Parodontologie


Wie Diabetes und Parodontitis Herzerkrankungen begünstigen

18.11.2020


Patienten*innen mit Diabetes müssen besonders auf ihre Gesundheit achten, da die Krankheit zahlreiche Folgeerkrankungen, wie Durchblutungsstörungen oder das diabetische Fußsyndrom, mit sich bringen kann. Auch auf die Mundgesundheit kann Diabetes einen negativen Einfluss haben. So haben diese Patienten*innen ein drei Mal höheres Risiko, an Zahnfleischerkrankungen zu erkranken, als gesunde Menschen. Die erhöhten Blutzuckerwerte begünstigen zudem Entzündungen des Zahnfleisches. Bleibt eine rechtzeitige Behandlung aus, kann sich eine Parodontitis entwickeln.

Auch kann eine Parodontitis Ursache dafür sein, dass sich die Blutzuckerwerte weiter verschlechtern: Die chronische Entzündung steigert die Insulinresistenz und erschwert wiederum die Einstellung des Blutzuckers bei Diabetes-Patienten*innen.

Mögliche Folgen einer Parodontitis für das Herz

Erschwerend hinzu kommt, dass Parodontitis Krankheiten wie Arteriosklerose, koronare Herzkrankheiten oder Herzinsuffizienz begünstigt [1]. Besteht eine Parodontitis, können durch die Entzündung bedingte Bakterien leichter in die Blutbahn gelangen, wodurch Einlagerungen entstehen. Blutgefäße „verhärten“ sich und der Blutfluss wird verlangsamt. Folglich werden der Blutdruck erhöht und das Herz stärker belastet. Durch die höhere Belastung steigt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Neben den Zahnarztbesuchen kann eine regelmäßige Mundhygiene helfen



  • © Philips
Regelmäßiges Zähneputzen zweimal am Tag kann zu Risikoreduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen. Für eine gründliche Zahnreinigung zuhause eignen sich die Philips Sonicare Schallzahnbürsten besonders gut. Dank der innovativen Schalltechnologie wird eine Vielzahl von feinen Vibrationen auf den Bürstenkopf übertragen und so auch die Reinigung bis tief in die Zahnzwischenräume unterstützt. Eine intuitive Andruckkontrolle verhindert zudem eine Reizung des Zahnfleisches. So ist auch bei zu Entzündung neigendem Zahnfleisch eine optimale Mundhygiene gewährleistet.

Online Weiterbildung mit Philips

Aktuell gibt es in Deutschland mehr als 7 Millionen Menschen mit Diabetes [2]. Dies macht die richtige Aufklärung und regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt wichtiger denn je.

Erfahren Sie mehr über das Wechselspiel in einem Webinar von Univ.-Prof. Dr. Peter Eickholz zum Thema „Parodontitis und Diabetes – Duo infernale“. Dieses und weitere spannende Seminare, E-Learnings, Videos u. v. m. finden Sie jetzt auf der neuen Philips Weiterbildungsplattform. Sichern Sie sich Fortbildungspunkte und Zertifikate! Registrieren Sie sich jetzt via MySalesIQ.

Quellen:
[1] PD Dr. med. Barbara Noack. Kranker Zahnhalteapparat führt zu Wechselwirkungen mit dem Organismus. https://www.uniklinikum-dresden.de/de/thema-des-monats-archiv/copy11_of_thema-des-monats (Zugegriffen am 04.11.2020).
[2] Deutsche Diabetes Hilfe. https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/was_ist_diabetes_/diabetes_in_zahlen (Zugegriffen am 03.11.2020).