Ästhetik


Online Interdentale: Live-Behandlung zur Zahnaufhellung virtuell erleben

01.12.2020

.
.

Gerade in der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, digital vernetzt zu bleiben. Um Zahnarztpraxen die Wartezeit bis zur nächsten Interdentale zu verkürzen, veranstaltete Philips zusammen mit DMG am 24. Oktober 2020 ein kostenloses Webinar zur lichtaktivierten In-Office-Zahnaufhellung mit Philips Zoom WhiteSpeed. 150 Teilnehmer konnten virtuell die Aufhellung der Zahnfarbe eines 61-jährigen Patienten um acht Farbnuancen verfolgen.

Zwischen den Behandlungszyklen referierte Priv.-Doz. Dr. med. dent. Michael Wicht, leitender Oberarzt an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Uniklinik Köln, über Patientenwunsch und Fakten der Zahnaufhellung.

Vorher-/Nachher-Status dokumentieren

Die lichtaktivierte Zahnaufhellung führte die Professional Education Managerin Kerstin Aßmann (Philips Personal Health) in 4 Behandlungszyklen durch. Im Vorfeld waren eine Anamnese zur Abklärung möglicher Vorerkrankungen, ein Aufklärungsgespräch sowie eine Professionelle Zahnreinigung erfolgt. Zunächst bestimmte Kerstin Aßmann die Zahnfarbe des Patienten anhand der VITA Farbskala (Front: A3, Seitenzahn: A3,5). Sie empfiehlt, den Vorher-/Nachher-Status fotografisch zu dokumentieren. Viele Patienten vergessen, wie ihre Zahnfarbe ursprünglich war und können die erreichte Aufhellung nicht mehr sachgerecht einschätzen.

Sorgfältige Vorbereitung 

Sorgfalt ist bei der Vorbereitung des Patienten für die Zahnaufhellung geboten, um die Gingiva zu schützen. Alle Materialeien für die Trockenlegung des Mundraums sind im Zoom WhiteSpeed Procedure Kit enthalten. 

  • .

  • .
    © Philips
Es erfolgt die Abdeckung der Gingiva mit Liquidam und Aushärtung mit einer Polymerisationslampe. Kerstin Aßmann plant für die Vorbereitung 15-20 Minuten: „Das ist für mich zwar der aufwändigste aber auch der wichtigste Teil der Zahnaufhellung“, ist die ZMP überzeugt. Nach letzter Kontrolle trägt sie das 25-prozentige Wasserstoffperoxid Gel großzügig auf die Zähne auf. Nach 15-minütiger Bestrahlung folgten drei weitere Behandlungszyklen.

Sicher und zuverlässig

Häufig käme die Frage auf, ob die Behandlung schädlich sei, erläuterte PD Dr. Wicht. Diese Bedenken seien unbegründet, beim In-Office-Verfahren könne die Gingiva perfekt abgedeckt werden, sodass keine Irritationen entstehen. Mögliche Sensibilitäten der Zähne können mit einem kaliumnitrathaltigen Gel, z. B. Relief® ACP Oral Care, behandelt werden. Für die Nachsorge zu Hause ist dieses im Philips Kit enthalten. 

Weiße Diät nach der Behandlung 

Die Zähne des Patienten konnten um 8 Nuancen aufgehellt werden. Während der Behandlung konnte der Patient sich per Handzeichen verständigen, da er zu keiner Zeit allein war. Für Kerstin Aßmann ist das die dringendste Bitte, denn so kann der Behandler sofort reagieren. Sie empfiehlt den Patienten 48 Stunden auf alle Lebensmittel zu verzichten, die Verfärbungen verursachen können. Das Relief-Gel schützt die Zähne bei einer zwei- bis dreimal täglichen Anwendung für 30 Minuten und erhält zudem ihren Glanz. 

up2date sein mit der Philips Weiterbildungsplattform

Sie haben das Webinar verpasst? Dann können Sie dies ab sofort auf der digitalen Philips Weiterbildungsplattform nachholen. Neben dem Webinar vom 24.10. finden Sie zahlreiche Schulungen live und on Demand, E-Learnings sowie Tipps & Tricks zum Thema Mundgesundheit. Registrieren Sie sich jetzt und sichern Sie sich Fortbildungspunkte und Zertifikate.

Philips Zoom-Technologie live in Ihrer Praxis

Auch vor Ort, in Ihrer Praxis, können Sie sich von der Philips Zoom-Technologie überzeugen. Live und kostenlos führt ihnen ein geschulter Außendienst-Mitarbeiter die In-Office-Zahnaufhellung mit Philips Zoom WhiteSpeed in Ihrer Praxis vor. Fragen Sie jetzt nach einem Termin für eine kostenfreie Zoom Demo unter www.philips.com/dentalshop.


Quelle:
Philips GmbH Market DACH


Nachhaltige Zahnmedizin – so geht's
csm  c Rololo Tavani AdobeStock.jpg c54744dee73d96433a12f89e2930c162 e1375b0041

Die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der UN darf keine Utopie bleiben.
Auch die Zahnmedizin kann und muss ihren Beitrag dazu leisten.
Wie?! – Dies erfahren Sie auf der Karlsruher Konferenz am 18. März 2022 online.