahnersatz und dessen Randgebiete gibt es eigentlich kaum eine Alternative zum Prothetik Symposium in Berlin. Der Quintessenz Verlag und Merz Dental veranstalten am 29.11.2014 für Zahnärzte und Zahntechniker das einzigartige Prothetik-Forum im Hotel Pullman Berlin Schweizerhof, das in der City West zentral gelegen und hervorragend zu erreichen ist. ... mehr


 
12.08.2014
Prothetik


CMD-Therapie mit bimaxillären Geräten: Worauf kommt es an?

... mehr

Das Angebot von Schienen zur Therapie von Funktionsstörungen des Kausystems ist vielfältig. „Jedoch hat der Einsatz von monomaxillären Schienen klare therapeutische Grenzen“, weiß Dr. Christian Köneke, Spezialist für Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) aus Bremen. „Zum Beispiel können Patienten mit einer Form der Myarthropathie, bei denen eine erhebliche muskuläre Komponente eine Rolle spielt, oft nicht befriedigend behandelt werden. Das sind Patienten mit Verkürzung des Mundbodens im Si ... mehr


 
26.06.2014
Prothetik

Produkthighlight

Parallelometer IPM-2010 – Besseres Präparieren mit mehr Sicherheit

... mehr

Fast jeder Zahnarzt und Zahntechniker kennt ein Parallelometer und weiß um dessen Einsatzgebiet. Aufgrund der nicht immer ganz einfachen Präparation von Pfeilerzähnen, wurde für den oralen Bereich das intraorale Parallelometer IPM-2010 von Dr. Peter Genée, Zahnarzt und Zahntechniker, konstruiert und entwickelt. ... mehr


 
24.06.2014
Prothetik


Schließbewegungen zur Kieferrelationsbestimmung in der zahnärztlichen Praxis

... mehr

Die moderne zahnärztliche Prothetik wird nicht mehr als einfache Zahnersatzkunde verstanden, sondern ist im weitesten Sinne als eine orale rehabilitationsmedizinische Maßnahme zu bewerten. In diesem Kontext hat sich in den vergangenen Jahren auch das Verständnis der zentrischen Kondylenposition grundlegend gewandelt. Die in diesem Artikel vorgestellten neuromuskulären Techniken zur Kieferrelationsbestimmung unterstützen eine kranioventrale Orientierung der Kondylen im Sinne der heute empfohlenen, ide ... mehr


 
23.06.2014
Prothetik


Schonende Zahnaufhellung bei Problemfällen

... mehr

Ein strahlend weißes Lächeln ist ein Zeichen von Gesundheit und Erfolg. Bei vielen Menschen werden die Zähne mit zunehmendem Alter durch verschiedene innere und äußere Einflüsse dunkler. Unter Beachtung entsprechender Vorsichtsmaßnahmen und mit der nötigen Sorgfalt professionell durchgeführt, sind die heutigen Behandlungsmethoden zur Aufhellung der Zahnfarbe weitgehend risikolos und nebenwirkungsarm. Der Autor des vorliegenden Beitrags demonstriert anhand von drei Patientenfällen, dass eine scho ... mehr


 
05.06.2014
Prothetik


Inman Aligner: Ein effektives Hilfsmittel zur schnellen präprothetischen KFO

... mehr

Immer häufiger bevorzugen Patienten, eher ihre Zahnstellung präprothetisch zu regulieren als eine Präparation mit Veneers. Dabei stellen sich für Zahnarzt und Patient unterschiedliche Herausforderungen, wie z. B. bestehende VMK-Kronen, deren Erneuerung ebenfalls Teil des Behandlungsplans ist. In solch komplexen Fällen, die eine restaurative Versorgung, Zahnregulierung, Bleaching und Okklusionsplanung umfassen, ist das Timing von Behandlung und Planung extrem wichtig. Der folgende Fallbericht zeigt ei ... mehr


Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm  c Rololo Tavani AdobeStock.jpg c54744dee73d96433a12f89e2930c162 e1375b0041

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.