Allgemeine Zahnheilkunde

Aus Wissenschaft und Hochschulen.

Laser für schmerzarmes Exkavieren?

Jeder Patient wünscht sich eine schmerzarme Behandlung.
Jeder Patient wünscht sich eine schmerzarme Behandlung.
fotolia

Mit dem Lasereinsatz zur Exkavation verbinden sich verschiedene Hoffnungen: substanzschonendes, weil zielgenaues Abtragen von kariösem Gewebe, weniger Schmerzen für den Patienten und eine Option für Angstpatienten.

Ob diese Wünsche Wirklichkeit werden könnten, durchleuchtete ein Cochrane-Review vom 26. September 2016. Er vergleicht Laserbasierte Methoden der Exkavation mit dem konventionellen Vorgehen mittels Bohrer bei Milchzähnen und bleibenden Zähnen.

In den Review konnten neun Studien, veröffentlicht zwischen 1998 und 2014, mit 662 Probanden (Kinder, Jugendliche und Erwachsene; Stand Juni 2016) eingeschlossen werden. Im Rahmen der Studien kamen Er:YAG-Laser, Er,Cr:YSGG-Laser und Nd:YAG-Laser zum Einsatz. Ob Laser oder Bohrer Karies besser entfernen, konnte aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Evidenz nicht entschieden werden.

Die Studien zeigen aber eine Tendenz, dass Patienten unter Lasereinsatz weniger Schmerz empfinden; so gab es mehr Aussagen über moderaten und starken Schmerz (40 %) unter der Behandlung in der „Bohrer-Gruppe“; auch war hier das Bedürfnis nach einer Anästhesie höher. Die Randdichtigkeit der Restaurationen, kontrolliert nach sechs Monaten, einem und zwei Jahren, war für beide Gruppen gleich. Ebenso verhielt es sich mit der Überlebenswahrscheinlichkeit der Restaurationen, die allerdings nur bis zu zwei Jahre nachverfolgt wurde, und mit Komplikationen wie Pulpa-Entzündung und Nekrosen. Es wurden keine relevanten Unterschiede zwischen beiden Methoden festgestellt.

Die Gesamtevidenz der neun Studien war niedrig, weshalb die Autoren die Notwendigkeit weiterer, qualitativ hochwertiger Studien anmahnen. Die Studien würden darauf hindeuten, dass der Lasereinsatz eine bessere Schmerzkontrolle ermögliche, seltener eine Anästhesie erforderlich mache und mit weniger Missempfindungen seitens des Patienten verbunden sei. Die derzeitigen Erkenntnisse zum Einsatz des Lasers reichen aber noch nicht aus, um diesen als alternative Methode zur Kariesentfernung zu bestätigen.

Quelle: Montedori A, Abraha I, Orso M, D‘Errico PG, Pagano S, Lombardo G: Lasers for caries removal in deciduous and permanent teeth. Cochrane Database of Systematic Reviews 2016; 9: CD010229. DOI: 10.1002/14651858.CD010229. pub2.

weiterlesen
Näheres zum Autor des Fachbeitrages: Dagmar Kromer-Busch


Das könnte Sie auch interessieren: