Allgemeine Zahnheilkunde

Kassen übernehmen bis zum 80. Lebensjahr Leistungen in Höhe von etwa 14.000 Euro

Lebenslange Zahnarztkosten: Mindestens 10.700 Euro aus eigener Tasche sind die Regel

13.06.2022

.
.

Was übernimmt die Kasse, was wird privat bezahlt: Hochrechnungen geben Aufschluss über lebenslange, zahnärztliche Behandlungskosten.

Im Laufe eines Lebens von etwa 80 Jahren übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen im Schnitt 14.218 Euro für Vorsorgeuntersuchungen und zahnärztliche Behandlungen einer/s Versicherten. Das geht aus einer Recherche und Hochrechnung der Dental-Experten von PlusDental hervor. Grundlage der Rechnung bilden die durchschnittlichen jährlichen Behandlungskosten in verschiedenen Altersklassen. 

Zahnärztliche Behandlungen von Teenagern kosten Kassen im Schnitt am meisten

Demnach kosten Versicherte zwischen 10 und 19 Jahren die Krankenkassen mit etwa 233 Euro im Jahr am meisten. Es ist anzunehmen, dass die Kosten für z. B. Zahnspangen diesen Wert prägen.

Zwischen 30 und 39 Jahren sind erwachsene Versicherte für die gesetzlichen Kassen am günstigsten und kosten im Schnitt nur 125 Euro im Jahr. Mit den nachfolgenden Altersstufen steigen die durchschnittlichen Kassenleistungen dann wieder bis zu einem Alter von 79 Jahren.

Zusätzliche private zahnärztliche kosten von mindestens 10.700 Euro sind die Regel

Im Zuge der Regelversorgung übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen einen hohen Anteil der Kosten für zahnärztliche Behandlungen, aber nicht alles. So zahlen die Kassen zum Beispiel eine Krone ohne Verblendung, die in der Regel deutlich sichtbar ist. Wünschen sich Versicherte eine diskrete Lösung, müssen sie selbst zahlen.

Insbesondere bei Behandlungen mit höherwertigen Materialien und aus ästhetischen Gründen müssen die Versicherten alle Aufwendungen über die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenversicherungen hinaus aus eigener Tasche bezahlen. Basierend auf dem mittleren Behandlungsvolumen im Erwachsenenleben, bestehend aus 25 Prophylaxebehandlungen, fünf Füllungen, drei Kronen und zwei Implantaten, entstehen Patienten im günstigsten angenommenen Fall bereits Ausgaben aus Privatleistungen in Höhe von etwa 10.700 Euro.

Gedankenspiel und Hochrechnung im günstigsten Fall:

25 Mal Prophylaxe zu 80 Euro

+ 5 Füllungen zu 100 Euro

+ 3 Kronen zu 400 Euro

+ 2 Implantate zu 3.500 Euro

= 10.700 Euro Zahnarztkosten in Privatleistung

Je nach Aufwand klettern Kosten bis auf 17.850 Euro und mehr

Aufwärts kennen die Kosten für Vorsorge, Zahnersatz und andere zahngesundheitliche Maßnahmen keine Grenzen. Grundsätzlich ergeben sich private Zahnarztkosten auf Basis der Gebührenordnung für ZahnärztInnen (GOZ), enthalten den Schwierigkeitsgrad der Behandlung und individuellen Aufwand sowie Kosten für Materialaufwendungen und eventuell anfallende Laborkosten. Eine Hochrechnung für einen eher hochpreisigen Fall bei gleichfalls mittlerem Behandlungsvolumen ergibt eine Summe von 17.850 Euro, die aus eigener Tasche finanziert werden muss 

Gedankenspiel und Hochrechnung bei einem hochpreisigen Fall:

25 Mal Prophylaxe zu 120 Euro

+ 5 Füllungen zu 550 Euro

+ 3 Kronen zu 700 Euro

+ 2 Implantate zu 5.000 Euro

= 17.850 Euro Zahnarztkosten in Privatleistung

Tabelle: Kostenspannen für die häufigsten Zahnbehandlungen aus Privatleistung

ProphylaxeZahnfüllungZahnkroneImplantat
80-120 Euro

Amalgam (Kassenleistung): 20-50 Euro

Kunststoff, Komposit: 60-200 Euro

Keramik: 350-500 Euro

Gold: 450-700 Euro

Krone ohne Verblendung (Kassenleistung): 250-400 Euro

Krone aus Nichtedelmetallen: 300-500 Euro

Teilverblendete Krone: 400-600 Euro

Krone aus Teilkeramik: 400-600 Euro

Krone aus Vollkeramik: 700-1.000 Euro

Goldkrone: 500-700 Euro 

Einzelimplantat - Backenzahn: 1.000-2.500 Euro

Einzelimplantat - Frontzahn: 1.400-3.000 Euro

Implantatgetragene Zahnbrücke: 3.500-5.000 Euro

Alle Informationen und verwendeten Quellen unter: https://plusdental.de/l/zahnarztkosten


Quelle:
ABCD Agency


Sie wollen Ihre Praxis für die Zukunft aufstellen?
csm naw 220822 FDSW 22 Text zmk 290x193px DU 24 08 cb1d7b7018

Dann ist die FACHDENTAL Südwest für Sie unverzichtbar. Dieses Jahr erweitert die regionale Fachmesse für Zahnmedizin und Zahntechnik ihr Angebot erstmals um den neuen Sonderbereich Nachhaltigkeit.

Erfahren Sie im kostenlosen Live-Webinar „Suprakonstruktion als Regelversorgung bzw. gleichartige Versorgung“ von Permadental am 19.10.2022 von 14:00–15:00 Uhr unter anderem alles über Planung und Abrechnung der Leistungen für die Zahnarztpraxis.

Jetzt kostenlos anmelden