30.05.2012
Implantologie

Die fünf kritischen Schritte beim Implantieren im sichtbaren Bereich

Die anteriore Implantatversorgung – wie ein natürlicher Zahn Teil 1

... mehr

Theoretische Grundlagen. Fünf Phasen der aktiven Behandlung – von der präoperativen Planung bis zum erfolgreichen Recall. ... mehr


 
30.05.2012
Implantologie


Zahnersatz beim älteren Patienten – festsitzend oder fest sitzend?

... mehr

Aufgrund der demographischen Entwicklung in Deutschland ist ein sinnvolles Konzept für die Geroprothetik gefragt. Hierfür müssen eine Reihe von Anforderungen erfüllt werden. So soll der Zahnersatz eine ansprechende Ästhetik mit einer ungestörten Phonetik, möglichst geringen Kosten sowie einfachem Handling, Hygienefähigkeit und guter Erweiterbarkeit verbinden. Solche Eigenschaften zeigen, insbesondere bezogen auf die letzten drei Punkte, hauptsächlich teleskopierende Versorgungen. Bei stark reduzi ... mehr


 
16.04.2012
Prothetik

Anzeige

Noch mehr Flexibilität und Individualität in der Implantatprothetik – mit einteiligen Abutments

... mehr

Bei der Gestaltung individueller Abutments können cara Anwender ab sofort zwischen zweiteiligen Zirkonoxid-Abutments und den neuen einteiligen Titan-Abutments wählen – ganz nach den eigenen Präferenzen und denen des Behandlers. Individuelle Abutments ermöglichen durch die naturkonforme Ausformung des Emergenzprofils besonders ästhetische Ergebnisse. ... mehr


 
21.03.2012
Parodontologie


Teil 2: Parodontitis und Periimplantitis – rechtzeitig erkennen und erfolgreich therapieren

... mehr

Nachdem der erste Teil dieses Beitrages einen Überblick über das Ökosystem Zahnfleischtasche gegeben und erläutert hat, warum die Verschiebung des subgingivalen Keimspektrums als Auslöser für die Zerstörung des parodontalen Weich- und Knochengewebes gilt, befasst sich der vorliegende zweite Teil mit den Konsequenzen, die sich aus der multifaktoriellen Ätiologie für die Diagnostik und Therapie von Parodontitis und Periimplantitis ergeben. ... mehr


 
16.02.2012
Implantologie


Eine Standortbestimmung der provisorischen Sofortbelastung nach Sinusbodenelevation: 10 Jahre Xive

... mehr

Zehn Jahre klinische Anwendung des Xive-Systems bezeugen Therapiesicherheit bei der Implantatinsertion sowie funktionierende multioptionale Versorgungskonzepte mit Sofort- oder Spätbelastung, so formulieren es die Autoren des folgenden Beitrages. Anhand von zwei Patientenfällen beleuchten sie die Möglichkeiten der provisorischen Sofortbelastung nach Sinusbodenelevation bei der Versorgung mit dem Xive-System und vergleichen dabei die traditionelle Operationstechnik mit der modernen computernavigierten I ... mehr


 
22.12.2011
Implantologie


Komplettversorgung eines Patienten mit Mini-Implantaten

... mehr

Patienten, die von einer Prothesenstabilisierung profitieren können, finden sich in jeder Praxis. Denn viele ältere, zahnlose Patienten mit einer schleimhautgetragenen Vollprothese haben Probleme beim Kauen und Sprechen. Die Funktionalität einer solchen Versorgung lässt sich schnell, unkompliziert und kostengünstig durch die Befestigung mittels Mini-Implantaten verbessern, davon ist der Autor des folgenden Beitrages überzeugt. Der folgende Fall schildert den typischen Behandlungsablauf einer solchen ... mehr


 
12.12.2011
Implantologie


Schweizer Unternehmen steht für hohe Präzision – auch in der Implantologie

... mehr

Das Unternehmen Bien-Air kann auf 50 Jahre Erfahrung in der Dentalmedizin zurückblicken und bietet daher auch eine vielfältige Produktpalette an. ... mehr


 
22.11.2011
Implantologie


10-jähriges Jubiläum des XiVE® Implantatsystems

... mehr

Anlässlich des 10-jährigen „Geburtstags“ des XiVE® Implantatsystems sprachen wir mit Dr. Georg Bayer*,**, Dres. Frank und Steffen Kistler* und PD. Dr. Jörg Neugebauer*,***, die das XiVE®-Implantatsystem bereits in seiner Entwicklungs- und präklinischen Phase begleitet haben. ... mehr


 
26.10.2011
Implantologie


Minimalinvasive retrograde Wurzelkanalaufbereitung mit Ultraschalltechnologie

... mehr

In den vergangenen Jahren wurden große Fortschritte in der ultraschallgestützten endodontischen Chirurgie gemacht. Durch Entwicklungen von Hochleistungs-Ultraschalleinheiten und den entsprechenden Instrumenten ist es möglich, neben der konventionellen endodontischen Aufbereitung die minimalinvasive endodontische Chirurgie in der Praxis zu etablieren. Das folgende Fallbeispiel soll zeigen, wie man mit einer Ultraschalleinheit und den entsprechenden Spitzen aus Nickel-Titan in kurzer Zeit atraumatisch un ... mehr


 
25.10.2011
Implantologie


Das Veneer-Kronen-Konzept: Ein Patientenfall

... mehr

Veneer-Kronen können in manchen Fällen eine konventionelle Keramikkrone ersetzen. Vorteilhaft an dieser Methode erscheint die vergleichsweise minimalinvasive Präparation. Dabei kann ein Großteil der Zahnhartsubstanz erhalten werden. Anhand eines Patientenfalls wird im Folgenden das Veneer-Kronen-Konzept, entwickelt von den Professoren Tanaka und Barghi, vorgestellt, und es wird verdeutlicht, wie auf diesem Wege ästhetisch hochwertige Ergebnisse erzielt werden können. ... mehr



Die CompuGroup Medical Deutschland AG und die ZIS GmbH haben sich auf eine einvernehmliche Regelung bezüglich der TI-Anbindungen verständigt.

Hier erfahren Sie mehr ...