16.11.2016
Parodontologie

Eine Alternative zum Goldstandard Chlorhexidin?

PVP-Jod in der Parodontaltherapie:

... mehr

Noch gilt die Anwendung von Chlorhexidin in der Parodontaltherapie als Goldstandard. PVP-Jod ist eine mögliche Alternative, deren Wirksamkeit unser Autor zunächst im Rahmen einer Meta-Studie positiv beurteilte. Um die praktische Relevanz dieses Hilfsmittels weiter zu testen, führte sein wissenschaftliches Team zwei klinische Studien an der Uniklinik Zürich durch, deren Ergebnisse im folgenden Beitrag nachzulesen sind. ... mehr


 
09.08.2016
Parodontologie


Mehrfachschutz für Risikostellen

... mehr

Die Parodontalbehandlung beinhaltet die gezielte bedürfnisorientierte Nachsorge. Ziel ist es, Risikostellen zu schützen, die Aktivität des bakteriellen Biofilms zu kontrollieren und Entzündungen vorzubeugen. Das neue Schutzlacksystem Cervitec F von Ivoclar Vivadent macht einen Mehrfachschutz in nur einem Arbeitsschritt möglich. Die in einem Lacksystem einmalige Kombination von Inhaltsstoffen erlaubt Fluoridierung und Keimkontrolle in Einem. ... mehr


 
09.08.2016
Parodontologie


Parodontitis – ein Blick über den Tellerrand

... mehr

Die Parodontitis zählt weltweit zu den am weitesten verbreiteten Infektionskrankheiten in der erwachsenen Bevölkerung. Neben der hohen Zahl an unbehandelten Erkrankungsfällen geben auch die negativen Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit Anlass zur Sorge und lassen dringenden Handlungsbedarf entstehen. Anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums ruft die European Federation of Periodontology (EFP) daher zu einer globalen und fachübergreifenden Allianz auf – für eine Verbesserung der parodontalen G ... mehr


 
Leitfäden für die wirksame Prävention von Parodontalerkrankungen und Periimplantitis bietet die DGPARO zum Download an.
Leitfäden für die wirksame Prävention von Parodontalerkrankungen und Periimplantitis bietet die DGPARO zum Download an. Leitfäden für die wirksame Prävention von Parodontalerkrankungen und Periimplantitis bietet die DGPARO zum Download an.
26.07.2016
Parodontologie

Präventionsprogramme müssen auf Basis der parodontalen Diagnose, spezifischer Bedürfnisse und Risikofaktoren individuell angepasst werden

Prävention von Parodontalerkrankungen

... mehr

Parodontale Gesundheit ist eine Schlüsselkomponente der Mundgesundheit und wichtiger Bestandteil der Allgemeingesundheit und des Wohlbefindens. Trotz der bemerkenswerten Erfolge der aktuellen präventiven Bemühungen bleibt Parodontitis eine der häufigsten chronischen Krankheiten der Menschheit. Diese besorgniserregende Tatsache hat die Europäische Gesellschaft für Parodontologie (European Federation of Periodontology, EFP) zum Anlass genommen, sich im November 2014 auf dem 11. European Workshop of Pe ... mehr


 
Itis-Protect I-IV von der hypo-A GmbH.
Itis-Protect I-IV von der hypo-A GmbH. Itis-Protect I-IV von der hypo-A GmbH.
21.07.2016
Parodontologie


Behandlung chronischer Parodontitis ohne Antibiotika

... mehr

Parodontitis ist die weltweit am meisten verbreitete chronische Entzündung und in der EU bei über 43-Jährigen häufiger für den Zahnverlust verantwortlich als Karies. Allein in Deutschland sind Studien zufolge rund 25 Millionen Erwachsene von diesem Krankheitsbild betroffen. Das Problem: Die Standardbehandlung versagt häufig bei chronischer Parodontitis. Solchen Patienten kann jetzt mit einer standardisierten, hypoallergenen orthomolekularen Therapie ohne belastende Nebenwirkungen geholfen werden. ... mehr


 
Stabiler Zustand in 2015 nach Anwendung von Ligosan® Slow Release.
Stabiler Zustand in 2015 nach Anwendung von Ligosan® Slow Release. Stabiler Zustand in 2015 nach Anwendung von Ligosan® Slow Release.
22.03.2016
Parodontologie


Parodontitis – nach der Therapie ist vor der Therapie

... mehr

Die Behandlung der Parodontitis führt nur dann langfristig zum Erfolg, wenn sich an die primäre Behandlung eine unterstützende Parodontitistherapie (UPT) anschließt. In diesem Zusammenhang können lokal applizierte Antibiotika als begleitende therapeutische Maßnahmen sinnvoll sein. Prof. Dr. Ralf Roessler zeigt im nachfolgenden Bericht an einem Patientenfall, wann das Lokalantibiotikum Ligosan® Slow Release mit dem Wirkstoff Doxycyclin im Rahmen der UPT indiziert ist. ... mehr


 
29.02.2016
Implantologie


Die Bedeutung des gingivalen Biotypen für die Parodontal- und Implantattherapie

... mehr

Wenn man den Gingivatyp zur Risikoabwägung im Vorfeld einer Implantattherapie oder einer Parodontalbehandlung heranziehen möchte, muss man zunächst wissen, welche Klassifizierung sinnvoll ist und wie der Gingivatyp praktisch bestimmt werden kann. Auf Basis der aktuellen Studienlage werden diese Fragen im folgenden Beitrag beantwortet und Hinweise darauf gegeben, wie der Gingivatyp die Prognose beeinflusst. ... mehr


 
18.02.2016
Parodontologie


Parodontitistherapie: Entzündungswerte beachten

... mehr

Zur Verbesserung der Prävention und Behandlung von Parodontitis erscheint es nach neuen Forschungsergebnissen sinnvoll, die Rolle der Entzündungswerte in Zukunft mehr zu berücksichtigen. ... mehr


 
Quelle: © Birgit H/pixelio.de
Quelle: © Birgit H/pixelio.de Quelle: © Birgit H/pixelio.de
31.08.2015
Parodontologie

Studien-News

Kariesprävention: Fluorid im Gel und Xylitol-Zusatz in der Zahncreme

... mehr

Gleich zwei aktuelle Cochrane Reviews* befassen sich mit Wirkstoffen für die Kariesprävention. Fluorid ist für die Kariesprophylaxe hinlänglich als wirksam anerkannt. Aber ist die Darreichung als Gel auch effektiv? Das fragt eine im Juni veröffentliche Metaanalyse hinsichtlich der Kariesprävention bei Kindern und Heranwachsenden. ... mehr


 
31.08.2015
Parodontologie

Studien-News

Keine Vorteile durch Full-Mouth-Behandlung bei Parodontitis

... mehr

Man könnte annehmen, dass Full-Mouth-Scaling (FMS) und Full-Mouth- Desinfection (FMD) bei chronischer Parodontitis effektiver sind als das konventionelle Vorgehen. Bei FMS wird der gesamte Biofilm innerhalb von 24 Stunden mechanisch zerstört und bei FMD werden Bakterien zusätzlich durch ein Antiseptikum – meist Chlorhexidin – beseitigt. ... mehr