05.02.2013
Implantologie


Zweiteilig reversibel verschraubte Zirkonoxid-Implantate

... mehr

Zirkonoxid kann in mancher Hinsicht als Implantatmaterial punkten: unbestritten zeigt es eine sehr gute Ästhetik, daneben wird dem Material eine hohe Biokompatibilität, oftmals auch ein positiver Einfluss auf das Weichgewebsmanagement bescheinigt. Weniger positiv wurden in der Vergangenheit die Materialfestigkeit und die Variationsbreite der Prothetik beurteilt. Diese Schwächen sollten bei der Konzeption des zweiteiligen Zirkonimplantats SDS2.0 von SDS Swiss Dental Solutions ausgemerzt werden. Dr. Ulri ... mehr


 
04.02.2013
Implantologie


Implantatplanung und geführte Chirurgie in einer Sitzung

... mehr

Die integrierte und die geführte Implantologie zählen zu den innovativsten Verfahren in der heutigen Zahnmedizin. Dabei gehen die Integration der verschiedenen Arbeitsschritte und die Erhöhung der operativen Sicherheit Hand in Hand. Neueste technologische Entwicklungen ermöglichen jetzt neben der zentralen Fertigung beim Hersteller auch die Fertigung von Bohrschablonen für implantologische Behandlungen in der eigenen Praxis. Dadurch ist es möglich, kleinere Implantationen in nur einer Sitzung zu pla ... mehr


 
04.02.2013
Implantologie


Neue Konzepte der Sofortversorgung

... mehr

Bei schwierigen anatomischen Verhältnissen bzw. einem geringen Knochenangebot kann das gekippte Einbringen des Implantates eine Lösung sein, die den Knochenaufbau und ein zweizeitiges Vorgehen vermeidet. Implantate mit einer gekippten Plattform wurden speziell für solche Situationen entwickelt: Sie gleichen die schräge Stellung des Implantats aus, ein spezielles abgewinkeltes Abutment ist nicht notwendig. Das Co-Axis Implantat mit angulierter Plattform von Southern Implants ermöglicht bei ausreichend ... mehr


 
01.02.2013
Implantologie


Osmotische Weichgewebe-Expander zum Einsatz vor Knochenaugmentation in der dentalen Implantologie

... mehr

Für den Erfolg umfangreicher präimplantologischer Knochenaugmentationen ist das Weichgewebemanagement von entscheidender Bedeutung. Postoperative Dehiszenzen können zur Freilegung von Knochenaufbaumaterialien und damit teilweise oder vollständig zu einem Verlust des Augmentates führen. Die intraorale Anwendung von selbstquellenden osmotischen Weichgewebe-Expandern ist eine neue, vielversprechende Möglichkeit, durch eine Expansion der Mukosa im Rahmen der Augmentation einen sicheren und spannungsfrei ... mehr


 
09.01.2013
Implantologie


DENTSPLY Implants startet ab 2013 in Deutschland

... mehr

Mit dem Zusammenschluss von Astra Tech Dental und DENTSPLY Friadent können seit dem 2. Januar auch Anwender in Deutschland auf das erweiterte Produktangebot des neuen „Powerhouses" in der Implantologie, DENTSPLY Implants, zurückgreifen. Anlässlich einer Pressekonferenz am 8. Januar in Wiesloch bei Mannheim konnte man Näheres hierüber erfahren. ... mehr


 
28.11.2012
Implantologie

Strukturbiologie: der neue Maßstab

Implantatlagergestaltung

... mehr

Großer Schnitt – große Chirurgie. Diese These gehört für Dr. Stefan Neumeyer, Eschlkam, endgültig der Vergangenheit an. Der Spezialist für minimalinvasive Knochenaufbaumaßnahmen fasst seine Haltung zu Kieferkammspreizung und Knochenkondensation in klare Worte. Mit Komet entwickelte er ein modular aufbaubares Instrumentensystem, das dem Zahnarzt den Erhalt der Strukturbiologie quasi automatisch in die Hände spielt. ... mehr


 
28.11.2012
Implantologie


Der physiologische Knochenabbau – ein Muss in der Implantologie?

... mehr

Bald nach Freilegungsoperationen von klassischen, zweiteiligen Implantaten setzt am Knochen ein Prozess ein, der oftmals die Ausprägung eines periimplantären Knochentrichters in Form eines schüsselförmigen Defekts zur Folge hat. Dies wird bis dato als physiologisch und unvermeidbar angesehen und als „Knochenabbau bis zur ersten Windung“ bezeichnet. Als völlig „normal“ wird daher der Verlust an krestalem Knochen von bis zu 2 mm im ersten Jahr nach Belastung und 0,2 mm pro Folgejahr angesehen. ... mehr


 
27.11.2012
Implantologie


Strategische Pfeilervermehrung: aktuelle implantat-zahngetragene Versorgungskonzepte

... mehr

Der Patient hat mehrere Zähne verloren und benötigt eine Versorgung. Im Rahmen der anfallenden Zahnersatzplanung sollte als Differenzialtherapie auch die strategische Pfeilervermehrung in Betracht gezogen werden. Dem Behandler stellt sich jedoch immer die Frage, in welchen Situationen noch eine festsitzende Versorgung durch Pfeilervermehrung möglich und sinnvoll ist oder wann ein implantat-zahngetragener herausnehmbarer Zahnersatz besser wäre. Der folgende Beitrag zeigt aktuelle implantat-zahngetragen ... mehr


 
07.11.2012
Implantologie

Das Marburger „Konzept 75+“

Ganzheitliche AltersZahnMedizin

... mehr

Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt. Dieser Trend hat neben erfreulichen leider auch unerfreuliche Auswirkungen für die Betroffenen. Zu viele Menschen erleben die Lebensphase des Alters durch Krankheit mehr oder weniger beeinträchtigt und nicht zuletzt um die Mundgesundheit ist es überwiegend schlecht bestellt [18, 19, 23, 25–27]. Im folgenden Beitrag werden Ziele und Merkmale einer ganzheitlichen Zahnmedizin vorgestellt, die dazu beitragen könnte, einerseits zukünftig für mögl ... mehr


 
29.10.2012
Implantologie


Mit Guided Surgery zum Behandlungserfolg

... mehr

Digitale Behandlungsmöglichkeiten wie die Guided Surgery stehen für sichere und vorhersagbare Ergebnisse, die – unabhängig von der Komplexität der Patientenfälle – in reduzierter Behandlungszeit erzielt werden können. Dank dieser Aspekte, die viele Behandler nicht mehr missen möchten, gehört die Guided Surgery mittlerweile in vielen implantologisch tätigen Praxen zum festen Therapieportfolio. Dabei sind einige potenzielle Anwender, die noch keine Berührung mit der digitalen Technologie hatte ... mehr