Event-Berichte

28. DGKiZ-Jahrestagung: Präsentation und Verleihung des Praktikerpreises

Ehrung der Preisträgerinnen 2020 und 2021

26.10.2021

.
.

Vom 23. bis zum 25. September 2021 fand die 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) virtuell statt. Neben dem wissenschaftlichen Hauptprogramm mit den diesjährigen Schwerpunktthemen „Pulpamanagement“ und „Kommunikation“ wurde auch der von GC gestiftete Praktikerpreis der DGKiZ für die Jahre 2020 und 2021 verliehen. Die Preisträgerinnen sind Dr. Stefanie Amend und Leonora Schmidt-Cacuci.

Der Praktikerpreis wird seit 2001 jährlich im Rahmen des Praktikerforums verliehen und seit 2020 von GC gesponsert. Er wurde initiiert, um die Praxis der Kinder- und Jugendzahnheilkunde zu fördern und ist mit 1.500,00 Euro dotiert.

Im Rahmen der Jahrestagung der DGKiZ stellen die Bewerber anhand eines von ihnen ausgewählten klinischen Falles eine innovative, komplexe, bevorzugt interdisziplinär angelegte Behandlung eines Kindes bzw. Jugendlichen vor. Die Bewertung und Auswahl der Gewinner erfolgt durch eine unabhängige Jury, die aus mehreren Zahnärzten und Zahnärztinnen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kinderzahnheilkunde besteht.

Preisträgerin 2020

Bei der diesjährigen Jahrestagung erhielt Dr. Stefanie Amend, M.Sc. (Poliklinik für Kinderzahnheilkunde, Universitätsklinikum Gießen) die Auszeichnung als Preisträgerin 2020. Sie hatte bereits bei der EAPD-Tagung 2020 ihren Vortrag mit dem Titel „Apexifikation und regenerative endodontische Therapie als Behandlungsmaßnahmen bei Pulpanekrose in Folge eines Frontzahntraumas“ präsentiert. Dr. Amend demonstrierte die zwei unterschiedlichen Ansätze zur Behandlung einer Pulpanekrose am Beispiel eines neunjährigen Mädchens mit traumabedingt nekrotischer Pulpa an den Zähnen 11 und 21.

Preisträgerin 2021

Mit dem Praktikerpreis 2021 wurde Leonora Schmidt-Cacuci (Gemeinschaftspraxis für Kinderzahnheilkunde Dres. M.C. Gilanschah & Y. Bretthauer, Hamburg) für ihre Fallvorstellung mit dem Titel „ITN-Sanierung des kariösen Milchgebisses eines 4-jährigen Kindes mit Zhu-Tokita-Takenouchi-Kim-Syndrom“ ausgezeichnet. Sie erläuterte, wie bei dem Kind mit besonderen Bedürfnissen unter Intubationsnarkose eine konservierende und chirurgische Behandlung des von frühkindlicher Karies stark zerstörten Gebisses erfolgte.

Prof. Dr. Katrin Bekes, MME, Präsidentin der DGKiZ, ist sehr zufrieden mit der gelungenen Preisverleihung: „Die DGKiZ freut sich, dass im Rahmen der 28. DGKiZ-Jahrestagung der vom Unternehmen GC gesponserte Praktikerpreis für die Jahre 2020 und 2021 verliehen werden konnte. Im Onlineformat konnten diese Preise mit virtueller Laudatio überreicht werden. Die DGKiZ gratuliert beiden Preisträgerinnen ganz herzlich.“

Bewerbungsfrist und weitere Informationen

Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der DGKiZ und GC wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Praktikerforum endet im Mai 2022. Weitere Informationen erhalten Interessenten unter www.dgkiz.de/wissenschaftliche-preise.html.


Quelle:
GC Germany GmbH


Aufruf zur Online-Umfrage für ZÄ, ZMP und DH – Studie zu Gingivawucherungen
csm Bild 1 gingivawucherung.jpg 06f39e04d9a5f361cbe0cb540b51d060 43c9730af5

Prof. Dr. Christian Graetz et al., Universitätsklinikum Kiel, freuen sich über die Teilnahme an einer anonymisierten Umfrage. Zeitdauer ca. 10 Minuten. Die Studie untersucht, ob aus zahnmedizinischer Sicht eine adäquate Versorgung des o.g. Krankheitsbildes „gingivale Wucherungen“ vorliegt.