07.05.2015
Parodontologie

Parodontologie von A bis Z

Teil 3: Regenerative Parodontalchirurgie

... mehr

In der Beitragsserie Parodontologie von A bis Z wird ein evidenzbasiertes, praxistaugliches Behandlungskonzept sowohl der nichtchirurgischen (Teil 1) als auch der chirurgischen Parodontaltherapie vorgestellt. Der zuletzt veröffentlichte Teil 2 dieser Serie beschäftigte sich mit der chirurgischen Behandlung von supraalveolären Taschen durch die resektive Parodontalchirurgie. In diesem dritten Teil wird die regenerative Parodontalchirurgie abgehandelt. Hier steht insbesondere ein Behandlungsprotokoll im ... mehr


 
Grad-III-Furkationsbefall.
Grad-III-Furkationsbefall. Grad-III-Furkationsbefall.
27.03.2015
Parodontologie

Parodontologie von A bis Z

Teil 2: Resektive Parodontalchirurgie

... mehr

In der Beitragsserie Parodontologie von A bis Z wird ein evidenzbasiertes, praxistaugliches Behandlungskonzept sowohl der nicht chirurgischen (Teil 1) als auch der chirurgischen Parodontaltherapie vorgestellt. Dieser Teil beschäftigt sich zunächst mit der Frage der Vorhersagbarkeit eines Rezidivs in Form eines erneuten Attachmentverlustes nach einer nicht chirurgischen Parodontitistherapie. Welche Faktoren spielen hier eine Rolle? Der Autor stellt fest, dass bei Restsondierungstiefen von ? 6 mm eine par ... mehr


 
26.02.2015
Parodontologie

Parodontologie von A bis Z

Teil 1: Nichtchirurgische Parodontaltherapie

... mehr

Für eine erfolgreiche Parodontaltherapie ist Systematik erforderlich. Diese lässt sich ohne finanzielle Investitionen und mit nur geringem organisatorischem Aufwand in das bestehende Praxiskonzept einbauen. In der Beitragsserie Parodontologie von A bis Z wird ein solches evidenzbasiertes, praxistaugliches Behandlungskonzept sowohl der nichtchirurgischen als auch der chirurgischen Parodontaltherapie vorgestellt. Sie kann der niedergelassenen Praxis als Vorbild dienen oder Anregungen für den eigenen bere ... mehr


 
30.04.2014
Parodontologie


Studiengang für Zahnärzte startet bereits zum achten Mal

... mehr

Seit 2007 bietet die Universität Freiburg einen berufsbegleitenden Masterstudiengang für Zahnärzte an, den „MasterOnline Parodontologie & Periimplantäre Therapie“. Das Besondere an diesem Studiengang ist, dass die Theorie größtenteils online vermittelt wird. ... mehr


 
13.02.2014
Parodontologie

Interaktive Fortbildung

Interaktionen zwischen Parodontitis und systemischen Erkrankungen

... mehr

Die Thematik der Wechselwirkungen von Allgemeingesundheit und Zahngesundheit ist aktuell – war sie doch ein Kernthema auf dem jüngsten Deutschen Zahnärztetag. Mit dieser Thematik verbunden ist stets die Forderung nach einer interdisziplinären Zusammenarbeit des Zahnarztes mit Kollegen benachbarter Fachbereiche. Aber auch die Aufklärung des Patienten tut not, da sich seine Compliance verbessert, wenn er Zusammenhänge, etwa zwischen Parodontitis und Diabetes, versteht. In diesem Beitrag werden die We ... mehr


 
17.12.2013
Parodontologie


Therapieoption lokale Antibiose in der Parodontitisbehandlung – ein Fallbericht

... mehr

Das Ziel der nichtchirurgischen Parodontitistherapie ist die Reduktion der Taschentiefen und -aktivität, um entzündungsfreie und parodontal stabile Verhältnisse zu schaffen und einen weiteren Attachmentverlust zu verhindern. ... mehr


 
24.11.2013
Parodontologie


„PerioChip® zeigt in der lokalen Therapie eindeutig bessere Ergebnisse als lokale Antibiotika“

... mehr

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es sinnvoll, die Behandlung der Parodontitis durch die Anwendung von Antibiotika zu ergänzen. Dazu gehören unter anderem die besonders schweren und aggressiven Formen der Parodontalerkrankungen. Aber diese Therapie birgt auch erhebliche Risiken und erfordert daher eine strenge Indikationsstellung. In der Mehrzahl der Fälle jedoch führt eine antibiotikafreie Parodontitistherapie zum gewünschten Behandlungserfolg, wie nachfolgend ein Kollege aus seiner täglichen Pr ... mehr


 
22.11.2013
Parodontologie

Zeitpunkt der Abschätzung der Prognose für fraglich erhaltungsfähige Zähne

Was tun bei schwerer Parodontitis?

... mehr

Ein langfristiger Erhalt parodontal schwer vorgeschädigter Zähne ist mit etablierten Konzepten zur systematischen Parodontaltherapie einschließlich einer regelmäßigen unterstützenden Parodontaltherapie in bestimmten Fällen möglich. Deshalb sollten frühzeitige Extraktionen vermieden werden und weiterführende Therapieentscheidungen, insbesondere definitive prothetische Planungen, erst nach systematischer Parodontaltherapie und anschließender ausreichend langer Heilungsphase erfolgen. Anhand zweie ... mehr


 
22.11.2013
Parodontologie


Implantatverlustrisiko bei Patienten mit Parodontitis

... mehr

Durch die enorme Zunahme von Implantationen in der Zahnheilkunde ist es mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung zu einem ebenso starken Anstieg der Implantatverluste gekommen. Nachfolgend werden die möglichen Gründe dafür aufgezeigt und welche Konsequenzen daraus gezogen werden müssen. ... mehr


 
22.11.2013
Parodontologie


Die unterstützende Parodontitistherapie

... mehr

Für eine erfolgreiche Parodontitistherapie ist ein systematischer Behandlungsablauf unerlässlich. Um das erreichte Behandlungsergebnis langfristig aufrechtzuerhalten und Neuerkrankungen vorzubeugen, muss sich an die aktive Therapiephase eine lebenslange bedarfsorientierte Betreuung der Patienten im Rahmen der „unterstützenden Parodontitistherapie (UPT)“ anschließen. Bei konsequent durchgeführter Erhaltungstherapie und guter Patienten-Compliance können stabile parodontale Verhältnisse aufrechter ... mehr



Die CompuGroup Medical Deutschland AG und die ZIS GmbH haben sich auf eine einvernehmliche Regelung bezüglich der TI-Anbindungen verständigt.

Hier erfahren Sie mehr ...