Hygiene


Wasserexperte BLUE SAFETY berät auf der IDS

29.01.2019

© BLUE SAFETY GmbH
© BLUE SAFETY GmbH

BLUE SAFETY lädt Zahnmediziner auf der IDS in Köln (12.-16. März 2019) ein, sich auf ihrem Messestand mit insgesamt 240 qm (Halle 2.2, Messestand A 30/B 39 und A 40/B 49) über die Wasserhygiene zu informieren und beraten zu lassen. Sämtliche Fragen rund um Wasser und Hygiene werden beantwortet und kostengünstige, effektive Alternativen zu herkömmlichen Desinfektionsmethoden aufgezeigt.

„Die IDS ist für uns eine Möglichkeit, mit Zahnärzten und Praxisinhabern direkt ins Gespräch zu kommen und ihnen so bei dem komplexen Thema Wasser zu helfen. Wir können individuell auf Fragen sowie Probleme, die aus schlechter Wasserhygiene resultieren, eingehen und noch vor Ort erste Lösungsvorschläge präsentieren“, so Dieter Seemann, Leiter Verkauf und Mitglied der Geschäftsführung.

Biofilm in Dentaleinheiten – teuer und gesundheitschädlich

Unzulängliche Wasserhygiene hat diverse schädliche Auswirkungen auf den Praxisalltag. So bieten Dentaleinheiten aquatischem Biofilm aufgrund materialtechnischer und baulicher Gegebenheiten einen idealen Nährboden. Unbehandelt gefährden Bakterien wie beispielsweise Kolibakterien, Pseudomonas spec. und Legionella pneumophila die Gesundheit von Patient, Team und Behandler. Herkömmliche Desinfektionsmethoden sind jedoch nicht wirksam genug, um den Biofilm dauerhaft zu entfernen. Stattdessen greifen sie zusätzlich die Bauteile der Dentaleinheiten an und sorgen für hohe sowie ungeplante Reparaturkosten bei Magnetventilen, Hand- und Winkelstücken. Die Folgen: ungeplante Reparaturkosten, teure Ausfallzeiten und ständige Infektionsgefahr für alle Beteiligten über Aerosole und direkten Kontakt.

Dauerhafte Lösung: rechtssicheres (Wasser-)Hygiene-Konzept

Mit hypochloriger Säure, zentral zudosiert, vertreibt SAFEWATER aquatischen Biofilm nachhaltig aus den Wasser führenden Systemen und sorgt so für hygienisch einwandfreies Wasser an allen Austrittsstellen der Einheiten. Effektiv gegen Keime schont die Desinfektionsmethode gleichzeitig die Bauteile. Der Reparaturaufwand wird minimiert, die Kosten signifikant gesenkt und die Gesundheit geschützt. Darüber hinaus garantiert die kompromisslose Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben Rechtssicherheit. Ein umfassendes Servicepaket entlastet parallel den Zahnarzt: Neben der intensiven Beratung und Bestandsaufnahme übernimmt das Unternehmen auch die Installation und Wartung sowie die jährlichen Probenahmen und -analysen.

Tausende Reparaturkosten dank SAFEWATER gespart

  • SAFEWATER

  • SAFEWATER
    © BLUE SAFETY GmbH
BLUE SAFETY löste mithilfe von SAFEWATER in den vergangenen knapp zehn Jahren Hygieneprobleme in über 4.000 Behandlungseinheiten. Deutschlandweit sind Zahnärzte von der Funktion und den Vorteilen überzeugt. Zahnarzt Dr. Tobias Neumann aus Templin ist seit über fünf Jahren Anwender. „Seitdem wir BLUE SAFETY mit der Wasserhygiene vertrauen, haben wir keine Reparaturen mehr an den Hand- und Winkelstücken“, freut sich der Zahnarzt aus Brandenburg. „Wir sparen nicht nur zahlreiche Reparaturkosten, sondern auch das Geld für Desinfektionsmittel. Die Handhabung ist unkompliziert, mein Team muss nicht mehr ständig Chemie nachfüllen und auch ich muss mir keine Gedanken mehr machen, es funktioniert einfach.“

Beratungstermin für die IDS vereinbaren

Nutzen Sie die Chance und vereinbaren Sie einen Termin für Ihren Messebesuch unter www.bluesafety.com/ids2019. Nicht nur auf der Messe berät Sie das Unternehmen, sondern auch jederzeit in Ihrer Praxis – kostenfrei, ausführlich und individuell. Vereinbaren Sie einfach unter 00800 88 55 22 88 oder www.bluesafety.com/Termin für eine Sprechstunde Wasserhygiene.

Besuchen Sie die Wasserexperten auf der IDS in der Halle 2.2, Messestand A 30/B 39 und A 40/B 49.


Das könnte Sie auch interessieren: