Prophylaxe

Gesunde Zähne – ein Leben lang

Orale Präventionsmaßnahmen sind essentiell für gesunde Zähne bis ins hohe Alter

05.10.2018


Trotz des stetigen demographischen Wandels sind die Zähne von Patienten in Deutschland immer weniger von Karies betroffen. „Kinder freuen sich hierzulande über die gesündesten Zähne und Senioren leiden nur noch selten unter völliger Zahnlosigkeit“ [1]. Insbesondere die steigende Zahl an gesunden, eigenen Zähnen bringt einen Gewinn an Lebensqualität für alle Altersgruppen mit sich. Der wirkungsvollste Schutz vor Karies und Parodontitis ist eine regelmäßige Mundhygiene, insbesondere vor dem Schlafengehen.

Optimale Mundhygiene zu Hause und ein zahngesundes Verhalten im Alltag

Die Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen und zum jungen Erwachsenen geht mit erheblichen Veränderungen einher. Gerade auch für Zahnspangenträger ist die professionelle Zahnreinigung daher eine wichtige Prophylaxemaßnahme. Junge Erwachsene, die ihre gesunden Zähne so lange wie möglich behalten möchten, sollten deswegen mindestens zweimal im Jahr zur zahnärztlichen Kontrolle gehen. Bei erwachsenen Patienten besteht ein wesentlicher Bestandteil der zahnmedizinischen Vorsorge darin, ein Bewusstsein für die Bedeutung präventiver Maßnahmen zu schaffen und zu einer guten Mundhygiene anzuleiten. Dazu zählen regelmäßige Zahnarztbesuche und die ergänzende Vorsorge im Rahmen der Individualprophylaxe, etwa durch professionelle Zahnreinigung. Der Bedarf an einer umfassenden und individuellen zahnmedizinischen Versorgung nimmt mit steigendem Alter zu. Für die Mundpflege im Alter bieten sich, je nach Notwendigkeit, spezielle Hilfsmittel an, wie etwa ein verstärkter Griff der Zahnbürste, wenn dem Patienten das Greifen schwerfällt [2].

Vorsorgen statt Versorgen

Eine Empfehlung zur Anwendung antibakterieller Mundspülungen gilt grundsätzlich für alle Patienten, die motiviert sind, präventiv etwas für ihre Zahn- und Mundgesundheit zu tun – nicht erst, wenn Probleme auftreten. Ab dem Kindesalter mit vollständiger Kontrolle über den Schluckreflex – meist mit ca. sechs Jahren – kann bereits mit alkoholfreien, für Kinder geeigneten Mundspülungen angefangen werden. Für Senioren ist die ergänzende tägliche Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung im Rahmen der 3-fach-Prophylaxe besonders vorteilhaft, denn sie sind oftmals in ihrer Mundhygienefähigkeit eingeschränkt und mit Mundspülungen lassen sich auch schwer zugängliche Stellen erreichen.


NEU: Listerine Nightly Reset bekämpft mit 2-fach Wirkung die Spuren des Tages

  1. Reinigt tiefenwirksam – auch an Stellen, die die Zahnbürste nicht erreicht.
  2. Remineralisiert durch die Rapid-FusionTM-Technologie denZahnschmelz.
  3. Reduziert die Säurebildung und dentalen Plaque.

Weitere Informationen finden Sie auf www.listerineprofessional.de

Quellen:
[1] Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) – Kurzfassung. Institut der Deutschen Zahnärzte im Auftrag von Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung 1. Auflage. BZÄK/KZBV, Berlin, Köln. 2016; 6-8.
[2] Wiedemann B. Auswirkungen der Alterung der Gesellschaft auf den Zahnarztalltag. https://www.zmk-aktuell.de/fachgebiete/allgemeine-zahnheilkunde/story/auswirkungen-der-alterung-der-gesellschaft-auf-den-zahnarztalltag__205.html

 

 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: