Allgemeine Zahnheilkunde


Absaugkanüle und Spiegel vereint in einem Instrument

13.11.2019

Purevac HVE Spiegelsauger.
Purevac HVE Spiegelsauger.

Die (Paro-)Prophylaxe hält für das zahnärztliche Team eine Reihe von Herausforderungen bereit. Von der Mundhygieneinstruktion bis zur Motivation des Patienten zur Wahrnehmung regelmäßiger Recall-Termine ist Engagement und Einfühlungsvermögen gefragt. Sitzt der Patient dann im Behandlungsstuhl, geht es nicht selten um die „harten Fakten“: Bei mitunter schlechter Sicht und in teils ungesunder Haltung ist ein effektives Biofilmmanagement gefragt – selbstverständlich während man für eine adäquate Patienten- und Eigensicherheit sorgt. Wer würde sich da nicht eine 3. Hand wünschen?

„Do you need a hand?“ Im englischsprachigen Raum wird mit dieser Frage sehr bildlich die eigene Hilfsbereitschaft signalisiert. Mit Blick auf die Prophylaxe in der Zahnarztpraxis könnte man sie nicht nur im übertragenen, sondern tatsächlich im Wortsinn mit „Ja“ beantworten. Zahnärzte oder Mitglieder des Praxisteams, die alleine am Patienten arbeiten, sehen sich mit einem Problem konfrontiert: Der Spiegel in der einen Hand ermöglicht den Blick auf die relevanten Mundareale, mit einem Scaler in der anderen Hand wird die eigentliche Arbeit verrichtet – doch welche Hand hält nun die Absaugkanüle?

Risikofaktor Aerosolwolke

Dass es sich hierbei keinesfalls um eine Banalität handelt, zeigt die Statistik: Erkrankungen der Atemwege gelten bei zahnmedizinischem Fachpersonal als häufigster Grund für Fehlzeiten [1-4], ihre Verbreitung steht in Verbindung mit dem Stichwort Aerosolwolke [5]. Immer wenn bei der Arbeit am Patienten Luftund Wasserstrahlgeräte, Turbinen oder Winkelstücke mit Kühlfunktion zum Einsatz kommen, entsteht eine solche Wolke, in der neben Tröpfchen und Staub auch Viren und Bakterien enthalten sind [6]. Je nach Konzentration in der Luft können diese Aerosole Infektionen verursachen, weshalb sie ein potenzielles Risiko für die Gesundheit von Praxisteam und Patienten darstellen. Um dieses Risiko zu minimieren, ist neben dem Tragen entsprechender Schutzkleidung insbesondere eine effektive Absaugung von Aerosolen notwendig. Doch wie lässt sie sich angesichts der zuvor beschriebenen Problematik im Praxisalltag realisieren – vor allem dann, wenn allein am Patienten gearbeitet wird? Eine intelligente Lösung liefert Dentsply Sirona in Form des Spiegelsaugers Purevac HVE. Er vereint Absaugkanüle und Spiegel in einem einzigen Instrument und eröffnet somit neue Möglichkeiten: Die Behandlung kann nun mit einem Instrument weniger durchgeführt werden – eine Hand sorgt für die Absaugung und den Blick auf den Arbeitsbereich, die andere führt Scaler oder Ähnliches.

  • Klare Sicht trifft leistungsstarke Absaugung: der Purevac HVE von Dentsply Sirona.
  • Wo Aerosole entstehen, ist eine zuverlässige Absaugung unabdingbar.
  • Klare Sicht trifft leistungsstarke Absaugung: der Purevac HVE von Dentsply Sirona.
  • Wo Aerosole entstehen, ist eine zuverlässige Absaugung unabdingbar.

Absaugung neu gedacht

Die hohe Saugleistung sowie die Fähigkeit, kleine und große Partikel aufzusaugen, stellen dabei für die Arbeitssicherheit relevante Faktoren dar. So konnte in einem Laborversuch nachgewiesen werden, dass der Purevac HVE die durch einen Ultraschallscaler erzeugten Aerosole um 90% besser reduziert als herkömmliche Speichelzieher [7]. Gleichzeitig hat der kontinuierliche Luftstrom noch einen weiteren, ganz praktischen Nutzen: In Kombination mit dem beschlagfreien Spiegel sorgt er stets für klare Sicht. Zudem bringt die Verbindung von Absaugkanüle und Spiegel eine vorteilhafte Ergonomie mit sich. Die Körperhaltung muss nicht verändert werden, was ansonsten insbesondere bei der Arbeit an den palatinalen Flächen im Oberkiefer der Fall ist. Hinzu kommt eine im Vergleich zu Standard-HVE-Spitzen um 14% geringere Geräuschbelastung, sodass sich mithilfe des Purevac HVE ein für Patienten und Praxisteam sichereres und angenehmeres Behandlungsumfeld schaffen lässt. Aufgrund der geringeren Zahl von Instrumentenwechseln profitieren alle Beteiligten zudem von einer nicht unerheblichen Zeitersparnis. Somit lässt sich das sicherheitsrelevante Thema Absaugung letztlich sogar noch als wirtschaftlich interessanter Faktor des Praxisalltags gestalten. Gerade für autonom (und ggf. auf Umsatzbeteiligung) arbeitendes Fachpersonal kann sich der Wechsel des Absaugsystems bezahlt machen. Darüber hinaus empfiehlt sich der Purevac HVE aber nicht nur für die Prophylaxe, sondern auch für alle anderen zahnärztlichen Behandlungsfelder.

Literatur:
[1] CRA Foundation, Use-survey – 1990. CRA Newsl 14, 1-3 (1990).
[2] CRA Foundation, Product-use survey – 1995. CRA Newsl 19, 1-4 (1995).
[3] CRA Foundation, Clinicians’ Preferences 2001. CRA Newsl 25, 1-4 (2001).
[4] CRA Foundation, Clinicians’ Preferences 2005. CRA Newsl 29, 1-4 (2005).
[5] Christensen R: Aerosols. 2006, November 1. Abgerufen am: 23. Januar 2018; von: http://www.dentistryiq.com/articles/wdj/print/volume-4/issue-10/you-and-your-practice/aerosols.html
[6] Riedel F: Schwebestaub in einer modernen Zahnarztpraxis und seine gesundheitlichen Auswirkungen – Teil 1, 2010. Abgerufen am 14.10.19, von: https://www.zmk-aktuell.de/fachgebiete/allgemeine-zahnheilkunde/story/schwebestaub-in-einer-modernen-zahnarztpraxis-und-seinegesundheitlichen-auswirkungen--teil-1__313.html
[7] Jacks MJ: A laboratory comparison of evacuation devices on aerosol reduction. J Dent Hyg 76, 202-206 (2002). 
 


Weitere Informationen:

Dentsply Sirona Deutschland GmbH
Fabrikstraße 31
64625 Bensheim
www.dentsplysirona.com


Das könnte Sie auch interessieren: