Allgemeine Zahnheilkunde

Studien-News

Studie bestätigt: Osteoporose und Bisphosphonate erhöhen Risiko für Kiefernekrose

Zur Anamnese sollte die Frage gehören, ob der Patient Osteoporose hat und Bisphosphonate verordnet sind. Auch Dosierung und Zeitraum der Medikamentengabe sollten den Zahnarzt interessieren. Denn – so zeigt eine neue Studie – dies sind Risikofaktoren für eine Kiefernekrose, die als schwer behandelbar gilt.

Bekannt ist das hohe Risiko für eine Kiefernekrose bei Tumorpatienten mit Strahlentherapie. Daneben gibt es aber auch weitere Faktoren, die die Erkrankung begünstigen. Auch Bisphosphonate bei Osteoporosepatienten stehen bereits seit Längerem unter Verdacht. Auslöser für die Ausbildung einer Kiefernekrose ist häufig ein dentales Trauma durch einen chirurgischen Eingriff oder eine Extraktion.

Die Autoren der in Plos One, einem Open-Access-Journal, veröffentlichten Studie untersuchten Patientenfälle auf Basis von Versicherungsdaten (National Health Insurance in Taiwan) hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Bisphosphonaten und der Ausbildung einer Kiefernekrose. Die Häufigkeit des Auftretens der Erkrankung bei Osteoporosepatienten (bei Gabe von Bisphosphonaten) sollte bestimmt werden. Eingeschlossen wurden 19.399 erwachsene Osteoporosepatienten, bei denen zwischen 2000 und 2010 ein Zahn extrahiert wurde, und ein Pool von 38.669 Vergleichsfällen ohne Osteoporose-Erkrankung. Es zeigte sich, dass Patienten mit Osteoporose ein signifikant höheres Risiko für Kiefernekrose besitzen als die Vergleichsgruppe (11,72 vs. 5,32 Fälle pro 10.000 Personen/Jahr). Das Risiko für Kiefernekrose steige mit der Schwere der Osteoporose-Erkrankung. Auch scheint es von der Dauer der Medikation mit Bisphosphonaten und der Höhe der Dosierung abhängig zu sein. Die Empfehlung der Autoren an den Zahnarzt: betroffene Patienten zu einer besonders guten Mundhygiene anhalten, um möglichst Zahnextraktionen zu vermeiden.

Quelle: Huang YF, Chang CT, Muo CH, Tsai CH, Shen YF, Wu CZ: Impact of bisphosphonate-related osteonecrosis of the jaw on osteoporotic patients after dental extraction: a population-based cohort study. PLoS One. 2015 Apr 16;10(4):e0120756. doi: 10.1371/journal.pone.0120756. eCollection 2015. Die gesamten Ergebnisse der Studie sind online nachzulesen.

Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Dagmar Kromer-Busch


Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „TrioClear – Aligner online & unlimited“ von Permadental am 14.09.2022 von 14:00–15:00 Uhr alles über die neuen und innovativen Möglichkeiten aus der Welt der Aligner.

Jetzt kostenlos anmelden